Now Reading
Neu auf dem Videomarkt #190

Neu auf dem Videomarkt #190

Hochkarätig, schillernd und hin und wieder ziemlich realitätsfern: Genau das Richtige, was wir gerade brauchen. Viel Spaß beim Videomarkt!

SIND

Was haben der neue Tatortkommissar aus dem Saarland Daniel Sträßer, die Schriftstellerin Ilona Hartmann und SIND gemeinsam? Sie alle hören das neue Album „Vielleicht ist es anders als Du denkst“ der Band. Daniel Sträßer spielt sogar die Hauptrolle in ihrem neuen Musikvideo zu „Warum fragst Du“. Ein Video, dass das Ende einer Beziehung beleuchtet. Wenn der Schmerz mit der Zeit verblasst und zur Erinnerung wird, beschreibt die Handlung ganz gut.

Steiner & Madlaina

„Prost, mein Schatz“ folgt auf die starke Statement-Single „Wenn ich ein Junge wäre…“, die von Nora Steinergeschrieben wurde. Beide Songs zeigen sehr gut die Spannbreite des zweiten Albums „Wünsch mir Glück“, das am 29. Januar erscheinen wird. Es gibt toughe, auf Diskussion zielende Nummern zu Themen wie Sexismus oder zu Generationenfragen, und es gibt diese eindringlichen, zwischenmenschlich perfekt beobachten Lust- und Liebeslieder, die Madlaina Pollina so gut beherrscht.

Jeremias

44 3 555 – wann hat man diese Nummernkombination zuletzt auf der Tastatur seines Smartphones getippt und an jemanden versendet, den man lieb hat? Überhaupt: Wer sagt denn noch „HDL“? Ist vermutlich eine ganze Weile her. Genau wie T9. Oder die Zeit vor Covid-19. JEREMIAS haben aus all diesen Gefühlen aus Buchstaben und Zahlen einen Song gemacht.

„Vermisse alles, was mal war / ich schwöre, ich mach dann alles wieder gut / fang gerade erst an / mach alles richtig / ich wird ein guter Mann, weiß jetzt, was wichtig ist“, singt Frontman Jeremias Heimbach umringt von bunten Lichtern und der Band im Musikvideo.

Mae Muller

Am 06. November erscheint die neue EP „no one else, not even you“ von Mae Muller. Bevor es soweit ist verkürzt uns die Sängerin aus London die Wartezeit jetzt mit dem Lyric-Video zu „HFBD“, ihrer aktuellen Single. „HFBD“ (kurz für „Happy Fucking Birthday“) ist ein Trennungssong der ganz besonderen Art, geschrieben von Mae an einen Ex-Freund, von dem sie sich (wie könnte es anders sein?) an seinem Geburtstag trennte.

all diese gewalt

Max Rieger (Die Nerven) kündigt nach 4 Jahren für den 06.11. , mit „ANDERE“ ein neues all diese gewalt Album an! Nun gibt es die zweite Single des Albums: In „ERFOLGREICHE LIFE“ unterstreicht ein anschwellender Jahrmarktsound die Ironie des Erzählten „erfolgreiche Life / nie mehr verlieren / erfolgreiche Life / alles funktioniert / erfolgreiche Life / uh ungeniert / erfolgreiche Life / extrovertiert“

H.E.R.

Mit „Damage“ meldet sich die Grammy-Preisträgerin H.E.R. zurück. Anlässlich der Veröffentlichung der Single absolviert die Sängerin und Songwriterin einige Auftritte im US-Fernsehen, darunter bei Jimmy Kimmel (27.10.) und Jimmy Fallon, wo sie in der vergangenen Woche an seinem „Guitar Solo Battle“ teilnahm. Gestern Abend war sie in der legendären Show „Saturday Night Live“ zu Gast, die von Adele gehostet wurde.

KAIBA

Bremens neuer Star-Rapper ist zurück: KAIBA veröffentlicht seine neue Single „PU$$Y“. Der Universal-Rapper erreichte mit seinem weltweiten TikTok Hit OVERDOSE mittlerweile  11 Mio. Streams alleine auf Spotify und veröffentlichte mit der Chicago Drill-Legende CHIEF KEEF einen Remix zu seinem HIT. Darüber hinaus konnte KAIBA seine letzte Single in der großen Spotify-Liste „Deutschrap Brandneu“ platzieren und blickt auf eine konstante Hörerschaft und 4 erfolgreiche Releases in diesem Jahr zurück.

Teyana Taylor

Ein Gitarrist, ein tanzendes Paar und Elton John spielen die Hauptrollen in Teyana Taylors neuem Video zum Song “Lose Each Other”, das gestern Abend veröffentlicht wurde.

Teyana Taylor erzählt: “’Lose Each Other’ is such a special record for me, and I wanted the visual to feel just as big,” “I told my team, ‘You know what would be dope? If I could have Elton John open the video on the piano!’ Not that I thought it could really happen, but just putting it out there in the universe. So as we were working through treatment ideas and solidifying logistics for the video, an international phone number calls me…. and for a second I almost didn’t answer, but my intuition spoke, I answered. All I hear is…’Hello darling, it’s Elton. I’d love to do your video!’ I freaked out!”

DOTE

Nachdem DOTE in ihrer letzten Single „Liar“ mit verlogenen Ex-Partnern abgerechnet haben, spielen DOTE in ihrer neuen Single „Bedroom“ und dem dazugehörigen Video mit anderen Gefühlen – nämlich die unmittelbar vor dem ersten Kuss: Das aufregendste am ersten Kuss ist der Moment davor.

In dem passenden Video dekonstruieren DOTE ihren „Bedroom“, das Zimmer. Möbel tauchen überall auf, wo sie eigentlich nicht stehen sollten: am Flussufer, im Fahrstuhl, an einer U-Bahn-Station. Es ist eine große Hommage an die Tagträumerei.

See Also


Ella Mai

Ella Mai ist zurück und veröffentlicht das Video zu ihrer neusten Single ,Not Another Love Song‘. Nachdem ,Not Another Love Song‘ bereits am Anfang des Monats veröffentlicht wurde und Fans mit modernen R&B der Extraklasse versorgt hat, überzeugt der neue Song auch visuell auf ganzer Linie: In dem vom Regisseur Lesean Harris produzierten Clip, der bereits für das Video zu ,Don’t Waste My Time‘ ft. Usher zuständig war, wird Ella in einem verträumten Setting voller stimmungsvoller Farben gezeigt.

Sperling

Sperling veröffentlichen ihre neue Single „Mond“ samt wunderbarem Animationsvideo. Nach der ersten Single Baumhaus (bereits über 50k Plays) ist Mond der zweite Streich der Indie/Posthardcore Band aus dem Hunsrück.

Sperling vereinen Casper-ähnliche Raps, Fjørt-mäßige Post-Hardcore-Wände und die Melancholie eines Cellos auf eine Art und Weise wie man sie so noch nicht gehört hat. Sie erzählen mit herausragend guten Texten Geschichten vom Alleinsein, von Depression und dem Umgang mit Ängsten und Zweifeln und hüllen diese in tragende Melodien, harte Soundwände und schwebende, bittersüße Melodien.

CRO

Auf „LMF2 (feat. CRO)“ probiert der Rapper und Produzent sich wieder nach Lust und Laune aus und experimentiert mit Sounds, Songlänge und Struktur – diesmal steht eine klangliche Hommage an die 70er-Jahre im Fokus. Der Song beginnt mit einem meditativen Monolog über Selbstliebe und den inneren Frieden, der aus der eigenen Akzeptanz entsteht.

Zu sphärischen Gitarren und Rhodes voller Psychedelic-Elemente singt CRO im Anschluss von der Suche nach Glück in anderen, aber auch von neuer Liebe für sich selbst. Ähnlich trippy ist auch das Video des Songs angehaucht: Die einzelnen Szenen verschwimmenden in sich selbst und zeigen CRO auf einer tropischen Insel auf der Suche nach Spiritualität und der inneren Mitte.

Justin Bieber ft. benny blanco

Justin Bieber veröffentlicht mit Super-Producer und Songwriter Benny Blanco den emotionalen Song ,Lonely‘. Das Duo liefert nach dem Welthit ,Love Yourself‘ ihre zweite Kollaboration ab und die Erfolgsformel geht auch dieses Mal komplett auf: Frei dem Motto ,It’s lonely at the top‘ reflektiert auf ,Lonely‘ ein emotionaler Justin über seine strapazierenden Jugendjahre, die ihm als Kehrseite des frühen Ruhms viel Kummer und Einsamkeit beschert haben.

Das Video baut eine bildliche Brücke zum Inhalt des Songs, in dem ein jugendlicher Justin Bieber im bekannten Outfit aus der ,My World‘-Ära‘ (inklusive Pilzkopf-Frisur und lila Hoody) zu sehen ist. Der junge Justin macht sich dabei für seinen Auftritt im Rampenlicht bereit – während ihm sein heutiges Ich im Publikum alleine sitzend zuschaut. 

Scroll To Top