Now Reading
Lola Marsh zeigen ihr cineastisches Meisterwerk zur neuen Single „Echoes“

Lola Marsh zeigen ihr cineastisches Meisterwerk zur neuen Single „Echoes“

Lola Marsh veröffentlichen mit „Echoes“ ihre neue Single. Das spektakuläre (Tanz-)Video zu „Echoes“ entstand unter der Regie von Indy Hait. Und Lola Marsh – aka Yael Shoshana Cohen (Gesang) und Multiinstrumentalist Gil Landau – treten in vielen verschiedenen Versionen ihrer Selbst darin auf; sozusagen in einer Echokammer.


Der Look ist sehr 70ies, cool choreografiert und schön analog. Der Song selbst – so soll es sein – typisch Lola Marsh: upbeat-Pop-trifft-Psychofolk, nur echt mit Cohens einprägsamen Gesang. Das Duo sagt dazu: „‚Echoes‘ is about that feeling you sometimes have when you want to disappear, but at the same time, want to be found. That scary beautiful moment just before falling asleep, when you are the most lonesome version of yourself. And it’s for Maya.“



Videoregisseur Indy Hait sagt über das Video: „In the video you can see past and present at the same time as an infinite dance. I remember explaining them the idea, and I could tell they were really excited about dancing in the video! We shot on 16mm film so every take had to be nailed.

Lola Marsh stehen für Pophits, warme Harmonien und smarte Texte. Zusammen mit ihrer 5-köpfigen Band machten sie beim Primavera Sound 2014 zum ersten Mal in großem Stil auf sich aufmerksam. Es folgten Festivalauftritte, wie beim Exit und Pukkelpop und eine große Europatour.

See Also

Das Debütalbum “Remember Roses” erschien im Juni 2017, die Single “Wishing Girl” wurde ein Europa-weiter Fanfavorit, war unter anderem in einem Ebay-Commercial zu hören und stieg in Deutschland bis in die Top 40 Airplay Charts. Auch international wurde man auf Lola Marsh aufmerksam: So kamen mehr als 40 Millionen Streams und einige US-Synchs zusammen – zum Beispiel bei „Better Call Saul„.


LOLA MARSH

22.08.19: Hamburg, Sommer in Altona
23.08.19: Pütnitz an der See, About You Pangea Festival
12.10.19: Nürnberg, Nürnberg Pop


Presse: verstärker medienmarketing gmbh / Photocredit: Michael Topyol

Scroll To Top
Translate »