Mila Mar ist universell phantastisch. Mit eigener Sprache, treibenden Rhythmen, orchestral-melancholisch inszeniert, schaffen die vier KünstlerInnen einen unverwechselbaren Klang, der vermuten lässt das Eismeer läge im Orient.

Wer sich weder Urlaub in fernen Ländern noch halluzinogene Drogen leisten kann oder will, der findet erfüllenden Ersatz in der Musik von Mila Mar. Die EP „HAIME“ ist der erste Release von Mila Mar seit 2003 und wird am 20.04.2018 digital und am 04.05.2018 physisch über Space Bee Records veröffentlicht.

„Fliedermoos“, „Rose“, „Asche“ und „Neptune“ erzählen archaische Geschichten, seelenhaft und ganz ohne verständliche Worte. Sie sind Vergangenheit und Zukunft dieser sehr eigen klingenden Band. Wie die viel gefeierte Reunion im Jahr 2015 zeigt, ist Mila Mar mit orientalischen Synthesizerklängen, Geige, Flöte, afrikanische Djembe, Schlagzeug und dem ungewöhnlich vielseitigen Vier-Oktaven-Gesang von Anke Hachfeld in dieser Zeit angekommen: Wir wollen unser Herz weit aufmachen, denn unsere Musik soll größer werden als all das platte Leben.





Presse und Foto: Promotion Werft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.