Sängerin und Produzentin LORENS thematisiert in ihrer Debütsingle ‚Close‘ genau diese Ambivalenz: Die Distanz zu einer Person, die sich so ‚Close‘ anfühlt. Mit ihrem Dark-Pop schleicht sie sich langsam und vorsichtig an diese Person ran, unterstützt von chorartigen Hintergrundmelodien und leicht flüsternd anmutender Stimme.


Man sammelt Erfahrungen und Verbindungen im Leben, bei denen man das Gefühl hat, sie nicht greifen zu können. Sie ziehen an einem vorbei, saugen dabei jede Zelle des eigenen Körpers auf und doch bleiben sie nicht bestehen. Es entsteht eine Ambivalenz, die sich aus dem Gefühl speist von etwas vollkommen Unbekannten überrannt worden zu sein und zeitgleich etwas zu vermissen, was man nie besessen hat.

Geboren in den 90’ern in Belgrad, hat die Newcomerin sich entschieden, nach Berlin und damit in eine vollkommen andere Welt zu ziehen – eine Entscheidung, die sich in jedem Ton ihrer Debüt-Single widerspiegelt.

LORENS bewegt sich permanent zwischen kristallklaren Sounds und einem dumpfen Bass, sie spielt mit Distanz und Intimität, fordert ihre Hörer auf, nie zu stagnieren. „Ich habe ‚Close‘ im Taxi geschrieben, als ich Belgrad endgültig verließ, um nach Berlin zu ziehen. Ich hatte mich gerade von meinem Exfreund und unserer ungesunden Beziehung verabschiedet, als mir die Lyrics im Taxi in den Kopf kamen“, so LORENS. Kaum zurück in Berlin produzierte sie mit Co-Produzent Frank Slimm den Song – in gerade mal zwei Stunden.

Im Video zu ‚Close‚ gibt LORENS ihrem Publikum tiefe Einblicke in die widerspenstigen Momente der beschriebenen Beziehung. So läuft sie in einem Moment verspielt durch Belgrad, zeigt sich intim und nah, um im nächsten Augenblick alles und jeden von sich zu stoßen. Belgrad bot sich förmlich an, die Ambivalenz einer Beziehung abzubilden, ist die Stadt selbst doch von Gegensätzen geprägt.



Wir sind mit einer Super 8 Kamera durch Belgrad gezogen und ich wollte unbedingt meine Heimatstadt zeigen wie sie ist: rough, roh und trotzdem verführerisch. Das Video ist in gewisser Weise ein Abschiedsbrief an Belgrad, der voller Wertschätzung und Dankbarkeit ist, aber eben ein Abschied.“, erklärt LORENS. „Im Video streune ich nostalgisch an meine Lieblingsorte, mit denen ich zeitgleich im Zwist bin ob der harten und aufreibenden Erinnerungen, die ich an sie habe. Aber ich kann mir nicht helfen – ich bin diesen Orten verfallen.“

Close’ ist die erste Single von LORENS, an die sich im Frühjahr 2020 ihre Debüt-EP anschließen wird. Man darf gespannt sein auf eine Reise, die so fesselnd, mehrdimensional und verlockend sein wird, wie LORENS selbst.


Presse: Closer Pleasures / Photocredit: Vedrana Vukojevic