Nach der 21. Ausgabe des Festivals im Juli 2018 war man sich international einig: das Melt war ein bunter und internationaler Schmelztiegel aus Liebe, Freiheit und Grenzenlosigkeit, der in Europa seinesgleichen sucht. Gepaart mit dem wohl frischesten und abwechslungsreichsten Lineup des Festivalsommers in Deutschland. Mit den heutigen ersten Bestätigungen für die 22. Auflage des Festivals macht das Melt genau dort weiter, wo es vor gut 4 ½ Monaten aufgehört hat: allen voran mit Kritiker- und Fanliebling Bon Iver mit seiner einzigen Festivalshow in Deutschland. Gleiches gilt auch für die R&B-Soul-Jazz-Ikone der Stunde: Jorja Smith. Ebenfalls in Ferropolis am Start: A$AP Rocky, Skepta, Four Tet und viele andere mehr.

Kaum ein anderer Künstler mobilisiert Kritiker und Fans der unterschiedlichsten Couleur dermaßen mühelos, wie Grammy-Gewinner Bon Iver. Davon konnte man sich auch in diesem Jahr auf seiner kurzen Sommer-Tour überzeugen, die binnen Tagen restlos ausverkauft war. Auch bei Melt-Besuchern und -Fans steht der US-Amerikaner seit jeher immer ganz oben auf der Wunschliste. Umso mehr freuen wir uns, dass Bon Iver im kommenden Sommer endlich seine langersehnte Premiere am Gremminer See feiern wird, was zugleich seine einzige Festivalshow in Deutschland in 2019 überhaupt sein wird.

Besonders freuen wir uns auch über den in Deutschland exklusiven Auftritt von Jorja Smith. Jorja ist mit ihrem 2018er Debutalbum „Lost&Found“ weltweit von Null auf Hundert durchgestartet und aktuell die Stimme einer ganz neuen R&B-Soul-Jazz-Generation. Man kann sich schon jetzt sicher sein, dass ganz Ferropolis ihrem Charme verfallen wird. Längst überfällig ist auch die Premiere von A$AP Rocky, dem wohl wandlungsfähigsten Mitglied des A$AP Mobs aus New York. Mit „Testing“ untermauert Rakim Mayers gerade einmal mehr, wie zeitlos und innovativ Hip-Hop abseits von Genregrenzen heutzutage sein darf, egal ob zusammen mit Frank Ocean, FKA Twigs oder gerade erst auch Tame Impala.

Grime Artist, Rapper, Songwriter, Producer, Music Video Producer – all das vereint Skepta mit Leichtigkeit in einer Person. Und wo besser ließen sich all diese Qualitäten auf die Bühne bringen, als beim Melt? Fast ein alter Hase im Business, aber jedes Mal wieder mit innovativen Alben, Tracks und Remixen auf der Bildfläche: Four Tet. Auch bei dem Londoner kann man schon jetzt davon ausgehen, dass die Menge vor ihm in die Knie gehen wird.

Über zwanzig weitere Künstler sind ab heute außerdem schon spruchreif für den kommenden Sommer, unter anderem die Jungs von Modeselektor, die ihr Live-Set im Gepäck haben, Bilderbuch, Cloud-Rap-Ikone Rin, David August (Live) oder Arca. Stephan Bodzin (Live), Monolink (Live), die momentan heiß gehandelten Sudan Archives, Boy Pablo und Ama Lou und viele mehr runden den ersten Schwung ab.


MELT 2019

A$ap Rocky, Ama Lou, Arca, Bilderbuch, Bon Iver, Boy Pablo, Charlotte De Witte, David August (Live), Ellen Allien, Fjaak (Live), Flohio, Four Tet, Giant Swan (Live), Gus Dapperton, Helena Hauff, ItaloJohnson, James Vickery, Jorja Smith, Kobosil, Mall Grab, Maribou State (Live), Modeselektor (Live), Monolink (Live), Mor Elian, Rin, Ross From Friends (Live), Skepta, Slowthai, Stephan Bodzin (Live), Sudan Archives, The Black Madonna


Tickets für das Melt Festival 2019 gibt es in der aktuellen Early Bird Preisstufe für schmale 119,00 EUR nur noch für kurze Zeit, danach kosten sie 129,00 EUR. Außerdem sind ab sofort Tagestickets für jeweils 69,00 EUR, sowie VIP Tickets für 239,00 EUR und verschiedene Campingoffers erhältlich. Tickets gibt es über die offizielle Website www.meltfestival.de.


Presse: Melt Festival / Photocredit: Dominik Huttner