Now Reading
HUGAR veröffentlichen mit „ENIGMA“ den dritten Vorgeschmack aus ihrem neuen Album

HUGAR veröffentlichen mit „ENIGMA“ den dritten Vorgeschmack aus ihrem neuen Album

Das isländische, Post-Rock-Electronica-Ambient-Neoklassik-Duo HUGAR veröffentlicht mit „ENIGMA“ den dritten Vorabtrack aus ihrem neuen Album „THE VASULKA EFFECT: MUSIC FOR THE MOTION PICTURE“, das für den 02.10.2020 angekündigt ist.


Hinter der Band Hugar verbergen sich mit Pétur Jonsson und Bergur Þórisson zwei der einflussreichsten und talentiertesten Musiker Islands. Der klangmalerischer Genre-Mix der jungen Multi-Instrumentalisten lässt sich grob umschreiben, in dem man auf Künstler wie Sigur Ros, Björk, Ólafur Arnalds oder Jóhann Jóhannsson verweist, mit denen sie bereits gearbeitet haben. Ihr genreübergreifender Sound ist einer Mischung aus Klassik, Jazz, Indie, elektronischer Musik und Postrock. 2014 veröffentlichten die beiden Musiker ihr Debütalbum „ Hugar“. Die Musik ihres 2019 veröffentlichten Albums „ Varða“ bestand aus Bläser- und Streicherflächen, durchsetzt mit Gitarrenklängen und Synthesizersounds, unterlegt von elegischen und pulsierenden Grooves. Sie ernteten dafür internationales Lob und erzielten 52 Millionen Streams!

Das neue Album The Vasulka Effect: Music for the Motion Picture wird wesentlich elektronischer und birgt instrumentale Klangwelten aus knisternder Electronica, Ambient und Neo-Klassik. Das Album entstand aus der Musik, die Hugar ursprünglich für den Dokumentarfilm über die Videokunst-Pioniere Steina und Woody Vasulka komponierten, aber es wuchs darüber hinaus: zu einem eigenständigen Album mit 20 Songs.

Der Dokumentarfilm „The Vasulka Effect“ zeichnet die einst glänzenden Karrieren von Woody und Steina Vasulka nach – Pioniere der Videokunst, Hacker auf Lebenszeit und Großeltern der „YouTube“-Generation. In ihren Ruhestandsjahren kämpfen sie darum, ihr Gesamtwerk zu archivieren. Durch Zufall werden sie von der Kunstwelt wiederentdeckt, die sie vergessen hatte. Menschen und Institutionen streiten sich plötzlich darum, wer sie nach ihrem Tod vertreten soll. ‚The Vasulka Effect‘ wurde von Hrafnhildur Gunnarsdóttir inszeniert, produziert von Sagafilm und Krumma Films in Koproduktion mit Produkce Radim Prochazka, Nonami und Bullitt Film.


See Also



Die Single und das Musikvideo „Enigma“ des vielseitig talentierten Duos Hugar sind der neueste Vorgeschmack auf ihr kommendes Album “ The Vasulka Effect“, welches am 2. Oktober auf Sony Masterworks erscheinen wird. Das Musikvideo wurde aus noch nie zuvor gezeigtem Filmmaterial der „Brotherhood“-Ausstellung – einer audiovisuellen Inszenierung, die 1998 im Berg Contemporary, Tokio, stattfand – erstellt und bietet einen faszinierenden Einblick in die künstlerischen Ideen des Ausstellungsmachers Woody Vasulka. Das „Enigma“-Video ist aus dem Hintergrundmaterial des Projekts „Brotherhood“ geschnitten, dessen Fertigstellung acht Jahre dauerte, und stellt Vasulkas Versuche dar, den allgemeinen Zwang der Menschheit, sich an einem nie endenden Bemühen zu beteiligen, die Natur selbst zu reorganisieren. Wie im Musikvideo gezeigt, besteht die Ausstellung aus einer Anordnung von sechs einzelnen Medienkonstruktionen unterschiedlicher Größe, die so konzipiert sind, dass sie aufeinander abgestimmt agieren oder als Einzelexponate funktionieren können.
Meistens sind sie als eine Reihe von Tischen konstruiert, die den Kern darstellen mit einer Instrumentierung, die in der Lage ist, vielfältige akustische und visuelle Strukturen zu erzeugen, zu komponieren und darzustellen, umgeben von einem exoskelettalen Stützgerüst, welches Medien (Projektoren, Lautsprecher, Bildschirme, Licht, Sensoren) trägt.
Diese Technologie-Cluster zeigen ein bestimmtes Verhaltensmuster durch digitale Programme oder als Reaktion auf eine Reihe von Sensoren, die mit jedem Tisch verbunden sind. Das Video erlaubt einen genaueren Blick auf die Prozesse, die hinter dieser Ausstellung stehen und wie die Vasulkas die Welt um uns herum wahrnehmen. Das Filmmaterial wurde mit freundlicher Genehmigung von Steina & Woody Vasulka zur Verfügung gestellt, mit besonderem Dank an Berg Contemporary.


09.10.20 Kosice, Slovakia @ Tabacka
10.10.20 Budapest (Vác), Hungary @ Garden Wonder
12.10.20 Tallinn, Estonia @ Jazzkaar Fest
15.10.20 Dornbirn, Austria @ Spielboden
16.10.20 Munich, Germany @ Heppel & Ettlich

17.10.20 Bratislava, Slovakia @ Nova Cvernoka

Scroll To Top