Die Chemnitzer Band Blond veröffentlicht am 31. Januar 2020 ihr Debütalbum „Martini Sprite“. Als erste Single daraus erscheint heute mitsamt Musikvideo der Song „Thorsten“, eine bittersüße Abrechnung mit dem Mansplaining im Tour-Betrieb. Auf Tournee gehen Blond ab Februar 2020.


Offensichtlich bietet eine Stadt wie Chemnitz, die wie kaum eine andere für Brüche und Spannungen steht, einen idealen Nährboden für künstlerische Aktivitäten der besonderen Art. Die Band Blond liefert mit ihrem Debüt-Tonträger „Martini Sprite„, mit ausschließlich deutschen Lyrics, die Zustandsbeschreibung einer unruhvollen ostdeutschen Jugend.

In atemberaubender Geschwindigkeit verwandelte sich die Kinderzimmerformation Blond, bestehend aus Lotta Kummer, Nina Kummer und Johann Bonitz, in eine veritable Showgröße. Die Kombination aus verschiedenen, scheinbar unvereinbaren Welten ist sowohl inhaltlich als auch in der Live-Performance eine Blond-Spezialität und bietet den sogenannten Las Vegas Glamour.

Themen wie Mansplaining, Generation Tinder, Raststättenromantik und üble Regelschmerzen liegen in ihrer Bedeutung für die Band gleich auf und werden feministisch betrachtet, ohne das Wort „Feminismus“ einmal zu benutzen. Formationstanz und Rapgesang, Powerpop und Zauberkunst gehören bei Bühnen-Auftritten schon lange zusammen.

Nach unzähligen Konzerten, ausgiebigen Touren, unter anderem mit Kraftklub, Zugezogen Maskulin und Von Wegen Lisbeth, Festival-Auftritten auf dem MS Dockville, dem Kosmonaut und dem Puls Open Air sowie einigen Single-Releases, beschlossen die dynamischen Drei, endlich ihr Debütalbum aufzunehmen. Produziert wurde das Album von Philipp Hoppen, Nico Lindner und Karl Schumann im Südwand Studio Chemnitz und in den Waldstudios Brandenburg.

„Martini Sprite“ von Blond erscheint am 31. Januar 2020.



BLOND live

20.02.2020 AT-Wien, Fluc
21.02.2020 München, Hansa39
22.02.2020 CH-Zürich, Exil
26.02.2020 Stuttgart, Im Wizemann
27.02.2020 Wiesbaden, Schlachthof
28.02.2020 Köln, Gebäude 9
29.02.2020 Bremen, Lagerhaus
03.03.2020 Hamburg, Molotow
04.03.2020 Hannover, Musikzentrum
05.03.2020 Berlin, Lido
06.03.2020 Leipzig, Werk2


Presse: Check Your Head / Photocredit: Anja Jurleit