Now Reading
Neu auf dem Videomarkt #182

Neu auf dem Videomarkt #182

Surft ihr noch auf der Hitzewelle oder schon wieder im Netz? Wir haben die frischesten Musikvideos für euch im Angebot!

WILL JOSEPH COOK

Nach „Driverless Cars“ veröffentlicht Will Joseph Cook mit „Something To Feel Good About“ den Titeltrack seines am 27. November erscheinenden zweiten Albums. Bei dem Video führte Will selbst Regie und sagt dazu:

„So many relationships had to morph into long distance ones this year, even for those who lived in the same city. Video calling and text was everything, the thing we looked forward to the most and probably the only thing keeping us sane. ‘Something To Feel Good About’ fitted all those emotions so perfectly, so my girlfriend and I were just having fun reflecting our experience into this super phone-themed video.

We used the most iconic fonts from Instagram, TikTok and Snapchat for all the text. It felt cool for the whole video to exist in phone land, even in the edit. Even all the footage was just sent back and forth through WhatsApp. Making it cheered us up a lot, so I’m hoping people relate and feel what we felt when they watch it.“

ALARMBABY

Mit ihrer neuen Single „Alarmzustand für Deutschland“ aus dem Debütalbum „Killamädchen“ richten Alarmbaby eine direkte Kampfansage an die AfD und deren Mitglieder ist: „Solange ich noch Freunde find‘, werden wir uns gegen euch stellen!“ Der Song besticht dabei durch einen hymnischen Refrain, der dermaßen catchy ist, dass man ihn erstmal eine Weile nicht mehr los wird.

Alarm Baby sagen zu ihrem Song: „Mit unserer Single ‚Alarmzustand für Deutschland‘ wollen wir uns klar gegen Rechts positionieren! Für uns ist es wichtig, dass man seine Stimme gegen Parteien wie die AfD erhebt, die für falsche Werte stehen. Diskriminierung, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, keine Gleichberechtigung für die LGTBQXY-Community und Frauen sind keine Dinge, mit denen wir uns identifizieren wollen und mit denen sich auch sonst keiner identifizieren sollte! Jeder, der aus unserer Geschichte etwas gelernt hat, hat den Auftrag, sich dagegen zu stellen, so laut er kann und mit allem, was er hat. Mit Kopf, mit Herz, mit Körper und Seele.“

THE INTERRUPTERS

The Interrupters haben Billie Eilishs Erfolgshit „Bad Guy“ gecovert und landeten damit in der neuen Staffel „The Umbrella Academy“. Seit Veröffentlichung der Episode stiegen die Streams in den letzten Wochen millionenfach an, der Song erreichte u.a. Platz #14 der weltweiten Shazam Charts!

Die Band kommentiert: “We are so blown away and grateful for the amount of love our “Bad Guy” cover has been receiving since being featured in season 2 of The Umbrella Academy! We are big fans of Billie’s music. We started covering “Bad Guy” while on tour in the summer of 2019. The song is SO FUN to play live so when we had the chance to do a session at Ship-Rec studios in Los Angeles we thought it would be the perfect song to record. Here it is captured live in one take, we hope we did it justice.

LITTLE BIG

Little Big veröffentlichen ein sehr unterhaltsames Video zur neuen Single „TACOS“. Das Punk-Rave-Kollektiv schmeißt in seinem neuen Video eine große Essensschlacht und zeigt damit, wie man eine Pandemie-geplagte Welt durch die Kraft von Musik und Essen zusammenbringen kann.

Im Musikvideo gibt es außerdem ein Wiedersehen mit Dmitriy Krasilov – dem großartigen Tänzer aus dem Eurovision-Viralhit „UNO“. Foodporn-Liebhaber, schnallt euch an und macht euch bereit für die absurdeste und surrealistischste Weltreise in die Geschichte der Kochkunst.

Lead-Sänger Ilya Prusikin sagt zu dem Track: „Der Track und das Musikvideo drehen sich um etwas wirklich Wichtiges, etwas, das absolut alle Menschen auf der Welt miteinander verbindet – Essen! Falls ihr dachtet, dass wir nur nichtssagende Tracks schreiben: denkt noch mal drüber nach! Die unterschwellige Bedeutung dieses Songs könnte tiefer nicht sein.“

KATY PERRY

Nicht mehr lange bis das neue Album „Smile“ von Katy Perry erscheint – bis es am 28. August soweit ist, verkürzt uns Katy die Wartezeit mit dem offiziellen Musikvideo für den Titeltrack „Smile“!

Im Clip spielt sich Katy als trauriger Clown durch verschiedene Level eines Videogames – wachsame Augen, werden nicht nur ihren Verlobten Orlando Bloom als Comic-Figur im Clip entdecken, auch ihre ungeborene Tochter hat einen Mini-Auftritt im Video.

Der Song selbst hat eine ganz persönliche Bedeutung, wie die 35-Jährige erklärt: “I wrote this song when I was coming through one of the darkest periods of my life. When I listen to it now, it’s a great reminder that I made it through. It’s three minutes of energizing hopefulness.” 

DUA LIPA

Am 28. August erscheint ihr Remix Album “Club Future Nostalgia”, bevor es soweit ist, ist jetzt die Single “Levitating” erschienen, ein Gipfeltreffen der Gigantinnen, denn neben Missy Elliott ist auch Pop-Queen Madonna mit dabei! Dua Lipa selbst sagt zur Entstehung des Remix-Albums:

„Die letzten Monate waren echt surreal. Ich habe euch allen dabei zugesehen, wie ihr in den eigenen vier Wänden und bei Zoom-Partys zu ‘Future Nostalgia’ getanzt habt, als ob wir alle zusammen im Club gewesen wären. Ich habe mich so riesig darüber gefreut – obwohl ich natürlich noch viel lieber auf Tour gewesen wäre und euch diese Songs live präsentiert hätte.

Auf jeden Fall hatte ich in der Zeit die Idee, in Sachen Party noch einen draufzulegen, und zwar zusammen mit The Blessed Madonna. Sie war es nämlich, die mir im Hintergrund dabei geholfen hat, dieses Mixtape zu machen, aus dem dann ‘Club Future Nostalgia’ werden sollte. Ein Riesenspaß war das, weil wir so viele Freunde und echte Legenden dazu geholt haben. Die absoluten Königinnen Missy und Madonna sind beim epischen Remix von ‘Levitating’ dabei, und mein Traum-Featuregast Gwen Stefani und der grandiose Mark Ronson bringen ‘Physical’ auf ein neues Level. Und das ist ja erst der Auftakt der Party! Da kommen noch so viele Überraschungen!“

WEEKEND

Der Rapper Weekend veröffentlicht mit „Bubble“ die vierte Singleauskopplung aus seinem neuen Album „Lightwolf“. Wo früher noch die gesammelten Oberflächlichkeiten der Rapwelt oder das eigene mangelhafte Modebewusstsein seine größten Feinde waren, kämpft Weekend 2020 gegen Windmühlen, die an ganz anderen Stellen zu finden sind.

BILLY ZACH

Billy Zach veröffentlicht mit „A City In The Warm Rain“ die erste Single aus dem für 2021 geplanten zweiten Album „Struggle On“. Ist es wirklich Zufall, dass der Song mit dem Titel „A City In The Warm Rain“ im August erscheint? „Ja, Bauchgefühl„, bestätigt Max Zacherl, Sänger und Komponist der Postpunk-Band Billy Zach wortkarg auf Nachfrage – und vielleicht stimmt es sogar.

Die zynisch daherkommenden Musiker um Billy Zach legen nach. „A City In The Warm Rain“ erzählt von einer Hassliebe zu einer Stadt, die schon die eine oder andere Schönheits-OP hinter sich hat und die permanent droht, auseinanderzufallen. Einer Stadt, in der es viel regnet. Einer Stadt, in der man sich eigentlich gar nicht wohlfühlen sollte, es aber trotzdem tut.

CELESTE

Celeste verzaubert derzeit einfach alle, so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich auch das Sportlabel Oakley in die Britin mit der unverwechselbaren Stimme verliebt hat. Das Motto ihrer aktuellen Kampagne, das mit Celestes wunderschönen Interpretation von „One Love“ unterlegt wurde, lautet deshalb auch: „Feiern wir die Liebe zum Sport, wecken wir Hoffnung und Optimismus selbst in den schwierigsten Zeiten. So klingt die Liebe und wir laden Dich ein, ihrem Klang zu folge

LANY

Über ein Billboard in der Heimatstadt ihres Sängers Paul Klein, Tulsa (Oklahoma), haben LANY bereits zwei Tage vor dem digitalen Vorverkaufsstart  offiziell angekündigt, dass ihr neues Album „Mama’s Boy“ am 02. Oktober 2020 erscheinen wird.

Zudem haben LANY eine weitere Single aus „Mama’s Boy“ veröffentlicht, die hymnenhafte Ode an die Liebe „you!“. Das klassische, zeitlose Performance-Video zeigt die Band – Paul, Les und Jake – in den Bonneville Salt Flats, einer riesigen Salzwüste mit Salzseen in Utah.

CASSIA

Cassias Debütalbum „Replica“ war für viele der perfekte Soundtrack für den Sommer im letzten Jahr und auf zahlreichen Festivals war das Trio aus Macclesfield die überraschendste Neuentdeckung im Line Up und eine der spannendsten Indie-Newcomer-Bands. Mit den beiden kürzlich unabhängig voneinander veröffentlichten Titeln „Drifting“ und „Do Right“ haben Cassia den Schwung, den die Band mit „Replica“ erzeugt hat, weiter ausgebaut.

See Also


Mit einem brandneuen Vertrag bei BMG in der Tasche veröffentlichen sie nun die neue Single „Don’t Make A Scene“, die auf dem begehrten Platz „Hottest Record“ in der Radio 1 Annie Mac Powerdown-Playlist-Show Premiere feierte.

„Don’t Make A Scene“ hat alles, was es braucht, um uns noch durch die letzten heißen Wochen des Jahres zu begleiten. Dabei fängt der Song das Lebensgefühl und den Druck einer ganzen Generation ein. Verpackt ist die Message in melodienreichem Indie-Pop. Fröhlich, eskapistisch und dennoch gemächlich stellt der Track einen steilen Sprung nach vorn gegenüber ihrem Debütalbum dar. Die Band produzierte und nahm den Titel selbst in ihrem eigenen Studio Casa de Cassia in Berlin auf.

MACHINE GUN KELLY

Erst vor kurzem machte Machine Gun Kelly mit der Veröffentlichung von gleich zwei neuen Singles („concerts for aliens“, „my ex’s best friend“) und der Ankündigung seines neuen Albums „Tickets To My Downfall“ unübersehbar auf sich aufmerksam.

Gestern Abend legte er das offizielle Video zu „concerts for aliens“ nach, für das US-Rapper, Autor und ehemalige Punk-Schlagzeuger Mod Sun Regie führte. Im Video schlüpft MGK in die Rolle eines Game-Show-Moderators – schließlich wird das knallbunte Fernseh-Studio von Aliens befallen.

MATIJA

Mit „saddaysinthecity“ veröffentlicht die Münchener Band Matija die dritte Single aus ihrem kommenden Album „byebyeskiesofyesterday“, das am 11. Oktober erscheint.
„saddaysinthecity“ – Im Grunde sagt der Titel alles über den Song und über das Gefühl, welches vermutlich viele Menschen kennen. Der Soundtrack zum gedankenverlorenen Spazieren durch die Stadt und eine einfache, authentische Auseinandersetzung mit Nostalgie, vergangener Liebe, Großstadtgeräuschkulissen, Sommernächten und der Ästhetik der Achtzigerjahre.

RICO NASTY

Rico Nasty ist nach diversen Mixtapes und EPs), der Berücksichtigung für die „XXL Freshman Class 2019“ und dem Shoutout von Cardi B auf dem besten Weg zum Popstar. Kritiker attestieren der 23-jährigen Rapperin schon lange eine große Karriere – nun steht der nächste Track „IPHONE“ in den Startlöchern, das Album „Nightmare Vacation“ soll demnächst erhältlich sein.

Female Empowerment, Punk, jede Menge Wut, Kämpfergeist, Kreativität und ein stets wechselndes Äußeres sind die Quintessenz von Rico Nastys Erscheinung. Kaum verwunderlich, dass sie für das neue 3D Video – produziert von 100 gecs‘ Dylan Brady – in Form diverser Avatare dargestellt wird. Passend zum verzerrten Trap-Rave-Hyper-Pop der Single schlängeln sich Ricos alienhafte Avatare durch eine rosarote, wabernde 3D Welt, in der sie über diverse Displays verschiedener Endgeräte in Erscheinung treten.

DERYK

Die Neuseeländerin deryk wird als eines der spannendsten neuen Talente beschrieben und legt nun nach „Call You Out“ ihre zweite Single „One Star“ samt Musikvideo vor. Der Track ist zudem ein Vorbote ihrer kommende EP „WOMb“, die am 2. Oktober auf den Markt kommt.

Die neue Single der 24-jährigen Musikerin kreist um Themen wie Verlust und Wiederherstellung, unterstützt durch deryks mitreißenden Gesang, der uns durch diese beunruhigenden Zeiten führt. Das düstere s/w Video zu One Star“ wurde von deryk während des Lockdowns selbst gedreht.

Über „One Star“ sagt deryk: „Verlust und Verrat kann die Zeit anhalten, ich schwöre in dem Moment in dem du herausfindest, dass es so ist als würde dein ganzer Körper in sich zusammenfallen und während du versuchst, dich damit abzufinden, macht der Rest der Welt weiter und verurteilt, dass du dich  nicht in zwei Minuten davon erholt hast. Es kann sehr isolierend sein, und mit diesem Mindset habe ich „One Star geschrieben“.

Scroll To Top