„Es gibt Städte und es gibt Bochum“! 140.000 Besucher ließen sich das nicht 2x sagen und kamen zum diesjährigen Zeltfestival Ruhr an den Kemnader See! Die zwölfte Ausgabe verbucht 24 ausverkaufte Shows in der weißen Stadt am See und viele sonnige Sommerabende in gemütlicher Atmosphäre.


Das Zeltfestival Ruhr ging am Sonntag zu Ende. Nach 17 Tagen schauen die Initiatoren aus Bochum wiederholt auf eine äußerst positive Bilanz: 24 von insgesamt 44 Gastspielen waren ausverkauft, alle weiteren Shows verbuchten amtliche Besucherzahlen. Insgesamt kamen 140.000 Besucherinnen und Besucher in die Zeltstadt. Einzige Wermutstropfen: Die Konzerte von Namika und Reinhold Beckmann & Band mussten kurzfristig abgesagt werden.

Nach den Wetterunbeständigkeiten des ersten Festival-Wochenendes Mitte August kam das pure Sommerfeeling zurück und damit auch der tägliche Besucherstrom. Die in diesem Jahr erstmalig klimatisierten drei Veranstaltungs-Zelte brachten zu Anfang jeder Show eine willkommene Abkühlung zu den sommerlichen Höchsttemperaturen. Das fröhliche Schwitzen blieb beim Publikum allerdings auch dieses Mal nicht aus. Die begeisterten ZfR-Ticketbesitzer erlebten ihre Stars hautnah und feierten sie entsprechend ab. Es wurde gelacht, geweint, gezittert, gekreischt, getanzt. Die Zelte bebten bei den Auftritten von Sunrise Avenue, Bosse, Max Giesinger oder Mando Diao. Michael Patrick Kelly feierte mit seinen Fans gleich zweimal eine zweieinhalbstündige „Wahnsinns-Show“.
Neben den beliebten nationalen und internationalen Musik-Acts, reist auch die Star-Comedy & Kabarett-Riege aus ganz Deutschland gerne in die Zeltstadt: Frank Goosen, Gerburg Jahnke und Atze Schröder schätzen die besondere ZfR-Atmosphäre. So resümierte auch Bülent Ceylan: „Es gibt Städte und es gibt Bochum!“ und tobte bei seinen musikalischen Sondereinlagen zu Songs von System of a Down, Helene Fischer und Rage against the Machine. Lange im Vorfeld gebucht und bis in den Sommer 2020 ausverkauft, zählt Senkrechtstarter Felix Lobrecht sicher zu einem weiteren der absoluten ZfR-Highlights dieses Jahres. Frei nach seinem Motto „Believe the Hype“ machten die Veranstalter mit diesem und mit vielen weiteren frühen Engagements erneut alles richtig.

Das beliebte familiäre Areal des ZfR auf rund 22.000 qm inmitten der Ruhrauen am Kemnader See (Bochum / Witten) zog zudem durch sein kulinarisches und kunsthandwerkliches Angebot sowie durch den musikalischen Streifzug der leisen Töne neben der Event-Zelte wiederholt eine beeindruckende Besucherzahl ohne Konzertticket an. Diese gelungene Kombination aus Gastronomie, kreativen Markständen und das hochwertige Ambiente nehmen zehntausende Menschen alljährlich und mehrmals gerne in Anspruch, um die letzten Sonnenstrahlen des Spätsommers zu genießen. So war insbesondere auch der „Tag des Marktes“ am vergangenen Donnerstag und das letzte Wochenende des Familien-Festivals Anziehungsmagnet für tausende Gäste. Dank des guten Wetters und der eingesetzten Sonderbusse blieb die Parkplatz-Situation während der 17 Tage weitestgehend entspannt.

Die dritte und abschließende Festivalwoche überzeugte zudem mit tollen Künstlern wie Katie Melua, Joris und Kim Wilde. Gregor Meyle erhielt kurzerhand noch das „sold out Prädikat“.
Am 17. und letzten Veranstaltungs-Tag rundeten die ausverkauften Shows von Frank Goosen im Stadtwerke-Zelt und Gerburg Jahnke im Sparkassen-Zelt sowie das Konzert von Flamenco-Gitarrist Rafael Cortés das fulminante Programm des Zeltfestival Ruhr 2019 ab.

„Vor drei Jahren haben wir während der 9. ZfR-Edition den millionsten Festivalgast begrüßen dürfen. Heute sind wir bei rund 1,5 Millionen Menschen angekommen, die bislang das Zeltfestival Ruhr besuchten und viele Stunden auf dem Areal verbrachten. Das Fazit könnte nicht besser sein und übertrifft nach wie vor unsere Erwartungen“, so Lukas Rüger, neben Björn Gralla und Heri Reipöler einer der drei Initiatoren, „Umso mehr freuen wir uns über den wiederholt reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Das liegt natürlich einerseits an der guten Zusammenarbeit mit der Polizei, der Feuerwehr und den Sanitätern. Der Dank gilt aber vor allem unserem tollen Publikum, was die Gastspiele für Künstler und Crews unvergesslich macht.“

Der Termin für 2020 und somit für die dreizehnte Ausgabe des ZfR ist gesetzt. Vom 21. August bis zum 06. September erhält die Region einmal mehr das Star-Aufgebot aus Musik, Comedy und Kabarett. Es wird spannend, soviel ist sicher. Für den Abschluss-Sonntag am 06.09. 2020 wurden bereits The BossHoss bestätigt. Die Tickets sind im Vorverkauf erhältlich. Weitere Künstler-Ankündigungen sollen in Kürze folgen.

Die ausverkauften ZfR-Auftritte 2019 in der Übersicht: Samy Deluxe, Sunrise Avenue, Hund & Katz (Kinderprogramm), Nicos Santos, Kai Magnus Sting, Frank Goosen (zwei Shows), Felix Lobrecht, die feisten, Kuult, Rea Garvey, Atze Schröder und Till Hoheneder, Max Giesinger, Der Grüffelo (Kinderprogramm), Radio Doria, Classic Night Band, Mando Diao, Lea, Arnd Zeigler, Gregor Meyle, Dieter Thomas Kuhn, Volker Rosin (Kinderprogramm), Michael Patrick Kelly, Gerburg Jahnke

Das Zeltfestival Ruhr 2020 findet vom 21. August bis zum 06.September statt

 
Natürlich waren wir dieses Jahr auch wieder vor Ort! Hier ein kurzer Einblick:

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

 

Presse: Radar Media GmbH / Foto:Lutz Leitmann