Fünf Monate, bevor wir vom 19. bis zum 21. Juli 2019 Bon Iver, A$AP Rocky und Jorja Smith in der Stadt aus Eisen begrüßen, bestätigt das Melt mit der finalen Lineup Bekanntgabe um Kaytranada, Virgil Abloh, FKJ, Yung Lean und HVOB wieder mal seine Einmaligkeit in der europäischen Festivallandschaft – basierend auf der innovativen und vielfältigen Fusion aus dem einzigartigen Setting von Ferropolis und dem musikalischen Zeitgeist, der jegliches Genredenken außen vor lässt.

Selbstverständlich dürfen hier auch starke weibliche Vertreterinnen ihrer Generation wie Soul-Sängerin Mahalia, Techno-DJ Honey Dijon oder das Dreampop-Duo Ider nicht fehlen. Und auch fernab des musikalischen Programms wird der Melt-Gedanke um grenzenlose Freiheit & Liebe weitergetragen: im Melt Forest, eines der Highlights aus dem letzten Jahr, übernehmen u. a. Pornceptual und Drag Queen-Ikone Pansy das Ruder.

Allen voran wird der kanadische Produzent Kaytranada, dessen musikalische Note sich fünf Kilometer gegen den Wind riechen lässt, mit seinem Debütalbum „99.9%“ und der aktuellen „Nothing Like U/Chances“ EP im Gepäck seinen einzigen deutschen Festivalauftritt auf dem #melt2019 feiern. Vorweg sei gesagt: Kaytranada bekommt jede*n auf den Dancefloor!

So jung er ist, so viele Geschichten hat er auch schon zu erzählen. Yung Lean eroberte von Schweden aus mit seinem Cloud-Rap die Welt und ist damit wohl der prägendste Rapper der „Generation Internet“. In den gerade mal sechs Jahren, die seit „Ginseng Strip 2002“ vergangen sind, hat er sich immer mehr geöffnet und neben dem neuen Song „Creeps Creeps“ auch mal eben ein klassisches Indie/Rock-Album alias Nectar fernab jeglicher Genregrenzen rausgehauen. Für seine einzige Show in ganz Europa kommt Yung Lean nun zum #melt2019.

Durch die Arbeit an seinem eigenen Label Off-White und als Creative Director bei Louis Vuitton ist Virgil Abloh mittlerweile in der Champions League in Sachen Fashion angekommen. Doch auch musikalisch positioniert sich der Tausendsassa durch die Zusammenarbeit mit seinem Buddy Kanye West auf dem Thron. Beim #melt2019 erwarten wir einen seiner seltenen Auftritte und ein geballtes DJ-Set aus Hip-Hop, Grime, Trap und Soul, welches mindestens bis nach Berlin hallen wird.

Doch auch abseits der beiden Hauptbühnen ist für einmalige Momente gesorgt! The Black Madonna kuratiert mit „We Still Believe“ den gesamten Sonntag der „Big Wheel“ Stage und bringt u.a. Jennifer Cardini mit. DIYNAMIC Labelhead Solomun bespielt mit seiner Crew um Magdalena und Adana Twins am Samstag den Sleepless Floor. Gefolgt vom sonntäglichen Hessle Audio-Take Over mit u. a. Ben UFO und Shanti Celeste. Die Pre-Party feiern wir in diesem Jahr mit Bonobo (DJ), Kink (live) und vielen mehr. Außerdem heißen wir auf der „Highnsobiety Soundsystem“ Stage aufstrebende Künstler*innen wie slowthaiFlohioNilüfer YanyaBenjiflow oder Duckwrth willkommen.

In den letzten Jahren hat sich der Melt Forest zu einem ganz besonderen Highlight entwickelt. Vom späten Nachmittag bis in die frühen Morgenstunden dient er das gesamte Wochenende als Fixpunkt für Musik, Liebe, Freiheit und Abenteuer. Nach großem Erfolg im letzten Jahr kehren Drag Queen Pansy und das Künstler-Kollektiv Lotenheim zurück und mit Pornceptual entsteht endlich ein Ort für sexuelle Selbstfindung ganz im Stile des Berliner Nachtlebens. Natürlich darf da auch das Take Over der Wilden Renate-Veranstaltung Paper nicht fehlen.

Insgesamt begrüßen wir in diesem Jahr über 120 Künstler*innen auf der Halbinsel am Gremminer See und erwarten somit eine unverwechselbare Vielfalt, die es in dieser Form nur in Ferropolis gibt, weshalb jährlich Fans aus aller Welt zum Melt Festival pilgern.


MELT FESTIVAL 2019

A$AP Rocky, Adana Twins, Agar Agar, Ama Lou, Angel-Ho, Arca, Auntie Flo, BenjiFlow, Bilderbuch, Bluestaeb B2B Melodiesinfonie B2B S. Fidelity, Bon Iver, Bonobo (DJ), Boy Pablo, Cari Cari, Cashu, Charlotte De Witte, D.Y.A, David August, Denis Sulta B2B Eclair Fifi, Die Achse, DJ Lag, Donna Leake, Dr. Rubinstein B2B Tijana T, Dubfire, Duckwrth, Elderbrook, Ellen Allien, Emma Isabella, Erotik Toy Records, FJAAK (Live), FKJ, Flohio, Four Tet, Giant Rooks, Giant Swan (Live), Gus Dapperton, HAAi, Helena Hauff, Hessle Audio (Ben UFO, Pangaea, Pearson Sound, Shanti Celeste), Honey Dijon, HVOB, Ider, Inga Mauer, ItaloJohnson, James Vickery, JASSS, Jennifer Cardini, Jimothy, Job Jobse, Johannes Albert, Jorja Smith, Kampire, Kaytranada, KiNK (Live), Kobosil, Kollektiv Turmstrasse, Lehar & Musumeci, Lemaitre, Leon Vynehall, Live From Earth Klub (Bauernfeind, DJ Gigola B2B Wolfram, MCR-T), Lyzza (DJ), Magdalena, Magit Cacoon, Mahalia, Mall Grab, Mano Le Tough, Mareike Bautz, Masego, Modeselektor (Live), Monolink (Live), Mor Elian, Moxie, Myss Keta, Nilüfer Yanya, No Vacation, Normal 4 & Bufiman (Live), Octo Octa, Octavian, Oshun, Ozelot (Abdel Hady aka Iceman, Manuel Fischer, Prioleau), Pardon Moi (Live), 박혜진Park Hye Jin, Parra For Cuva, Peach, Peak & Swift, Perel, Rin, Ross From Friends (Live), Sally C, Skepta, Slowthai, Solomun, SRVD (Live), Stephan Bodzin (Live), Sudan Archives, Tereza, The Black Madonna, Tiffany Calver, Tom Trago (Live), Tornado Wallace, TRP, Tua, Vaal, Virgil Abloh, Virginia, Yung Lean

Specials:
Bonobo pres. Outlier: Bonobo (DJ), KiNK (Live), Mano Le Tough, Perel, Sally C; Forest Stage pres. by Paper; Pansy‘s Playhouse; Pornceptual pres. The Secret Garden of PORN; Sensi Stage pres. by Lotenheim; Solomun pres. Diynamic Takeover: Solomun, Adana Twins, Dubfire, Kollektiv Turmstraße, Lehar & Musumeci, Magdalena, Magit Cacoon; The Black Madonna press. We Still Believe: The Black Madonna, HAAi, Jennifer Cardini, Octo Octa; Salon – Zur Wilden Renate Takeover: Alison Swing, Marlon Hoffstadt, Peak & Swift, Sebastian Voigt


Presse: Melt Festival / Photocredit: Woodywoodsn