Now Reading
Neu auf dem Videomarkt #191

Neu auf dem Videomarkt #191

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Willkommen zur wilden, bunten, wunderschönen Fahrt durch die neusten Schätze auf dem Videomarkt.

renforshort

Vor zwei Wochen hat renforshort ihren neuen Song „afterthoughts“ veröffentlicht,nun reicht sie das offizielle Musikvideo nach. „afterthoughts“ ist Teil des Soundtracks für den neuen Disney+ Film „Clouds“, der aktuell bei dem Streaming-Dienst zu sehen ist. „Clouds“ basiert auf der wahren Geschichte von Zach Sobiech, der 2013 mit nur 18 Jahren an Knochenkrebs starb und durch das YouTube-Video zu seinem Song „Clouds“, mit dem er sich von seiner Familie und Freunden verabschieden wollte, weltweit berühmt wurde. Ein Schicksal, das auch renforshort sehr berührte und zu „afterthoughts“ inspirierte.

Royal Blood

Vor einem Monat überraschten Royal Blood mit einer enorm Disco-gefärbten neuen Single mit dem Titel „Trouble’s Coming“. Nun gibt es endlich auch ein Musikvideo zum neuen Royal Blood-Stück. Zur Zeit arbeitet das Duo an einem neuen Studioalbum, das für 2021 erwartet wird.

Kali Uchis

Nachdem Kali Uchis gemeinsam mit Jhay Cortez die Single „La Luz“ Anfang Oktober veröffentlicht hat, erscheint heute das Musikvideo. Mit der Unterstützung von Regisseurin Lauren Dunn hat Kali das Video mitproduziert. Dabei hat sie ein ganz klares Ziel: “I hope my art inspires others to be free and express themselves too. Peace and love to all of Planet Earth.”

Woodkid

Woodkid hat mit „Horizons into Battlegrounds“ eine dritte Dimension seines zweiten Albums „S16“enthüllt, das am 16. Oktober veröffentlicht wird. „Horizons Into Battlegrounds“ ist, in den Worten von Woodkid, „eine einfache Klavierballade, die im Kontrast zum restlichen Klang des Albums steht. Es ist ein intimer, zurückhaltender Track mit einem Hilferuf innerhalb des Textes – es ist eine zärtliche, liebevolle Umarmung, ein Moment der Ruhe inmitten des Chaos.“

Xenia Rubinos

Mit ihrer gefühlvoll-punkigen Aura verbindet Xenia Rubinos aus New York Elemente aus R&B, Elektro und Hip-Hop. Mit “Who Shot Ya?” veröffentlicht sie nun via ANTI- einen brandneuen energievollen Song.

“I’m cheering on my fam to go and get it, whether that be get their rest, get their peace, get their money, get their justice — to get up and get it. How many more times am I going to hear another man in power talk about what is best for the people, only to turn around and put children in cages and murder innocent people in their sleep? This perceived power is no action at all when their interests aren’t being served. The system is working as it was designed to and I’m trying to amplify some of that in my work. Borrowing from Cuban poet Jose Marti’s Versos Sencillos, she sings through a silvery autotune, ‘Soy de todas partes y a todas partes voy’ – I am from all places and to all places I go – an affirmation of the boundless power we possess.”

Flawes

Die UK-Durchstarter Flawes kündigen eine neue EP an. Diese wird am 26. Februar 2021 auf Red Bull Records erscheinen und den Titel „Reviere“ tragen. Mit „Holding Out For The Win“ steht auch gleich ein erster Vorbote in den Startlöchern.

„‚Holding Out For The Win‘ is about that split second in a relationship when you realise: this is something special“, sagt Frontmann JC Carruthers. „It’s based at the start of a relationship and it documents the moment of falling in love with someone and realising there’s something to be lost here. It’s the realisation: I need to make this work.“

Cloves

Musik, die von Depressionen und der Komplexität der psychischen Gesundheit handelt, ist schon lange kein Tabuthema mehr. Größen wie The Weeknd, Billie Eilish oder auch Lana Del Rey haben schon Songs zu der Thematik geschrieben. Hierzu reiht sich nun auch die australische Sängerin CLOVES ein.

Mit ihrer unvergleichlichen Stimme, die eine unfassbare Ruhe ausstrahlt, schafft sie es Angst, Depressionen und andere schwierige Themen zu behandeln. Dies gelang ihr erst kürzlich mit der neuen Single „Dead“. Dabei beschreibt sie auf emotionale und tragische Weise den Gefühlszustand nach einer Trennung.

Curtis Waters

Nach der Veröffentlichung von Curtis Waters Debütalbum „Pity Party“ erscheint nun das Musikvideo zum Song und Albumopener „Shoe Laces“. Unter der gemeinsamen Regie von Curtis und dem in Vancouver ansässigen Künstler und Animator Jovy Bergen zementiert das farbenfrohe und fantasievolle Video (das eine spielerische Hommage an die beliebte Live-Action/Animationsserie „Blue’s Clues“ darstellt) den talentierten 20-Jährigen als denjenigen, der ab 2020 vor Allem als Innovator, aufregendster Newcomer des Jahres bekannt sein wird.

Steven Wilson

Mit „King Ghost“ veröffentlicht Steven Wilson einen neuen Song aus seinem sechstem Album „The Future Bites“, das am 29. Januar 2021 bei Caroline International erscheinen wird.

Wie der Titel es vermuten lässt, klingt „King Ghost“ geisterhaft, fast jenseitig; ein Song, der mit einem tief-pulsierenden Bass beginnt und in dessen Zentrum eindringlicher Gesang steht. „King Ghost“ war das erste Stück, das für „The Future Bites“ aufgenommen wurde. David Kosten (Everything Everything, Bat for Lashes) und Steven Wilson haben es koproduziert.

See Also


Das Video zu wurde unter der Regie von Jess Cope gedreht, die zuvor unter anderem „The Raven That Refused To Sing“, „Routine“ und „People Who Eat Darkness“ für Steven Wilson verfilmte.

Tkay Maidza

Schon mit ihrer 4AD-Debüt-Single „Shook“ sorgte die in Simbabwe geborene Wahl-Australierin Tkay Maidza für Lobeshymnen von NPR, über Pitchfork und The FADER, nun letgt sie ihre neue Single „24k“ aus ihrer aktuellen EP „Last Year Was Weird, Vol. 2“ nach.

Easy Life

Die Band ist mit dem offiziellen Video zu ihrer neuen Single „Daydreams“ zurück. Nachdem die britische Band bereits letzte Woche die soulige Tagtraum-Hymne veröffentlicht hat, setzt das Video in seinen farbenfrohen Szenarien und schaukelnden Kamerafahrten die idyllische Stimmung des Songs fort.

Wir begleiten Leadsinger Murray, wie er tagträumend in einem Sonnenblumenfeld an die gemeinsame Zeit mit eine verflossene Liebe zurückdenkt, nur um Sekunden später durch einen Kameraschlenker an eine einsame Realität erinnert zu werden, in der er nichts Besseres als das Day-Drinking zu tun hat.

Will Joseph Cook

Will Joseph Cook stellt heute seine neue Single „DOWNDOWNDOWN!“ aus seinem lang ersehnten, zweiten Album „Something To Feel Good About“ vor. Eine „rebound anthem“, in der es darum geht, nach einer schlimmen Trennung zum ersten Mal wieder mit jemandem zusammenzukommen; ein Wortspiel mit der Phrase „DTF“ („Down To Fuck“), dennoch mit gebrochenem Herzen.

Nachdem sie bereits am Video zu „Be Around Me“ zusammengearbeit hatten, hat sich Will erneut mit dem Kurzfilmemacher und Youtuber Bertie Gilbert zusammengetan, um die Visuals für „DOWNDOWNDOWN!“ zu kreieren.

Inhaler

Nachdem die Single bereits Anfang Oktober veröffentlicht wurde, gibt es jetzt auch ein Video zu „When It Breaks“. Regie führten erneut Jesus & Mary Chain-Bassist Douglas Hart und Antony Green.

“We wrote ‘When It Breaks’ in the last couple of months. We were floating around the instrumental demo, it was dark but also pretty hopeful sounding. When we went back to the studio over the summer and really got to put our heads together again, we felt like we had to write something about what was going on and how we felt about it. Coming off tour into lockdown was a huge adjustment for us after we had just got used to life on the tour. At first, it was a welcome break but pretty soon we were dying to get back to any festival or any gig where we could get our fix! The lyrics and the music communicate the anxiousness of how we were all feeling and still are now a couple months later. It’s our interpretation of this strange and imperfect world we’ve come to live in. Things are gonna change and we are gonna be there when they do.”

Scroll To Top