Bald gehts los!

In der nächsten Woche feiert das Green Juice Festival seine 11. Ausgabe in Bonn-Beuel. In den Jahren ist es zwar ein bisschen größer geworden – mittlerweile plant man mit 7.500 Besuchern und aus einem Tag wurden zwei, doch seinen entspannten Charme hat sich das Festival bewahrt: Seit 2008 findet es im selben kleinen Park in einem Wohngebiet statt – direkt hinter den Elternhäusern der Organisatoren. Organisiert wird das Green Juice Festival von einem kleinen Team junger Veranstalter, die es sich zum Ziel gesetzt haben, mehr Musik in ihre Stadt zu bringen – mit interessanten (internationalen) Bands zu erschwinglichen Preisen und Auftrittsmöglichkeiten für regionale Newcomer. Was 2008 als kleines Konzert im Park mit 200 Besuchern anfing, konnte sich so zum überregionalen Geheimtipp mausern.

Für alles gibt es ein erstes Mal

Selbst, wenn das Festival bereits seit 10 Jahren stattfindet, gibt es immer wieder (clevere) Erneuerungen. In diesem Jahr zeigt sich dies zum einen durch einen Campingplatz, der auch Festivalbesuchern aus weiterer Entfernung ermöglicht, am Spektakel teilzunehmen und so die Festivalstimmung noch einmal ordentlich ankurbelt (eine Runde Flunkyball hat noch niemandem geschadet). Dieser eröffnet bereits am Vortag (16. August) des Festivals.

Zum anderen ist es die Entscheidung, ein bargeldloses Bezahlsystem einzuführen. Kein Kramen nach Kleingeld vor und hinter der Theke, kein „verdammt, wo ist der 5€-Schein, den ich eben noch hatte?„, kürzere Wartezeiten, entspanntere Stimmung. All das verspricht man sich von den „Greens„. Was auf großen Festivals funktioniert (und mit den guten alten Wertmarken auch auf dem Dorffest nebenan), soll auch dem Green Juice Festival eine Hilfe sein. Die handlichen Hartplastik-Coins können mit Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte und mobil per Blue Code bezahlt werden.

Musikalische Hochkaräter

Bereits ab morgen (10. August) laufen die Warm-Up-Konzerte (mehr Infos dazu gibt es hier: (x)), um die traumhafte Stadt am Rhein in Festivalstimmung zu bringen. Am 17. und 18. August dann stehen auf 13 Bands und sechs DJs auf den Green Juice-Bühnen. Musikalisch gibt es dabei eine Mischung aus Pop, Indie- und Punkrock, national wie international. Namentlich heißen diese Highlights:

THE SUBWAYS, ZEBRAHEAD, DONOTS, VON WEGEN LISBETH, FJØRT, VAN HOLZEN, LEONIDEN, KMPFSPRT, 8KIDS, ABRAMOWICZ, AN EARLY CASCADE, ELIA, ATTIC

Aufruf der Veranstalter: „Green Juice – nur mit dir!“

Obwohl das Programm viel verspricht und die Wetterprognose für das übernächste Wochenende bestes Festivalwetter voraussagt, ist für die Veranstalter nicht nur eitel Sonnenschein angesagt: Vor zwei Wochen wandte sich das Festivalteam mit dem Aufruf „Green Juice – nur mit dir!“ an seine Besucher und erklärte, dass der Fortbestand des Festivals für 2019 nur gesichert werden kann, wenn auch dieses Jahr die Besucher zahlreich kommen. „Wir haben viel Zuspruch erhalten – das baut natürlich auf. Die Grundaussage stimmt weiterhin: Kleinere Festivals können nicht ohne ihre Besucher, für sie machen wir das alles. Und jeder Ticket-Kauf hilft, dass wir auch weiterhin ein gutes Festival auf die Beine stellen können.“, erklärt Julian Reininger, 24 Jahre alt und schon seit 2008 einer der Haupt-Organisatoren des Festivals.

Tickets weiterhin verfügbar

Tickets für das Green Juice Festival sind weiterhin an allen bekannten VVK-Stellen, sowie über www.green-juice.de und www.bonnticket.de verfügbar. Tagestickets gibt’s für 22,20€ zzgl. Gebühren, Kombitickets für beide Festivaltage ab 35€, zzgl. Gebühren.



Autorin: Anna Fliege / Prese: Forisk Entertainment / Photocredit: Rainer Keuenhof