Pünktlich zum Valentinstag gab es eine kleine Liebeserklärung an die Fans des Green Juice Festivals – und an gute Musik, egal in welches Genre sie sich kleidet: Mit einem Rundumschlag von Indie-Pop über Skatepunk bis Folk-Pop macht das Festival sein Line Up komplett. SMILE AND BURN (DE, Skatepunk), ALLI NEUMANN (DE, Indie-Pop), CHIN UP (DE, Pop-Punk) und WILDFIRE (DE, Folk-Rock) sind als letzte Acts für das Hauptprogramm des Festivals vom 16.-17. August 2019 bestätigt.

Wenn das Line Up steht, zieht auch bei uns im Team die Vorfreude so richtig an: Die sechs Monate Festival gehen da fast wie im Flug rum“, sagt Festival-Geschäftsführer Julian Reininger. „Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, ein stimmiges Programm aufzustellen, das trotzdem so eine Spannbreite hat – da gibt’s neben dem Mitsingen bei der Lieblingsband musikalisch einiges zu entdecken für die Besucher!

Bereits im Vorfeld wurden Auftritte von ROYAL REPUBLIC (SE, Indie-Rock), OK KID (DE, Indie-Pop), SONDASCHULE (DE, Ska-Punk), SWISS & DIE ANDERN (DE, Punkrock/Rap), GIANT ROOKS (DE, Indie-Pop) ROGERS (DE, Punkrock), BLOODHYPE (DE, Indie/Dance) und ROSKAPANKKI (DE, Ska-Punk) angekündigt. „Also, wenn ich nicht sowieso da wäre, würde ich mich jetzt mit Tickets eindecken“, schiebt Reininger lachend nach.

Organisiert wird das Green Juice Festival seit seinem Start im Jahr 2008 vom jungen Veranstalter-Team Forisk Entertainment. Was für die Festivalmacher damals im Jugendalter als kleines Konzert befreundeter Bands begann, ist mittlerweile zum Geheimtipp geworden, zu dem bis zu 7.500 Besucher*Innen aus ganz Deutschland kommen. Dabei findet das Green Juice Festival nun im 12. Jahr in Folge inmitten eines beschaulichen Parks mitten in einem Wohngebiet statt – und kann sich so seine einzigartige entspannte und familiäre Atmosphäre bewahren. Unterstützt wird das Festival durch zahlreiche Sponsoren, die Bundesstadt Bonn, die Nachbarschaft und die 200-köpfige Crew freiwilliger Helfer.


GREEN JUICE FESTIVAL 2019

ROYAL REPUBLIC, OK KID, SONDASCHULE, SWISS & DIE ANDERN, GIANT ROOKS, ROGERS, SMILE AND BURN, ALLI NEUMANN, BLOODHYPE, ROSKAPANKKI, CHIN UP, WILDFIRE


Presse: Forisk Entertainment / Photocredit: Rainer Keuenhof