Now Reading
HONEYMOAN veröffentlichen heute ihre EP „Weirdo“

HONEYMOAN veröffentlichen heute ihre EP „Weirdo“

Nach vielversprechenden Singles veröffentlicht die südafrikanische Band HONEYMOAN heute ihre neue EP „Weirdo“. Die tanzbaren Elektrogitarren-Sounds der insgesamt vier Songs werden der Soundtrack des nahenden Frühlings.


Die Band, bestehend aus den vier Musiker*innen, die ursprünglich alle aus Kapstadt stammen, hat mit ihren Songs „We“ (2018), „Sweating Gold“ und „Low Blow“ (2019) bereits die Aufmerksamkeit von britischen und US-amerikanischen Tastemakern auf sich gezogen. Ihre guten Erfolgsaussichten beruhen vor allem auf dem musikalischen Background jedes Bandmitglieds. So können sie auf eine Vielzahl von Erfahrungen aus lokalen Projekten wie Sakawa Boys, Twin Weaver und Yndian Mynah zurückgreifen. Damit entstand eine Verschmelzung äußerer Einflüsse aus Psychedelic, Indie und Shoegaze und gleichzeitig den südafrikanischen Klängen ihrer Heimat.

Mit der süchtig machenden Lead-Single „Still Here“ und dem verträumten Titeltrack „Weirdo„, die Ende letztes Jahr und Anfang 2020 veröffentlicht wurden, zeigt die EP eine junge Band, die eine Reihe von klanglichen Fähigkeiten demonstriert, die in kreativer Eigenproduktion umgesetzt werden.

Die neue Single „Too Much“ ist gleichzeitig der abschließende Track der EP. Der Song nimmt psychedelische Einflüsse auf und ist der einzige Track auf der EP, der die Idee der vollständigen Band-Jam-Session beibehält. „Too Much“ handelt von Schuldgefühlen der Mittelschicht und das vorhandene Bewusstsein für Veränderung, aber die dafür fehlende Bereitschaft etwas zu verbessern.

Auch alle weiteren aufgegriffenen Themen der EP weichen von den konventionellen lyrischen Motiven der Popmusik ab. In „Still Here“ geht es um den Umgang mit Depressionen und Angst, „Weirdo“ erzählt die Geschichte eines Mädchens, das unglücklich in ein anderes Mädchen verliebt ist und „Fidelio“ handelt davon Lust durch Sexualisierung und Objektivierung zu empfinden und dabei trotzdem die Oberhand über die eigene Sexualität zu behalten.

Gitarrist Skye MacInnes, Bassist Josh Berry und Schlagzeuger Kenan Tatt wohnen derzeit in Südafrika, Sängerin Alison Rachel lebt in Amsterdam. Die Mitglieder teilen eine besondere Chemie, die im Studio und auf der Bühne klickt, wie auf ihrer ersten Tournee im November 2019 in Großbritannien und Europa zu sehen war, und die auch durch einen Sinn für Abenteuer bereichert wird, indem sie globale Einflüsse und Experimente auf ihrem Weg mit einbezieht. Inspiriert von Größen wie Tame Impala bis hin zu Drake, hat die Band schnell Fans außerhalb ihres Heimatlandes gefunden.

See Also

HONEYMOAN schaffen es die perfekte Balance zwischen Sofortwirkung und Klangtiefe zu finden. Ende letzten Jahres spielten sie ihre ersten ausverkauften Shows und mit ihrer neuen EP „Weirdo“ sind sie eindeutig eine Band, die 2020 nicht unbemerkt bleiben wird!



Presse & Photocredit: Caroline International

Scroll To Top