Now Reading
Maggie Rogers kündigt ihre Songsammlung „Notes From The Archive: Recordings 2011 – 2016“ an

Maggie Rogers kündigt ihre Songsammlung „Notes From The Archive: Recordings 2011 – 2016“ an

Maggie Rogers hat sich in den letzten Jahren eine beeindruckende Karriere aufgebaut. Das seltsame Jahr 2020 nutzte sie, um auf ihre musikalischen Anfänge zurückzublicken. Nun kündigt sie eine besondere Songsammlung an.

Mit ihrem Song „Alaska“ wurde Maggie Rogers vor knapp vier Jahren schlagartig über Nacht weltberühmt, nachdem ein Mitschnitt von ihr und Pharrell Williams die Runde machte, der ihn fast zu Tränen gerührt zeigte, als er den Song während einer Master Class an der New Yorker Tisch-Universität zum ersten Mal hörte:

Es folgten Maggie Rogers‘ erste EP „Now That The Light Is Fading” (2017) und wenig später ihr Debütalbum „Heard It In A Past Life“ (2019). Bei den diesjährigen Grammys war die 26-Jährige als „Best New Artist“ nominiert.

Nun kündigte Maggie Rogers die Song-Sammlung „Notes From The Archive: Recordings 2011 – 2016“ an, die am 18. Dezember 2020 erscheinen wird und all jene Stücke vereint, die sie vor „Alaska“ schrieb und die ihr sehr am Herzen liegen. Sechs der insgesamt 16 Songs sind bisher unveröffentlicht.

Notes From The Archive: Recordings 2011 – 2016“ zeigt die musikalische Entwicklung der Sängerin aus Maryland der letzten zehn Jahre, geht den Weg zurück bis an die Anfänge ihrer musikalischen Karriere, zurück zu ihren ersten Bands und Shows.

See Also


So much of this record is about the process. It’s about honoring the time it takes to come to a full form…I wanted to give you the chance to hear me grow and hear me make mistakes, hear me change — because all of those pieces are really beautiful parts of my present, and I don’t feel complete without them in the world.

Scroll To Top