Now Reading
„if i could make it go quiet“: girl in red kündigt mit der Leadsingle „Serotonin“ ihr Debütalbum an

„if i could make it go quiet“: girl in red kündigt mit der Leadsingle „Serotonin“ ihr Debütalbum an

Endlich gibt es einen Namen für das lang erwartete Debütalbum von girl in red! Zum Release der von FINNEAS co-produzierten Lead-Single „Serotonin“, kündigt die Norwegerin Marie Ulven für den 30. April ihren ersten Langspieler „if i could make it go quiet“ an.

Mit „Serotonin“ und der Annäherung an Rap betritt girl in red musikalisches Neuland. Trotz neuer Facetten ist “Serotonin” aber roh, gnadenlos ehrlich und eine für girl in red so charakteristische Reise in ihre tiefgründige Psyche; ein innerer Dialog mit ihrer mentalen Gesundheit.

Mit der neuen Single „Serotonin“ und der Annäherung an Rap betritt girl in red musikalisches Neuland. Fans müssen trotzdem nicht auf ihren Signature-Gitarren-Sound verzichten, die auf der Co-Produktion von GRAMMY-Gewinner und Billie Eilish Produzent FINNEAS für einen berauschenden Ohrwurm sorgen.

„When I figured out how to do this rappy part of ‘serotonin’ I was like, this is the best shit that has ever happened to me! And getting that cool synth to sound like that, really, just the entire thing — it’s been very great for me.” so Marie über ihren gewagten Sprung aus der eigenen Komfortzone. Trotz neuer Facetten ist “Serotonin” aber roh, gnadenlos ehrlich und eine für girl in red so charakteristische Reise in ihre tiefgründige Psyche; ein innerer Dialog mit ihrer mentalen Gesundheit.

Über ihr Debüt verrät girl in red bereits folgendes:  ’if i could make it go quiet’ is an attempt to learn what it’s like to be human; to deal with the scariest parts of myself; to live with the pain of knowing i’m only flesh and bones; to be angry, broken and unforgiving yet still able to wear my heart on my sleeve; i’m shedding light on the darkest parts of my mind and i’m letting everyone in; ‘if i could make it go quiet’ is me simply trying to understand what the fuck is going on.“

Mit “if I could make it go quiet” ist girl in red bereit für die entgültige Thronbesteigung, die ihre (1,8 Millionen Instagram & 2,7 Millionen Spotify) Fans und Kritiker bereits seit 2018 vorausgeahnt haben, als sie mit ihrer Durchbruchsingle „i wanna be your girlfriend“ in den Top 10 Tracks Of The Year der New York Times landete. Seither ist die 22-jährige Norwegerin zu einer der Leitfiguren des queeren Indie-Pops, der LGBTQ-Community und der Popkultur im Allgemeinen avanciert.

See Also


„if i could make it go quiet“ zementiert ihr Standing als eine der stärksten Stimmen und Persönlichkeiten im (Alternative-)Pop: Jemand die die oft widersprüchlichen Erfahrungen und Emotionen der modernen Jugend in Worte zu verfassen mag und Hörer*innen obgleich ihrer Unterschiede (sei es nun Alter, Gender oder Sozialisierung) in einer universellen Sprache eint: Der Sprache von girl in red.

Scroll To Top
Translate »