Now Reading
Koffein für die Ohren: die Playlist „Musikalische Wachmacher“ von Amazon Music

Koffein für die Ohren: die Playlist „Musikalische Wachmacher“ von Amazon Music

Wenn der Wecker morgens klingelt, springen die wenigsten Menschen sofort motiviert aus dem Bett. Stattdessen fühlen sich viele erst nach einer starken Tasse Kaffee oder einer erfrischenden Dusche fit für den Tag. Doch Koffein ist nicht die einzige Möglichkeit, morgens Energie zu tanken. Musik kann dabei helfen, fit und gut gelaunt aus dem Bett zu kommen. Die Playlist „Musikalische Wachmacher“ von Amazon Music basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und macht auch die größten Morgenmuffel munter.

Mitglieder von Amazon Music Unlimited und Amazon Music HD können die Playlist „Musikalische Wachmacher” auf Alexa-fähigen Geräten oder über die Amazon Music App streamen: www.amazon.de/MusikalischeWachmacher. Nutzer der Sprachsteuerung Alexa können die Playlist ganz einfach mit dem Sprachbefehl „Alexa, spiel die Playlist ‚Musikalische Wachmacher‘“ starten.

 

Musikalisches Koffein für Körper und Geist

Musik hat nachgewiesenermaßen einen Einfluss auf die kognitive Leistung. Zu den bekanntesten Beispielen der Forschung gehört der „Mozart Effekt“ – Menschen, denen eine Klaviersonate von Mozart vorgespielt wurde, zeigten danach eine erhöhte räumliche Intelligenz. Inzwischen geht die Wissenschaft allerdings davon aus, dass sich hinter dem Mozart Effekt eine ganz andere Dynamik verbirgt: die „Arousal and Mood Hypothesis“. Demnach hat die Verbesserung der kognitiven Leistung nichts mit klassischer Musik zu tun, sondern schlicht und einfach damit, ob dem Hörer die Musik gefällt. Denn die Steigerung der Fähigkeiten lässt sich allein auf die positive Stimmung zurückführen, in die uns Musik versetzt. Ob Mozart oder Justin Bieber, spielt dabei keine Rolle.

Ähnlich verhält es sich bei körperlicher Leistung. Hören Sportler vor dem Workout motivierende und aktivierende Musik, erreichen sie bessere Trainingsergebnisse. Aber auch hier muss die Musik gefallen: In einem Versuch zeigten Sportler sogar mehr Erschöpfung als ganz ohne Musik, wenn sie Musik hörten, die sie nicht mochten. Ebenso wird die Reaktionsfähigkeit durch den Erregungsgrad der Musik beeinflusst: bei aktivierender Musik reagieren wir schneller als bei ruhiger musikalischer Untermalung.

 

Wie klingt der energiegeladene Morgen?

Damit ein Song das Potential hat am Morgen positiv zu aktivieren und somit die nötige Energie zu spenden, müssen einige Schlüsselfaktoren erfüllt sein. Bei positiv aktivierender Musik steht der Rhythmus im Vordergrund des Arrangements. Die Rhythmen sind dabei meist komplexer als bei anderer Musik, d.h. es liegen viele verschiedene rhythmische Muster übereinander, wie dies z.B. bei Beyoncés Track 7/11 zu hören ist. Das Tempo ist schnell und die Betonung der Noten ist eher abgehackt (staccato) wie beispielsweise bei dem Song Electricity von Silk City und weniger fließend als bei nicht aktivierender Musik. Insgesamt zeigt sich außerdem ein Hang zur Dur-Tonalität – obwohl dies kein Muss ist, wie der Song Mad Love von Mabel (in C-Moll) zeigt.

Alle Songs der Playlist „Musikalische Wachmacher”

Boy With Luv (feat. Halsey) – BTS

Confident [Explicit] – Demi Lovato

Gimmie Dat – Ciara

TT – TWICE

bad guy – Billie Eilish

On My Mind (Jorja Smith X Preditah) – Jorja Smith Preditah

break up with your girlfriend, i’m bored – Ariana Grande

APESHIT- The Carters

Venus Fly – Grimes, Janelle Monáe

Only You (feat. Tame Impala) – Theophilus London, Tame Impala

One Kiss (with Dua Lipa) – Calvin Harris, Dua Lipa

7/11 – Beyoncé

Juice – Lizzo

Sundress – A$AP Rocky

Survivor – Destiny’s Child

Mother’s Daughter – Miley Cyrus

Electricity (with Dua Lipa) – Silk City, Dua Lipa, Diplo, Mark Ronson

Ritual – Tiësto, Jonas Blue, Rita Ora

FRIENDS – Marshmello Anne-Marie

Alarm – Anne-Marie

Stay (Don’t Go Away) [feat. Raye] – David Guetta, RAYE

Never Really Over – Katy Perry

– Post Malone

Heaven – Avicii

Hey Look Ma, I Made It – Panic! At The Disco

What I Like About You (feat. Theresa Rex) – Jonas Blue, Theresa Rex

Mad Love – Mabel

Piece Of Your Heart – MEDUZA, Goodboys

Sixteen – Ellie Goulding

Love Me – Felix Cartal, Lights

Last Hurrah – Bebe Rexha

One Touch – Jess Glynne, Jax Jones

All Day And Night – Jax Jones & Martin Solveig Present Europa – Jax Jones, Martin Solveig, Madison Beer

Promises (with Sam Smith) – Calvin Harris, Sam Smith, Jessie Reyez

See Also


So Close – NOTD, Felix Jaehn, Captain Cuts, Georgia Ku

Summer Days (feat. Macklemore & Patrick Stump of Fall Out Boy) – Martin Garrix, Macklemore, Fall Out Boy

If You’re Over Me – Years & Years

My Way (ft. Alice Berg) – Nicky Romero, Alice Berg

ME! (feat. Brendon Urie of Panic! At The Disco) – Taylor Swift, Brendon Urie

All Around The World (La La La) – R3HAB, A Touch Of Class

Here With Me – Marshmello, CHVRCHES

Blame It On Your Love (feat. Lizzo) – Charli XCX, Lizzo

All My Friends – Madeon

Don’t Worry Bout Me – Zara Larsson

Broken & Beautiful (from the movie UGLYDOLLS) – Kelly Clarkson

Ain’t Thinkin Bout You (feat. Louisa) – KREAM, Eden Prince, Louisa

Con Calma – Daddy Yankee, Snow

Boys Like You (feat. Iggy Azalea) – VVAVES, Iggy Azalea

Next To You (feat. Rvssian) – Becky G, Digital Farm Animals, Rvssian

Too Far Gone – Lost Kings, Anna Clendening

Algorithmus auf wissenschaftlicher Basis

Die Playlist „Musikalische Wachmacher“ von Amazon Music entstand in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Agentur TRO. Zusammen mit Universitäten betreibt TRO Forschung zur Wirkung von Musik und hat u.a. einen Algorithmus entwickelt, der Emotionen in Musik erkennt. Ein interdisziplinäres Team aus kreativen Musik-Supervisoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern stellt anhand von aus Studien gewonnen Parametern und mit Hilfe des Algorithmus-Tools geeignete Songs für die Playlist zusammen.

 

Über Amazon Music

Amazon Music definiert das Musikhören neu und bietet seinen Mitgliedern Millionen von Songs, tausende kuratierte Playlists und Radiosender, exklusive Amazon Original-Hörspiele und alle Pflichtspiele der Bundesliga und 2. Bundesliga live – ganz einfach per Sprachsteuerung und ohne Werbeunterbrechungen. Prime-Mitglieder erhalten mit Amazon Music Zugriff auf mehr als 2 Millionen Songs – werbefrei und ohne Zusatzkosten. Amazon Music Unlimited enthält mehr als 60 Millionen Songs sowie die aktuellsten Neuerscheinungen und ist ab 3,99 EUR* / Monat erhältlich (*Preis abhängig von Nutzungsbedingungen). Amazon Music HD bietet On-Demand-Audio in Premium-Qualität und Zugang zu mehr als 60 Millionen Songs in High Definition (HD) und Millionen von Tracks in Ultra HD. Zudem ist eine werbeunterstützte Auswahl an Playlists und Radiosender über Amazon Music frei zugänglich. Außerdem sind alle Fußball-Inhalte kostenlos verfügbar, es wird lediglich ein Amazon-Account benötigt. Amazon Music ist online und offline auf iOS- und Android-Geräten, PC, Mac, Echo und Alexa-fähigen Geräten wie beispielsweise FireTV verfügbar. Musik, Hörspiele und Spitzen-Fußball zu genießen war noch nie so intuitiv und einfach. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.amazon.de/AmazonMusic oder in der Amazon Music App.

Scroll To Top