Donnernder schwungvoller Space-Rock und glimmender Synth-Soul. Willkommen in der Welt von Kingswood. Nicht zu verwechseln mit „Furnier“. Wie beim legendären australischen Auto mit dem gleichen Namen dreht sich alles darum, was unter der Motorhaube steckt.


Es ist nun sechs Jahre her als Kingswood zum ersten Mal auf Tournee in Australien gingen und dabei die Aufmerksamkeit von ikonische Headliner wie „Saints“ und „Living End“ erweckt haben. Ihr Debütalbum Microscopic Wars wurde in Nashvilles Blackbird Studio mit Multi-Grammy-Gewinner Vance Powell (Jack White, Arctic Monkeys, Kings of Leon) aufgenommen. 2014 kam es direkt in die Top 10, gefolgt von der Nominierung für das beste Rock-Album des Jahres bei den jährlichen ARIA Awards. Zu weiteren Karriere Highlights zählen die Stadionshows mit Aerosmith und AC / DC und die Fly-by-Night-Gigs im kriegszerrütteten Afghanistan.

Mit dem Erfolg im Rücken und Ambition legt die Band 2016 mit dem Album:  After Hours, Close to Dawn nach. Ein gefühlvoller Aufbruch, der mit der „4AM-Piano-Ballade“ Looking For Love begann und mit Golden – dem Höhepunkt und bis dato größten Hit der Band aufhörte. Die Neuerfindung war so radikal, dass Kingswoods eigene Plattenfirma das Album bei der ersten Wiedergabe für einen Scherz hielt. Ihre Fans hielten indes fest und vervielfachten sich. „Wir sind eine Band, die sich auf philosophische Art und Weise weiter verändern will“, sagt Sänger Fergus Lineacre. “Wir wollen nicht zweimal die gleiche Platte machen und die Unterstützung, die wir bisher erhalten haben, hat uns bewusst gemacht, dass wir tatsächlich alles machen können, was wir wollen. Es ist eine großartige Position, in der wir uns befinden.“

Und jetzt zu 2018, ein mit Spannung erwarteter Debüt Auftritt beim Mondo NYC Anfang Oktober wird gefolgt von einer ausgedehnten Tournee durch die USA und Europa. Währenddessen laufen die Sessions für das noch unbenannte Album Nummer 3 weiter, wobei Drummer Justin Debrincat, Bassist Braiden Michetti und Nashville-Produzent Eddie Spear „5ter Beatle“ zu den kreativ demokratischen, unermüdlich expandierenden Zukunftsvisionen des Rock’n’Roll spielen. Nashville, sagt Alex „ist ein ziemlich magischer Ort für uns. Es ist eine einzigartige Gemeinschaft von kreativen Menschen, vielen Ressourcen, Einrichtungen und Möglichkeiten und ob es Menschen, Ausrüstung, Instrumente, Wissen oder Atmosphäre ist… es ist einfach alles hier rund um die Uhr und wir finden das alles unglaublich inspirierend.“

„Als Autoren haben wir den Punkt erreicht, an dem wir keine Albumtracks machen, wir machen keine B-Seiten. Jeder Song ist etwas Besonderes und wir geben ihm alles. Ich denke, diese Platte wird großartig klingen.“ „Für mich klingt es wie: Michael Jackson trifft die Zukunft“, sagt er weiter. „Es ist eine Mischung aus dieser Art von kreativer Energie und den Klängen von heute.“

Alex widerspricht nicht. „Heutzutage hören wir eine Menge“ Oh, Rock ist tot „und OK, ja, vielleicht in seiner klassischen Form, aber der Geist des Rock ist nicht tot“, sagt er. „Rock’n’Roll ist weit mehr eine Haltung als ein Stil. „Für uns ist das wieder eine neue Phase“, meint Alex weiter während er davon überzeugt ist, dass die Kingswood-Anhänger diese annehmen werden. „Ich denke, die Leute können erkennen, dass wir Musik machen, die wir lieben. Wenn man vor einer Menschenmenge aufsteht, ist das die Qualität, auf die die Leute reagieren.“


O9.11. Lotte Lindenberg | Frankfurt (DE)

10.11. Galao | Stuttgart (DE)

12.11. Live Club | Bamberg (DE)

13.11. Astra Stube | Hamburg (DE)

14.11. Litfass | Bremen (DE)

15.11. Eulenglück | Braunschweig (DE)

16.11. Röda | Steyr (DE)

17.11. Autum Leaves Festival | Graz (AT)

19.11. Smaragd | Linz (AT)

20.11. Haus der Musik | Wien (AT)

22.11. Anziehbar | Dornbirn (AT)

23.11. Kunst & Kulturhaus | Öblarn (AT)

24.11. Roter Gugl | Leitersdorf (AT)

27.11. Cafe Glocksee | Hannover (DE)

28.11. Frischzelle | Darmstadt (DE)

29.11. Sage Club | Berlin (DE)

30.11. Kino Ebensee | Ebensee (DE)

01.12. Freiraum | Übersee (DE)


Presse: RolaMusic.com