Vier Jahre mussten Fans auf das neue Album der gebürtigen Schwedin Lykke Li warten. Nachdem 2014 Ihr Album „I Never Learn“ erschien und damit Ihr Plattenvertrag endete, befand Sie sich nach eigener Aussage kurzzeitig im Ruhestand. 2018 kehrt Sie um einiges erwachsener mit neuem Album „So Sad, So Sexy“ zurück und liefert damit den Anfang eines neuen Kapitels.

Das vierte Album der Sängerin ist wie gewohnt düster, wehmütig und melancholisch. Lykke Li singt mit Ihrer unverwechselbaren Stimme über verschiedene Phasen, Höhe- aber vor allem Tiefpunkte der Liebe.

„I´m better alone than lonely with you“

Kennt man die schwedische Sängerin nur von Ihrem unglaublich erfolgreichen Sommer-Hit, dem Remix von „I Follow Rivers“, wird man merken, dass „So Sad, So Sexy“ in einer ganz anderen Liga spielt. Lykke Li schafft es auf dem Album vollkommen verschiedene Genres wie R´n´B, Pop, Elektro und Indie zu verbinden und heraus kommt etwas Einzigartiges.


„If you let go, I can’t go on
It takes two to dance“

Besonders hörenswert ist das bereits veröffentlichte „Deep End“ welches die schwedische Künstlerin zusammen mit Ihrem Lebensgefährten Jeff Bhasker produziert hat. Der Track „Better Alone“ ist hingegen ruhiger, gefühlvoller und zaubert einem beim Zuhören Gänsehaut.

Utopia“ ist der letzte Song des Albums und schafft einen entspannten Abschluss eines empfindsamen Albums voller Gefühl.

So Sad, So Sexy“ erschien am 08. Juni 2018 mit zehn Tracks über Sony Music.



Autorin: Lisa Schulz Foto: Lykke Li Facebook (Link)