Abschiede sind immer schwer, wenn aber eine Band Ihre Abschiedstour nach elf Jahren Bandbestehen, unzähligen Konzerten und tollen Songs bekannt gibt, dann wird es hart.
I Heart Sharks haben uns seit 2011 mitreißende, energiegeladene Musik zum Feiern, Tanzen und Spaß haben beschert, deswegen war der Besuch des vorletzten Auftritts der drei Musiker im Kölner Luxor mit einem lachenden und einem weinenden Auge anzusehen. Der Club ist schon kurz nach Einlassbeginn um 19 Uhr bis zur letzten Ecke gefüllt, denn die Sharks sollen gebührend Verabschiedet werden.

Um 19:30 beginnt die Vorband Blassfuchs aus Paderborn zu spielen. Das Vierergespann macht deutschsprachige Musik zwischen Trap und Post-Rock, mit Synthie-Elementen und das hört sich verdammt gut an. Das Publikum ist auch sichtlich begeistert von den Paderbornern und geht ordentlich ab. Die vier Bandmitglieder von Blassfuchs haben sich stilecht in schwarze Rollkragenpullis geschmissen und kommen in den 30 Minuten Spielzeit ordentlich zum Schwitzen. Die Stimmung ist super, die Leute vor der Bühne singen textsicher mit, und als Blassfuchs zur Feier des Tages Pfeffi im Club rumgehen lassen, haben Sie die Menge komplett eingenommen.

Nach einer kurzen Umbaupause betreten I Heart Sharks um 20:30 Uhr, unter lautem Applaus, die kleine Bühne des Luxor. Schwarze Luftballons, Zeichen zwischen Party und Trauerfeier, sind um die Musiker drapiert worden. Pierre Bee, Simon Wangemann und Martin Wolf wollen heute Abend auf dem vorletzten Konzert Ihrer “Auf Wiedersehen” Tour Abschied nehmen. Das hier wird ein emotionaler Auftritt, mit ein bisschen Melancholie und Nostalgie aber auch ganz viel Lebensfreude und Energie.

Zum Start gibt es zwei Songs von Ihrem 2011 erschienenen Album. “Monogamy” und “Summer” treffen direkt ins Herz und erinnern an vergangene feuchtfröhliche Partys. Bei “Karaoke” singt gefühlt der ganze Club mit. I Heart Sharks liefern eine bunte Mischung aus Ihren besten Songs (und davon gibt es viele!), darunter “Lost Forever”, “Wolfes” und “Neuzeit”. Lustig wird es, als Gitarrist Simon mitsamt Gitarre von der Menge durch den Club getragen wird und dabei weiter spielt – keine Sorge, er ist danach wieder in ganzen Stücken auf der Bühne gelandet. Der Abend gleicht einer riesigen Party mit vielen, gut gelaunten Freunden.

Als die letzten Töne erklingen, ist die Stimmung ganz oben, der Abschiedsschmerz folgt erst später am Abend. Heute haben I Heart Sharks das gemacht, was Sie am Besten können – einer Gruppe von Menschen einen unglaublich tollen Abend mit Ihren besten Songs geschenkt. Vielen Dank I Heart Sharks für durchtanzte Nächte, unvergessliche Konzerte und Musik mit Herz. Und hoffentlich “Auf Wiedersehen”!


Text: Lisa Schulz / Foto: Presse FKP Scorpio