Now Reading
Gus Dapperton teilt mit “Medicine” die letzte Single vor der Veröffentlichung seines bevorstehenden neuen Albums „Orca“

Gus Dapperton teilt mit “Medicine” die letzte Single vor der Veröffentlichung seines bevorstehenden neuen Albums „Orca“

Heute teilt Gus Dapperton mit “Medicine” die letzte Single vor der Veröffentlichung seines bevorstehenden neuen Albums Orca, das am 18. September via AWAL erscheint.

„Medicine“ wird auf dem kommenden neuen Album von Gus Dapperton zusammen mit den bereits veröffentlichten Titeln „Post Humorous“ + „First Aid“ zu hören sein. Letzte Woche erst hat Dapperton ein neues Video zur letzten Single veröffentlicht, in dem er einen jungen Komiker porträtiert, der sich in Schwierigkeiten bringt und das bittersüße Lied zum Leben erweckt, das er mit dem Regisseur und langjährigen Mitarbeiter Matthew Dillon Cohen aufgenommen hat.

Die 10-Track LP „Orca“ wurde von Dapperton selbst geschrieben und produziert, wobei Spike Stent (Frank Ocean, Lady Gaga, Beyonce) das Album abgemischt hat.

Wer die bisherige Karriere des 23-jährigen US-Amerikaners verfolgt hat, von den lockeren ersten Singles und EPs bis zum 2018 veröffentlichten Debütalbum „Where Polly People Go To Read“, hört sofort, dass der Singer/Songwriter und Produzent für seinen zweiten Longplayer eine neue Richtung eingeschlagen hat: Schmerzhafte Erfahrungen und menschliches Leid stehen im Mittelpunkt – doch es geht genauso um Heilungsprozesse und um das Überwinden dieser Probleme.

Laut Gus Dapperton ist „Orca“ eine Metapher für unsichtbares Leid. Es gehe darum, wie wir letztlich „alle wie Tiere in Käfigen“ leben. „Dieser innere Schmerz ist einfach nicht zu begreifen, wenn man nur auf die Oberfläche schaut“, so der US-Amerikaner. Die Arbeit an „Orca“ begann er schon im Jahr 2018 während der letzten Tour. Er habe sich inspiriert von der Energie der Shows gefühlt, besonders weil so viele neue Länder dabei waren, wo er noch nie zuvor aufgetreten war. Andererseits sei es natürlich auch eine extrem stressige Zeit gewesen. „Ich war nicht im Gleichgewicht“, erzählt er. „Mein ganzer Lebensstil und meine Gewohnheiten waren zu extrem geworden. Nachts bekam ich nie meine acht Stunden Schlaf, immer gab es Alkohol und oft waren auch Drogen im Spiel. Dazu ungesundes Essen. Und dann waren da ja noch die Auftritte: So eine Show kann wahnsinnig inspirierend sein, ein echtes emotionales High… aber wenn dann doch mal etwas schiefläuft, kann einen das auch ganz schön fertig machen.“

See Also


Nachdem ihm schon seine allerersten Tracks im Jahr 2016 viel Lob (u.a. i-D, Vogue, The FADER, Pigeons & Planes etc.) beschert hatten, wurde Gus Dapperton auf Anhieb als neuer „vibe maestro“ gehandelt – als Singer/Songwriter mit ausgeprägtem Händchen für Stimmungen, der seinen Zuhörer*innen gleich beim ersten Kontakt den Schlüssel für sein Unterbewusstsein überlässt. Aus seinem Schlafzimmer im US-Staat New York landete er mit Songs wie „Prune, You Talk Funny“ und „I’m Just Snacking“ astreine Viral-Hits, bis er 2018 mit „Where Polly People Go To Read“ schließlich sein erstes Album-Statement vorlegte. Dappertons Gespür für Melodien und Songtexte untermauerte er darauf mit Highlights wie dem dramatischen „World Class Cinema“, dem gedrosselten Tiefsee-Lovesong „My Favorite Fish“ oder auch dem R&B-Track „Fill Me Up Anthem“. Es folgten mehrere Tourneen um den ganzen Globus, zahllose ausverkaufte Shows und schließlich das Überdenken und Erweitern des eigenen Sounds – womit für ihn die Arbeit an Album #2 begann. Nebenbei war Gus zuletzt auch als Gast auf BENEEs Viral-Hit „Supalonely“ zu hören, den die beiden nach den sensationellen TikTok-Erfolgen auch bei Jimmy Fallon in der „Tonight Show“ und in der „Ellen DeGeneres Show“ live präsentierten.

Scroll To Top