Now Reading
Neu auf dem Videomarkt #154

Neu auf dem Videomarkt #154


Zur Mitte der Woche zelebrieren wir die neusten Errungenschaften auf dem Videomarkt. Einmal quer durch die Genrelandschaft nehmen wir euch mit. Augen und Ohren auf, hier kommen die neusten Musikvideos!


KELLERMENSCH

Die dänischen Noir Rocker KELLERMENSCH haben heute eine neue Single namens „Nothing“ veröffentlicht. Kellermensch sind wie eine musikalische Sonnenfinsternis: Kalt-warm im Wechselspiel, dunkelschön, aber strahlend zugleich.

Nur selten passiert es so wie im Falle der sechs Dänen, dass sich Sound, Style und Attitüde zu einem perfekten Ganzen zusammenfügt. Bei der Gründung 2006 in Esbjerg, Dänemark, konnte niemand erahnen, dass Kellermensch fünf Jahre später zu den heißesten Rock-Newcomern der Szene zählen.

Das, was für andere Bands tabu ist, ist bei Kellermensch Programm: Die Dänen kennen keine musikalischen Grenzen, sie weichen die Genres auf und lassen sie ineinander fließen. Ihre musikalische Offenheit ist in manchen Momenten unglaublich, sie operieren in einer Bandbreite, bei der so manchem Musiker schwindlig würde.

Kellermensch nehmen sich nämlich von allem nur Das Beste: Die Traurigkeit Joy Divisions, die Coolness eines Nick Cave, die Erhabenheit Neil Youngs, das Avantgardistische der Einstürzenden Neubauten, die Leidenschaft der Kings Of Leon oder auch die manische Getriebenheit von Neurosis – um nur einige Beispiele zu nennen.


Presse:Katrin Turner-Velten


LUI HILL

LUI HILL veröffentlicht sein wunderbar launisches, blanko-weißes Video von Regisseur Nicolas Blanchadell für seine neueste Single „Heart Shaped Box“
.
Das Video erinnert fast an eine Calvin-Klein-Werbung aus den 90er Jahren und führt durch eine Collage von Momenten zwischen LUI und einer weiblichen Figur – und verleiht dem gecoverten Nirvana-Song „Heart Shaped Box“ ein Gefühl von sinnlicher Verzweiflung.

LUIs Version von Heart-Shaped Box findet die perfekte Balance zwischen nostalgischen Elementen des Originals und seinem eigenen, unverwechselbaren Produktionsstil. Der Track beginnt mit einer Telefonaufnahme eines Soundchecks, der während eines Tourkonzert-Soundchecks gemacht wurde. Seine Band begann spontan zu „Heart-Shaped Box“ zu jammen und inspirierte die weitere Produktion.


Presse: Closer Pleasures


SORRY

Jetzt enthüllte die Band Sorry die Tracklist des Albums und veröffentlichte die neue Single „More“. Begleitet wird „More“ von einem spannungsgeladenen Video, das in Zusammenarbeit von Sorry-Aushängeschild Asha Lorenz und dem engen Kollaborateur Jasper Cable-Alexander entstand.

Im Mittelpunkt von Sorry stehen Asha Lorenz und Louis O’Bryen. Die beiden 22-Jährigen sind beste Freunde seit ihrer Kindheit. Gemeinsam mit ihrem Co-Produzenten James Dring (Gorillaz, Jamie T, Nilüfer Yanya) haben sie in „925“ eine Traumlandschaft entworfen, in der sich idyllische und höllische Szenen vermischen und die Frage nach Realität und Illusion aufgeworfen wird.

Inspiriert von Hermann Hesse, über Aphex Twin bis hin zu Oldschool-Cronner Tony Bennet, zeichnen sie sich durch ihren experimentellen und ganzheitlichen Ansatz als eine Band des 21. Jahrhunderts aus; von ihrer Genreoffenheit bis hin zu ihrer Kreativität, die es ihnen ermöglicht, die Musik und die detailverliebten Videos selbst zu entwickeln.


Presse: Verstärker Medienmarketing


GHOSTPOET

Der britische Sänger Obaro Ejimiwe aka Ghostpoet kündigt sein neues Album “ I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep” an, das am 01.05. auf Play It Again Sam erscheinen wird. Mit einem düsteren Musikvideo zu “ Concrete Pony“ präsentiert er die erste Single seines Albums.

Mehr noch als auf den voherigen Alben spielt der zweifach Mercury Prize nominierte Ghostpoet mit dem universellen Unbehagen und beinahe dystopischen Ängsten eingangs des neuen Jahrzehnts.

“I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep“ wurde von Ghostpoet eigenständig arrangiert, produziert und geschrieben. Die vielfältige Mischung an Sounds und Styles, zusamengehalten von seinen spoken-word-artigen Vocals und ergänzt von Gastmusikerinnen wie z.B Art School Girlfriend, Delilah Holiday, SaraSara und Katie Dove runden das ganze Album ab.


Presse: [PIAS] Germany


NOTHING,NOWHERE.

nothing,nowhere. meldet sich mit neuer Musik zurück! Das US-Multitalent veröffentlichte heute eine Single namens „nightmare“. Es handelt sich dabei um den ersten musikalischen Output des 27-jährigen seit seiner Kollaborations-EP „Bloodlust“, die er im vergangenen Jahr mit Blink-182-Drummer Travis Barker auf den Markt brachte.

Mit „nightmare“ unternimmt er dabei einige Ausflüge in musikalische Gefilde abseits des gewohnten Sounds. Während die düsteren Lyrics noch eine ganz eindeutige nothing,nowhere. Handschrift tragen, überrascht der Rest der Single mit einem Hauch von 80s New Wave Vibes – und weckt damit große Vorfreude auf mehr!


Presse: Warner Music


CHRISTOPHER

CHRISTOPHER, der skandinaviens Superstar, der unter anderem auch 9 (!!!) Nummer 1 Singles in China vorzuweisen hat, veröffentlicht neue Musik. „Ghost“ ist die erste neue Single des Pop-Künstlers seit seinem jüngsten Album „Under the Surface“, das 2019 erschien. Die Single ist das Ergebnis einer intensiven Kreativphase, aus der eine Reihe noch unveröffentlichter Songs hervorgingen.

„Wenn man zu viel darüber spricht, was man tun will, oder sich zu viele Regeln aufstellt, wie es klingen soll oder nicht, bekommst du am Ende nie etwas Originelles hin. Denn es ist unmöglich, sich über die Ziellinie zu quatschen.“


Presse: WE SHARE A LOT


KEIR

Mit einem brennenden Herzen, einer eindrucksvollen Stimme und explosiven Refrains ist KEIR mehr als nur ein talentierter Künstler. Der 25-jährige Singer-Songwriter zeigt einen hellen Geist und eine dunkle Seele, genährt von Herzschmerz und jahrzehntelanger Popgeschichte — und jetzt ist er bereit, alles wieder in die Zukunft zu spucken.

Das Wort, das am häufigsten auftaucht und seine eigenen Songs beschreibt, ist „heavy“. Aber seine Worte sind nicht hartnäckig — bei Bedarf durchdringend scharf, aber mutig genug, um sanft zu bleiben. Mit seinem jüngeren Bruder Kyle am Schlagzeug begann KEIR sein gleichnamiges Projekt als Duo. Während seines Studiums in Bristol stellte er fest, dass er Probleme mit der Autorität hatte.

„Ich wollte nichts über Musiktheorie wissen“, erinnert er sich. “Dann wird ein Lied unglaublich langweilig.” Der größte Teil seines Fortschritts wurde außerhalb des Klassenzimmers gemacht, nicht nur um Musik zu studieren, sondern um sie zu leben: im Studio, auf der Bühne und im Schlaf.

See Also


Presse: Universal Music


COUNTERFEIT

Counterfeit sind live ein Muss. Ihre Single “The New Insane” ist pure Energie, unterstützt durch einen verzerrten Bass und ein treibendes Schlagzeug und natürlich der Stimme des Sängers Jamie Bower: “I’m on ‘The New Insane,’ you’ll never be like me’.”

Gedreht wurde das Live-Video während ihrer Europa-Tournee bereits im letzten Jahr.


Presse: Universal Music


ODD COUPLE

Mit „10 Bier bitte“ veröffentlichen Odd Couple den zweiten Song aus ihrem am 13.03.2020 erscheinenden Album „Universum Duo“. Das Video spielt auf Mallorca und mit Ballermann-Klischees: Dem Traum davon, es fern der Heimat doch noch zum Star zu bringen.


Presse: Check Your Head


PET SHOP BOYS

Gemeinsam mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums “ Hotspot“ präsentierten die Pet Shop Boys am vergangenen Freitag das Video zu ihrer aktuellen Single „Monkey Business“.

Regie führte Vaughan Arnell und die Pet Shop Boys beschreiben den Song so: “We’ve actually written, almost for the first time in our career, a groove song.”


Presse: Verstärker Medienmarketing


BLOSSOMS

Das britische Quintett Blossoms hat bewegte Jahre hinter sich. Nachdem ihr selbstbetiteltes Debütalbum 2016 auf Platz 1 der heimischen Albumcharts kletterte und ihnen einen Brit Award einbrachte, war der Brit-Pop der fünf Männer aus Stockport bei Manchester plötzlich omnipresent, der Song “Charlemagne” ständiger Begleiter im Geschmacksradio und in der Indie-Disco.

Nach ihrem 2018er Zweitwerk “Cool Like You”, das es ebenfalls in die Top 5 der britischen Charts schaffte, erscheint am 31.01.2020, also diesen Freitag, das dritte Blossoms Album “Foolish Loving Spaces” via Caroline International. Vorab gibt es jetzt mit „If You Think This Is Real Life“ noch ein neues Video mit sehr schönen Life-Sequenzen der Band.


Presse: Radicalis


Scroll To Top