Now Reading
La Festa: Italien beim Reeperbahn Festival 2021

La Festa: Italien beim Reeperbahn Festival 2021

Die Musikszene in Italien hat sich in den letzten Jahren radikal verändert. Eine neue Welle junger, innovativer und talentierter Musiker*innen definiert neu, was italienische Musik bedeutet. Am 23. September lädt Italia Music Export zu einem Showcase im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals ein, um die musikalischen Spezialitäten Italiens zu präsentieren. Drei aufstrebende Musiker*innen und Bands werden an diesem Abend auf der Bühne stehen und zeigen, wie kreativ, lebendig und vielfältig die italienische Musikszene ist.

The Italian Showcase
Do 23. September
UWE, Spielbudenplatz 21
19-23 Uhr

Live:
Eugenia Post Meridiem (Indie-Folk)
Bee Bee Sea (Punk/Garage Rock)
HÅN (Dream-Pop)

Eugenia Post Meridiem

Eugenia Post Meridiem ist im heissen Sommer 2017 geboren: Eugenia (Vocals und Gitarre) trifft auf Matteo (Bass), Giovanni (Gitarre, Keyboards) und Matteo (Schlagzeug, Percussion) – in Portugal! Die Italienerin Eugenia war drei lange Monate auf Reisen und nahm sich eine Auszeit, um alle möglichen Eindrücke zu sammeln und auch, um Abstand zu gewinnen von einer ziemlich anstrengenden Tracks-Session in Lissabon.

Die Einsamkeit, die sie suchte, macht sie offen und empfänglich für Kollaborationen und bei Live-Sessions mit den Landsleuten Matteo, einem Bassist und Elektronik-Künstler, Giovanni, einem psychedelisch orientiertem Gitarristen und Matteo, einem Jazz-Drummer, fühlt sie sich angekommen und verstanden.

Aus dem schicksalshaften Zusammentreffen entstehen Songs um Songs, die sich wie durch einen Zauber dank der Chemie zwischen den vieren fast von selbst schreiben. Eugenias Stimme entfaltet ein atemberaubendes Potential und die Qualität des erstaunlichen Songwriterpotentials der Truppe wächst exponentiell von Stück zu Stück. Es tauchen Soul-Referenzen auf, Indie-Bezüge genauso wie Folk-Anleihen – und über allem schwebt der psychedelische Geist der 60er und 70er, während von unten roughe 90er Wurzeln den Boden bilden. Vier Köpfe, vier Herzen und vier verschiedene musikalische Lebensgeschichten verbinden sich zu einer Einheit.

Mit ihrem Debütalbum „In Her Bones“ (2019) haben Eugenia Post Meridiem bewiesen, dass jedes Mitglied genau weiß, wie diese Mischung aus Alternative-Rock, Songwriter-Folk und lustvoll verzierter 60s-Nostalgie optimal umzusetzen ist. In Hamburg präsentieren sie nun endlich auch neues Material.

Bee Bee Sea

Kleinstadt-Ennui. Das Gefühl, festgefahren zu sein. Pleite sein. All das prägt die Musik von Bee Bee Sea, die aus der kleinen norditalienischen Stadt Castel Goffredo stammen. Dennoch haben diese Umstände das Trio nicht davon abgehalten, die Unzufriedenheiten in halsbrecherischen Hymnen zu dokumentieren und auch einen furchterregenden Live-Ruf zu entwickeln.

Bee Bee Sea – Wilson Wilson (Gitarre und Gesang), Giacomo Parisio (Bass) und Andrea Onofrio (Schlagzeug) – haben sich frisch aus der Highschool kennengelernt und sich sofort über die Musik verbunden. „Wenn es nichts Gutes zu hören gibt, gründet man besser eine eigene Band“, lautete ihr Motto – und das taten sie auch. Sixties-Klassiker wie die Beatles, The Who und The Stones bildeten den Großteil ihres Repertoires als Coverband, und sie spielten in jeder Bar, die sie haben wollte. Nach und nach entwickelte sich ihr Sound, mit Einflüssen aus der Popmusik der 1970er und 80er Jahre und Garagenpunk. Langsam aber sicher verbreitete sich ihre Berühmtheit.

See Also


Dream big. Tu, was du liebst. Und, vor allem, vergiss alles andere. Das ist die Botschaft von „Day Ripper“ (2020), dem neusten Album von Bee Bee Sea. “There’s no big market for this type of music here,” sagt Wilson. “There are only a few rock & roll bands in Italy. But we want to show that even if you come from a place where nobody cares about music, and there are no other bands playing or shows to see, you can still make good music. The passion that music gives, the drive to do something good – everyone can have it.”

HÅN

HÅN kombiniert ätherischen Pop und dunkle Melodien zu einem nostalgischen, aber fesselnden Mix. Aufgewachsen in einer kleinen italienischen Stadt in der Nähe des Gardasees, umgeben von der malerischen Natur Norditaliens, entwirft sie romantischen Dream-Pop mit körperlichen Beats, schwelgerischen Melodien und diesem ganz speziellen Sound des Sommers, bei dem nichts mehr wichtig zu sein scheint – außer diesem Moment, dieser Welt, diesem Leben.

Ihre Debüt-EP „The Children“ (2017) wurde von internationalen Tastemaker wie Gorilla vs Bear, The Line of Best Fit oder CLASH hochgelobt wurde und sammelte Millionen von Streams. Es folgten Support Shows für Bands wie Cigarettes After Sex und Bonobo sowie Auftritte auf renommierten Festivals wie Eurosonic Nooderslag, Waves Vienna und Primavera Sound.

Jetzt lebt HÅN in London und arbeitet gerade an ihrem Debütalbum, das Anfang 2022 via Sony Music veröffentlicht werden soll. Ihre letzte EP „gradients“ (2020) gibt bereits Eindruck dessen, was hier auch weiterhin zu erwarten ist: Musik für die wirklich wertvollen Augenblicke, an die wir uns selbst nach Jahren noch lebhaft zurückerinnern wollen und können.

Scroll To Top
Translate »