Als man das Gelände des Gebäude 9 am Mittwochabend betritt, wimmelt es von Menschen, die gemütlich zusammensitzen und ihr Bier genießen. Die Türen der Konzerthalle sind weit geöffnet, an der Bar wird ein Kölsch nach dem anderen verteilt und es wird entspannte Musik gespielt. Hier herrscht Sommerstimmung im Mai und sichtliche Vorfreude auf ein grandioses Konzert.

Heute spielen hier die Indie-Rocker „We Are Scientists“, mit Keith Murray als Sänger und Gitarristen, Chris Cain am Bass und Keith Carne am Schlagzeug. Die Band wurde 2000 gegründet und hat seit dem, fünf erfolgreiche Alben herausgebracht. Am 17. April 2018 erschien Ihr neustes Werk „Megaplex“, mit dem die Band momentan auf Tour ist.

Supportet werde die drei New Yorker am heutigen Abend von „Some Sprouts“. Die fünf Jungs aus Deutschland haben „We Are Scientists“ bereits bei Ihren vier vorherigen Konzerten in Deutschland begleitet und sind an diesem Abend das letzte Mal dabei. Während der 30-minütigen Spielzeit heizen Sie das Publikum an, die Menge traut sich langsam weiter nach vorne in Richtung Bühne und anfangs noch verhaltend mitwippend, wird angefangen zu tanzen. Die Musik ist eine Mischung aus Rock, Pop und Indie, sehr lässig und hört sich nach entspannten Sommertagen an.

Während der Umbaupause füllt sich die Halle des Gebäude 9 weiterhin. Das wirkt sich merklich auf die Temperatur im Raum aus, es ist wahnsinnig heiß und der Schweiß läuft in Massen. „Sogar meine Kontaktlinsen schwitzen“ hört man aus einer Ecke des Raumes, was der guten Stimmung an diesem Abend aber absolut keinen Abbruch bereitet.

Um kurz nach 21 Uhr betreten „We Are Scientists“ unter Jubel und klatschen die Bühne. Das Publikum erwartet über eine Stunde voller neuer und alter Songs der amerikanischen Band, starke Stimmen und noch stärkere Gitarrensounds. Keith Murray und Chris Cain lassen zwischen den Songs den ein oder anderen Witzen fallen und zeigen damit, dass man es hier mit einer sehr sympathischen Band zu tun hat.

„We Are Scientists“ schaffen es das gemischte Publikum zum Tanzen, Lachen und Feiern zu bringen. Mit Ihrer Zugabe bringen Sie am Ende die ganze Halle zum Ausrasten, als Sänger Keith von der Bühne ins Publikum springt und quer durch den Raum mit seinen Fans den letzten Song zum Besten gibt. Berührungsangst herrscht bei „We Are Scientists“ also nicht. Das zeigt sich auch noch einmal, als der Sänger verkündet, dass die Band noch am Merch Stand anzutreffen ist und man gerne noch Bier mit Ihnen trinken könne.


Autorin/Fotos: Lisa Schulz