Now Reading
Michael Schulte im Gloria Köln: Ein vertrautes Wiedersehen

Michael Schulte im Gloria Köln: Ein vertrautes Wiedersehen

Nachdem die „Dreamer-Tour“ von Michael Schulte Ende vergangenen Jahres auf so eine große Resonanz stoß, hängte der 28-jährige einfach ein paar Termine hinten dran. Und so spielt Michael seit Ende Januar diesen Jahres quer durch Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Österreich und der Schweiz.


Ein Artikel von Sarah Kaiser – In Köln, genauer in der Kulturkirche, war Herr Schulte zwar schon im letzten Jahr, wir haben darüber berichtet, doch machte er auch dieses Mal Halt in der Domstadt. Obwohl es vorher noch ein paar Restkarten an der Abendkasse gab, war das Gloria Theater dann doch trotz widriger Wetterverhältnisse und Schneechaos sehr gut gefüllt.

Als Supportband betrat HALLER die Bühne. Allein und nur mit seiner weinroten Gibson-Gitarre bewaffnet animierte er das Publikum bei „Mädchen“ zum mitsingen an. Der Aachener brachte seinen Papa mit, dem er auch „Junge“ widmete und in seiner neusten Single „Schön genug“ erzählte er dann musikalisch von seiner Mama. Der Vollblutmusiker überzeugte mit viel Wortwitz und Charme. Notiert haben wir uns, dass er im April auch auf eigene Solo-Tour geht.

Nach kurzer Umbaupause begann Michael Schulte nach Instrumental-Intro seinen Abend mit „Collide“. Und bereits beim zweiten seiner Songs „Never Let You Down“, konnten die Kölner textsicher mitsingen. Als Michael dann seinen Song „You said you’d grow old with me“ ankündigte, konnte man förmlich eine Stecknadel fallen hören, denn das Publikum lauschte nicht nur seinen Worten, sondern auch sein Gesang verbreitete Gänsehautstimmung pur. Das Talent und wie Michael seine Stimme einsetzen kann, von leisen tiefen bis hin zu lauten hohen, dann wieder zu lauten tiefen und dann hält er minutenlang einen Ton, das ist einfach grandios und verzaubert einen zum Beispiel auch später bei „Rusted Blood“ jedes Mal.

Nach kleinem Akustikpart, den er mit seiner 4-köpfigen Band an der Bühnenkante mit Akkordeon, Ukulele und Cajon spielt, gibt es bei „End of my days“ einen kleinen Mitmachpart für alle. Erst knien und dann springen und ausrasten. Das muss man dem Kölner Publikum nicht zweimal sagen, denn die wissen wie man feiert. Und so legt Michael noch einen kleinen ESC-Abstecher erst mit „Satellit“ von Lena Meyer-Landrut, dann mit seinem eigenen Song „You let me walk alone“ oben drauf, bevor er die Bühne verlässt.

Bei den Zugaben stand Michael Schulte dann, wie zu Beginn seiner Karriere, wieder alleine mit seiner Akustikgitarre auf der Bühne „Back to the start“, wie seine brandneue Single. Er erzählte seinen Fans noch über seine Reise nach Neuseeland und was das Reisen mit seinem kleinen Sohn so mit sich bringt, bevor er sich bedankte und verabschiedete.

See Also

Wer Michael Schulte noch live erleben möchte hat hier noch die Chance dazu:


01.02.19 Münster, Sputnikhalle
02.02.19 Hannover, Musikzentrum
07.02.19 Frankfurt a.M., Zoom
08.02.19 Leipzig, Werk 2
09.02.19 Stuttgart, Im Wizemann
10.02.19 Ludwigshafen, Das Haus
01.03.19 Bielefeld, Bielefelder Songnächte
15.03.19 Zürich (CH), Papiersaal
16.03.19 Wien (AT), Chelsea


Autorin und Foto: Sarah Kaiser

Scroll To Top