Now Reading
„Monsters Exist“: Erstes Orbital-Album seit 5 Jahren

„Monsters Exist“: Erstes Orbital-Album seit 5 Jahren

Nach einer Reihe fulminanter Live-Shows, bei dem sie 2017 vor ekstatischem Publikum in ganz Europa auftraten, kündigten Orbital, die britischen Giganten der elektronischen Musik, ihre Rückkehr an – mit neuer Musik und weiteren Live-Shows. Die wiedervereinigten Brüder Paul und Phil Hartnoll veröffentlichten am 11. Mai die neue Single „Tiny Foldable Cities„. Ein komplexes Stück Elektro-Hypnotik in der Linie von „The Box“ oder „Style„, das verdeutlicht, warum Orbital immer einen Schritt weiter waren.

Monsters Exist“ ist ein eher klassisch strukturiertes Orbital-Album. Mehr noch als der Vorgänger „Wonky„, der geprägt war von der unruhigen internationalen politischen Situation. „Wenn man in fünf Jahren kein Album gemacht hat, dann kommt es einfach raus„, sagt Paul. „Wegen der globalen Situation war ich hin- und hergerissen zwischen dem Schreiben eines wirklich aggressiven Albums, auf dem ‚Fuck The Man‘ steht und dem Zurückgehen zu Rave-Sensibilitäten. Aber die Idee von ‚Monsters Exist‘ hat alles zusammengefügt.“

„Der Masterplan für dieses Album war es, ein verdammt gutes Album zu machen. Und dann sehen, was passiert.“ – Paul Hartnoll

Man muss nicht direkt sagen wer die Monster sind„, sagt er. „Wir zeigen nicht mit dem Finger auf Donald Trump oder Kim Jong-Un. Es ist klar, wer die Monster sind. Ich habe es nie gemocht, die Leute zu belehren. Es ist viel besser, sie dazu anzuregen ein wenig nachzudenken.“ Phil sagt es prägnanter. „Es ist eine Reflexion über moderne Monster“, sagt er. „Das kann alles bedeuten: Von Bankern bis zu deinen eigenen Dämonen und Ängsten. Die Monster in dir.

Wenn sie im Gleichgewicht sind, bilden diese beiden führenden Persönlichkeiten der britischen Tanzmusik ihr eigenes selbstregulierendes Yin und Yang. Analytisch und detailorientiert hört Paul alles, von der neuen Electronica von Nathan Fake und Jon Hopkins bis zu Beck und Belle & Sebastian. Der Techno-Fan Phil liebt Bicep und den wieder auflebenden Minimal-Sound von Berlin, wo er erst 2017 zum ersten Mal war. „Verdammt, warum war ich nicht schon viel früher mal hier?

See Also


ORBITAL live

20.10.18: Köln – Bürgerhaus Stollwerck
21.10.18: Hamburg – Uebel & Gefährlich
23.10.18: Berlin – Festsaal Kreuzberg



Presse: Community Promotion / Photocredit: Kenny McCracken

Scroll To Top