Now Reading
„Hello, I’m Doing My Best“: Die Australierin Ali Barter ist ein Geheimtipp beim Reeperbahn Festival

„Hello, I’m Doing My Best“: Die Australierin Ali Barter ist ein Geheimtipp beim Reeperbahn Festival

Die australische Musikerin Ali Barter veröffentlicht am 18. Oktober ihr Album „Hello, I’m Doing My Best“ auf [PIAS]/Inertia Music. Beim Reeperbahn Festival (20. + 21. September) wird die Sängerin und Gitarristin ihre Qualitäten erstmals auch vor deutschem Publikum unter Beweis stellen können, und einen ersten Eindruck auf die Songs ihres Albums „Hello, I’m Doing My Best“ gewähren.


Ali Barters Debüt-LP „A Suitable Girl“ aus dem Jahr 2017 sorgte vor allem in ihrer australischen Heimat für Aufsehen bei Fans und Kritikern: „an album that struck a nerve with Australia“ (Tone Deaf).

Die Musikerin selbst war allerdings nicht wirklich zufrieden mit dem Abgelieferten. Der Sound war ihr zu clean, ihre Stimme zu hoch. Selbstzweifel nagten so sehr an ihr, dass sie sich mehr und mehr von der Musik entfernte und für sich beschloss, nie wieder einen Song zu schreiben.

Im anschließenden Winter, wenige Monate nach Album-Release, bekam Ali Barter den Kopf frei und verbrachte erstmals wieder ein bisschen Zeit mit ihrer Gitarre. „Stuff started coming up and I couldn’t push it down“, erklärt sie. Obwohl sie eigentlich noch nicht bereit dafür war, ging sie direkt mit ihrem langjährigen Kollaborateur und Ehemann Oscar Dawson ins Studio, um die Grenzen ihrer neuen Songs auszuloten. Plötzlich war da etwas, gegen das sie nicht mehr ankämpfen musste. Erstmals war die Australierin mit ihrer eigenen Musik zufrieden.



Was Ali Barters Output von ihrer Durchbruch-Single „Girlie Bits“ bis zu „UR A Piece Of Shit“ auf ihrem neuen Album verbindet, ist eine direkte und unverblümte Ehrlichkeit gehüllt in zuckersüße Pop-Songs. In ihren eigenen Worten: „I really connect to the idea that you can say something really controversial, but if you say it in a nice way people are more likely to listen to it.“

Seit das ehemalige Chor-Mitglied Ali Barter ihr Debütalbum veröffentlichte, erstreckten sich die Lobeshymnen von australischen Meinungsmachern wie triple j (bei denen sie als Siegerin aus einem Bandwettbewerb hervorging), dem australischen Rolling Stone oder The Australian bis zu internationalen Hochkarätern wie Beats 1, Clash oder The 405.

See Also

In den vergangenen zwei Jahren hat der unkonventionelle Pop-Star Ali Barter unzählige eigene Tour-Konzerte und Festivals, sowie Support-Slots für Acts wie The Rubens, The War On Drugs, The Jezabels, Stevie Nicks, The Preatures, Chrissie Hynde oder ihre persönliche Heldin Liz Phair gespielt.


ALI BARTER live

20.+21.09.19: Hamburg, Reeperbahn Festival
23.09.19: Rees, Haldern Pop Bar


Presse & Photocredit: [PIAS] Germany

Scroll To Top
Translate »