Wer die Leoniden bereits live erleben durfte weiß, dass die Band bei ihren Konzerten absolute Stimmungskanonen sind. 


Ein Artikel von Dominik Huttner – Es war also nicht verwunderlich, dass die längst ausverkaufte Show im Dortmunder FZW vom kleinen Club, in die deutlich größere Halle verlegt wurde und sich erneut in windeseile ausverkaufte. Die Show versprach also wieder einmal besonders eindrucksvoll zu werden!

Als Support hatte die Kieler Band, die Newcomerin ‚Mia Morgan‘ dabei, die mit ihren deutschen Texten über Nekromantik,  Rave & Waveboys sowie dunkler Poesie, für überraschte, aber erfreute Gesichter sorgte. Überaus bodenständig gab sie zu, wirklich aufgeregt zu sein und eroberte die Herzen der Fans mit ihrer sympathisch Art im Sturm.

Nur kurze Zeit nach Mias Set, begann auch der spannende Teil für die Leoniden, die in gewohnter Weise voller Energie auf die Bühne stürmten und von der ersten Sekunde an für perfekte Stimmung sorgten. Colorless als Opener des Sets, sorgte für das Übrige und regte somit auch das Publikum zur Höchstform an. Und wer auf der Bühne so überzeugend und charmant agiert wie die Leoniden, muss sich in Interaktionen mit den Fans keine Sorgen machen, nicht anzukommen.

In kürzester Zeit gelang es also, die feierwütige Masse noch feierwütiger zu machen und zum Singen, Tanzen und Mitmachen zu animieren. Sänger Jakob Amr erwähnte auch, dass dieser Abend ein ganz besonderer sei und das Publikum im FZW das wohl größte der aktuellen Tour ist.

Abende mit den Leoniden sind einfach schön. Man kann für einen Moment den Alltag vergessen und seine Sorgen beiseite legen. Es wird ungehalten zelebriert, was zelebriert gehört und getanzt, bis der Schweiß von der Decke tropft. Wer sich auf der ausgedehnten und noch andauernden Tour jede Show entgehen lässt und nicht wenigstens einmal da bei ist, ist selbst Schuld.



Autor & Foto: Dominik Huttner