Now Reading
Maria Basel & „Layers“: Ein gefeiertes Momentum

Maria Basel & „Layers“: Ein gefeiertes Momentum

Die Wuppertaler Künstlerin zeigt sich auf ihrem Debüt vielversprechend vielfältig.

2020 trat Maria Basel mit ihrem Soloprojekt erstmals in die breite Öffentlichkeit. In ihrer Heimat Wuppertal war sie zu dieser Zeit schon ein bekannter wie beliebter Name, in den unterschiedlichsten Kombinationen war sie bereits muskalisch aktiv, eine Tausendasserin, wie man gerne schreibt. Doch es war Zeit für das Eigene, das Persönliche.

Als wir uns im letzten Sommer im Café um die Ecke zum Interview treffen (hachja damals, als sowas noch möglich war), erzählt Maria mir: „Das ist Arbeit, die man in sich selbst reinsteckt. In das, was man erreichen will. Man ist sein eigener Chef und sein eigener Fuß, der sich in den Arsch treten muss. Man weiß aber im Endeffekt, wofür das dann ist.“

Was mit der eindrucksvollen Debütsingle „Lioness“ begann und durch „Same But Different“ und „Wake Up Tired“ immer mehr an Form gewann, enfaltet sich auf der jetzt erschienenden EP „Layers“ in seiner vollen Pracht. Vervollständigt wird das Werk durch die Tracks „The Climb“ und „Traveller„, die Maria in weiteren Facetten zeigt.

Hier zeichnet sich Marias Signature Sound bestens ab. Dunkle, wabernde Sounds, die Liebe zur elektronischen Musik. Die auf ihre durchdringende starke Stimme und Kompositionen treffen, die ihr genreübergreifendes Verständnis offenbart. Dazu Nuancen von R&B und Jazz, die für noch mehr Tiefe sorgen.

All das verpackt in vielfältigen Schichten, die sich zu einem großen Werk auf so kleinem Raum sammeln. Eröffnet von dem aufbrausenden Klavierstück „Same But Different„, geht „Layers“ über zum kraftvoll-treibenden „Lioness“ und zeigt sich in „Wake Up Tired“ von einer außergewöhnlich poppigen Seite. Eine richtige Gänsehaut-Klavierballade ist „Traveller„, bevor die EP mit dem treibenden „The Climb“ schließlich ihr Ende findet – und damit zu den nächsten Zielen aufbrechen kann.

See Also


Ein eindrucksvoller Einstand einer Künstlerin, von der wir in den nächsten Jahren noch viel Größeres erwarten  und uns sprachlos machen dürfen. Maria Basel ist eine bewunderswerte Newcomerin, die ihr Handwerk wie keine andere versteht und mit „Layers“ ihr erstes gefeiertes Momentum schafft.

01.06.2021: Waldbühne Hardt, Wuppertal
21.09.2021: „Glamouröse Gutmenschengala“, Stadthalle Wuppertal
Scroll To Top