Mathea mag vielleicht jung sein, aber dennoch sie hat schon einiges zu erzählen. Und die Leute hören ihren Geschichten offenbar auch gerne zu. Mit über 40 Millionen Streams auf Spotify ist sie die aktuell meistgehörte Künstlerin Österreichs. Grund dafür ist wohl die Ehrlichkeit, die man in den Songs spürt. Keine Metaphern. Kein Kitsch.


Bereits mit der Debütsingle „2x“ gelang ihr der Durchbruch in ihrer Heimat.

Erst kam der Thron auf der Chartspitze. Kurze Zeit später wurde dieser vergoldet und anschließend noch mit Platin veredelt. Auch mit der Folgesingle „Chaos“ konnte sie an ihren ersten Erfolg anknüpfen.

Am 1.Mai 2020 veröffentlicht sie ihr erstes Album: „M“

Einfach nur „M“. Für Mathea ist das nicht nur ein Buchstabe. Für Mathea steht dieses „M“ für mehr: „Es ist mein Buchstabe! Es schlägt eine Brücke zwischen der Musik und meinem Privatleben. Denn es sind alles Geschichten, die ich erlebt und in den vergangenen zwei Jahren zu einem Album gesammelt habe.“ Letzten Endes packte sie alles in das „M“.

Wie wenn man seine Wohnung zusammen räumt und alles in einen Karton packt. Am Ende betrachtet man dann die ganzen Sammlungen und Relikte der Vergangenheit. Man beginnt sich zu erinnern, fängt auch an zu träumen, ruft sich einige Dinge auch wieder ins Gedächtnis. Es sind oft schöne, manchmal aber auch unschöne Sachen. Mit beiden hat sich Mathea auseinandergesetzt. Ohne Cuts.

Nun möchte sie alle ihre Geschichten erzählen. In „M“ geht sie alle ihre Facetten und Gefühlslagen durch. So unterschiedlich die Inhalte auch sein mögen, eines haben die Songs alle gemeinsam: Sie sind echt! Sie sind Mathea!


09.09.20 · Stuttgart · Im Wizemann (Ersatztermin!)
10.09.20 · München · Technikum (Ersatztermin!)
12.09.20 · Hamburg · Knust (Ersatztermin!)
14.09.20 · Berlin · Columbia Theater (Ersatztermin!)
15.09.20 · Leipzig · Werk2 (Ersatztermin!)
16.09.20 · Köln · Kulturkirche (Ersatztermin!)
17.09.20 · Mainz · KUZ (Ersatztermin!)


Presse: Sony Music Entertainment Germany GmbH / Foto: Kidizin Sane