Now Reading
Neu auf dem Videomarkt #195

Neu auf dem Videomarkt #195

Mittlerweile ist Ende November. Die ersten schmücken ihre Wohnungen im weihnachtlichen Glanz, doch draußen wirkt es noch herbstlich trüb. Wie gut, dass es immer wieder viele visuelle musikalische Eindrücke in Form von neuen Videos zu finden gibt und genau so eine Auswahl gibt es genau hier!

Jan Delay

Lockdown hin, Lockdown her – in der „DISKOTEQUE“ brennt weiter Licht! Denn was macht man in diesen Zeiten am besten? Weiter! Präsentiert Illustre Gäste mit ihren Songs unter der strahlenden Soundsonne der berühmt, berüchtigten DISKO NO.1. Nach bewährtem Rezept: Ein Gast, drei Songs, disko“ratiert“ von Zeremonienmeister Jan Delay persönlich. Nach dem Chemnitzer RAP – Chansonnier und Trap – Reggae Meister TRETTMANN nun KOOL SAVAS! Das bringt nicht nur die Diskokugel zum Leuchten, unsere Ohren und Herzen leuchten gleich mit! Fühlt sich schon fast wie Weihnachten an: Mit Songs wie „Deine Mutter“ (VÖ am 20.11.) oder „Es ist wahr“ (VÖ am 11.12.). Kurz vor dem Fest wird dann noch ein weiteres Türchen des „DISKOTEQUE“-Adventskalender geöffnet. Was sich dahinter verbirgt? Wo kämen wir hin, das jetzt schon zu verraten?

Jan Delay:Ich habe mir das Youtube-Format „Diskoteque“ ausgedacht, um Rapper/innen und Sänger/innen, die ich mag und für ihre Einzigartigkeit bewundere, einmal mit meiner Band, der DISKO NO. 1“ musizieren zu lassen und sie in unseren Kosmos zu holen. Hierbei fand ich es vor allem spannend, Künstler auszuwählen, die man aufgrund ihres Sounds erstmal gar nicht mit einer Live-Band in Verbindung bringen würde. 

Da es sich bei der DISKO NO.1 um einen ziemlich tighten Haufen handelt, der von Funk und Reggae über Rap bis hin zu House, jede erdenkliche Tanzflur-Musik in ihre Instrumente zu prügeln im Stande ist, sind wir in der Lage auf jeden noch so „uniquen“ Künstler einzugehen und ihm aus 3 von seinen eigenen Songs, quasi ein kleines Disko-Set auf den Leib zu schneidern. Mit der von uns üblichen Remix-herangehensweise mit neuen und altbekannten Beats und frischen Arrangements. Zusätzlich gibt es dann noch einen kleinen Plausch mit mir und dem Gast.“

Robbie Williams

Neue Musik von Robbie Williams! Pünktlich zur Vorweihnachtszeit beschenkt Williams uns mit seiner brandneuen Single „Can’t Stop Christmas“.

„Can’t Stop Christmas“ ist eine fröhliche Version des traditionellen Weihnachtsliedes mit frechem Text, der sich auf das ungewöhnliche Jahr 2020 bezieht.
Unterlegt mit einer schwungvollen Melodie und Glockensounds wird er in dieser besonderen Zeit garantiert für heitere Stimmung sorgen.

Die neue Single entstand in Zusammenarbeit mit den Produzenten Guy Chambers und Richard Flack, mit denen Robbie Williams bereits seit vielen Jahren zusammenarbeitet.
Williams nimmt im Song Bezug auf die ungewöhnlichen Gegebenheiten und Situationen des Jahres 2020: Facetimes und Zooms, Socken und Desinfektionsmittel als perfekte Weihnachtsgeschenke, Online-Shopping und Social Distancing: „Santa’s on his sleigh, but now he’s two metres away.“
Robbie fängt Weihnachten 2020 für uns alle ein und verwandelt Angst in Hoffnung.

Die Single stammt vom digitalen Repack des #1 Weihnachtsalbums „The Christmas Present“.
Neben großartigen Coverversionen weltberühmter Weihnachtssongs im Duett mit berühmten Kollegen (u. a. Bryan Adams, Jamie Cullum, Rod Stewart, Tyson Fury und Helene Fischer) befinden sich auf dem Doppelalbum auch zahlreiche Eigenkompositionen, die Williams in seinem langjährigen Songwriting-Partner Guy Chambers schrieb.
Mit dem Album landete Robbie Williams vergangenes Jahr sein 12. Nummer-eins-Solo-Album in Deutschland.
„The Christmas Present“ erhielt hierzulande mit über 150.000 verkauften Einheiten Gold-Status, die erste offizielle Single-Auskopplung „Time For Change“ erreichte 2019 #8 der deutschen AirplayCharts.
Jetzt legt Robbie Williams mit der nächsten weihnachtlichen Single nach.

IMMI

Sich als Artist im deutschsprachigen Hip-Hop hervorzuheben ist schwer. Sich in Berlin, der hart umkämpften deutschen Hip-Hop-Hauptstadt, von anderen Künstlern abzuheben, ist gefühlt noch viel schwieriger. Aus der viel zitierten „Berliner New Wave“ tut sich nun ein Artist hervor, auf den viele Leute aus der Szene große Stücke halten und bei dem das Brodeln unter der Oberfläche kaum noch ignoriert werden kann. Sein Name: IMMI. Der Künstlername leitet sich von dem Wort Immigrant ab – doch wie bei allem was IMMI macht, hat auch der Name eine tiefgehende Bedeutung. So steht der Name „IMMI“ nicht nur als Abkürzung für das Wort Immigrant und somit den Migrationshintergrund des 25-jährigen Rappers mit türkischen Wurzeln, sondern auch für die damit einhergehenden Problematiken wie Identifikationsschwierigkeiten oder fehlende Akzeptanz seiner Person in der Gesellschaft, trotz großer Bemühungen. Es ist die Unangepasstheit und der fast schon melancholische Gedanke sich dessen bewusst zu sein, nie ein vollwertiger Part dieser Gesellschaft sein zu können, der den Künstler IMMI im Kern ausmacht.

Diese Eigenschaften spiegeln sich auch in IMMIs erster, offiziellen Single „serseri“ wider, die heute erscheint. „serseri“ – ein Wort, so divers wie der Künstler selbst. So kann man den türkischen Begriff im deutschen wohl am treffendsten mit den Worten „Punk“, „Straßenjunge“ oder „Herumirrender“ beschreiben. Im cineastischen Musikvideo, für das sich Robert Wunsch verantwortlich zeigt, bekommt man einen ersten Eindruck für den hohen künstlerischen Anspruch IMMIs. In einem Nachtclub bekommt er einen eindeutigen Auftrag, den er ohne Zögern ausführt – mit überraschendem Ende. Das Musikvideo wird dabei vom melancholischen Beat (produziert von Babyblue und Myvisionblurry) und den schonungslos ehrlichen Lines von IMMI konterkariert. So zeigen sich im Musikvideo wie auch in den Lyrics eindeutig seinen Wiedererkennungswert: Authentizität, Humor und eine gewisse, nicht verkrampfte Street-Attitude.

The Ella Sisters

Am 20. November veröffentlichten die Schwestern ihre neue Single “James Dean“. Der neueste Track in ihrem Portfolio ist die nostalgische, von Herzen kommende Melodie, die ein großes Liebesinteresse mit der Geschichte der Legende aus dem Songtitel vergleicht. Das Lied hat eine filmische Stimmung und geht auf die Herausforderungen ein, die es mit sich bringt, jemanden hereinzulassen, und wie es sich anfühlt, gebrochen, aber dankbar für das zu sein, was die Liebe einem geschenkt hat. „James Dean“ ist die erste Single aus ihrer kommenden zweiten EP „Sugarcoat„, die als Teil 2 ihrer Debüt-EP „Queens“ geschrieben wurde.

Shawn Mendes & Justin Bieber

Nachdem Shawn Mendes am letzten Wochenende die Tracklist für sein kommendes Album „Wonder“ veröffentlicht hat, verkündete er Anfang der Woche auf seinem Instagram Kanal, dass es sich bei dem Song „Monster“ um eine Kollaboration mit Justin Bieber handelt!

So bestätigten sich die Gerüchte um eine potentielle Zusammenarbeit, die im Frühjahr dieses Jahres entstanden, als Shawn und Justin bei einem gemeinsamen Studiobesuch gesichtet wurden.

See Also


Bae.con

In ihrer Single „Fallen Angel“sprichtdieBerliner KünstlerinBae.conganz offen über ihre Probleme mit Depressionen und dasGefühl,verloren und allein zu sein. Diesen Song schrieb sie zu einer ziemlich düsterenZeit in ihrem Leben, in der sie versuchte ihre Dämonenzu bekämpfen, nur um zu realisieren, dass sie es nicht ganz alleine schafft. Wir alle brauchen mal jemanden zum Reden, jemanden der uns wieder hoch hilft, wenn wir fallen. Und es ist ok, nicht ok zu sein und nach Hilfe zu fragen. Obwohlder Songtext eher als düster und deprimierend wahrgenommen werden könnte, transportiert er eine aufbauende Botschaft:‚I’m drowning but I’m fighting for my life‘singt sie, um zu zeigen, dasssieweiterkämpfen will,auch wenn es nicht immer leicht ist! In ihrem Musikvideo symbolisiert das Wasser die Flut an unverarbeiteten Emotionen, in denen sie gefühlt ‚ertrinkt‘. Das Hochzeitskleid im Wasser steht für verlorene Liebe und die Autoszenen symbolisieren das Wegrennen vor den eigenenProblemen, was niemals eine gute Idee ist. Always keep fighting!Bae.conbeginnt nach ihrer „Rage“-EP mit „Fallen Angel“das nächsteKapitel ihres außergewöhnlich diversen Schaffens. Angefangen im frühen Teenage-Alter in ihrem Schlafzimmer mit einer schrottigen E-Gitarre und einem großen Traum, entdeckte sie schließlich Anfang 2018 bei einer Reise in Südafrika ihre Passion fürs Rappen und denHipHop.Erste englischsprachige Songs folgen –ganz klar soll es kein Deutschrap werden, denn sie will den internationalen Markt, die Welt erobern.Seitdemkreiert siemodernes Crossoveraus Hip-Hop und Alternative mit Elementen des Trap und großen Einflüssen der Rock, Metal und Emo Genres. „Fallen Angel“schlägt dabei nach der laut-wütenden EP ruhige, verletzliche Töne an und wendet sich dabei deutlich weiter weg vom HipHop hin zu Indie Electronica.Unverkennbar bleibt dennoch ihr selbstbewusstes Auftretenund einzigartiger Style –sowohl musikalisch als auch visuell.

RⱯHM

ich verbringe einen großteil meiner zeit damit, dinge zu reparieren, die gar nicht kaputt sind,“ sagt Rahm, „hole filling and mole killing.“ was das bedeuten soll ist schwer zu erklären, aber leicht zu verstehen. Rahms neuer songs beschäftigt sich mit dem erschaffen des ganz-seins durch ungewöhnliche mittel. seine entwaffnenden vocals packt er über ein scharfes synth-riff, das klingt, als hätte jemand M83s „midnight city“ mit einer dieser weighted blankets erstickt.

„der teil mit dem leuchtstäben in der bridge stimmt. vor 15 jahren hab ich ungefähr ein dutzend leuchtstäbe in die tiefkühltruhe gesteckt, die ich von irgendeiner bar mitzvah party mit nach hause genommen hab. das muss eine wilde fete gewesen sein, denn anscheinend wollte ich mich mit diesen leutchstäben dran erinnern (sie leuchten länger, wenn man sie ins gefrierfach packt). jedenfalls lagen sie da jetzt mehr als ein jahrzehnt. ich hab sie nicht weggeschmissen. also ob diese leuchtstäbe mich irgendwie vervollständigen oder mir was fehlen würde, wenn sie weg sind. ich schätze, das meine ich, wenn ich sage, dass ich ein spachtel bin, der eine gipswand ausbessert. nur zu eurer erleichterung, neulich hab ich fast alle stäbe weggeschmissen, aber natürlich einen behalten. weil ich irre bin und weil ich dachte, ich könnte den noch bei ebay verkaufen. was ja nicht weniger irre ist. was meint ihr? wer will ihn? die gebote starten bei 15 cent.“
bietet jemand mehr?

obwohl er erst eine single veröffentlicht hat, konnte Rahm bereits features in tastemakerblogs wie COLOR oder Neølyd landen und prangte in der Bloom playlist bereits auf seinem ersten Spotify cover. wenn wir ihr wären, würden wir uns den letzten leuchtstab sicher, er könnte bald mehr als 15 cent wert sein.

Jolly Goods

“Don’t take a deep breath, just stay stressed!” heißt es im enthusiastischen Refrain von “Desintegration”, der neuen Single der Jolly Goods. Es geht um den von Leistungsdruck und Selbstoptimierung geprägten Alltag, dem das Duo mit dem Album “Slowlife” einen facettenreichen Abgesang entgegenstellt. Das Video zu “Desintegration” bebildert die Utopie einer entschleunigten Gesellschaft mit einer ganzen Reihe imaginierter Räume zu Wasser, zu Land, innen und außen, für Menschen und Katzen und überhaupt alle, die lieber im psychedelisch-queeren Space ihr Ding machen, als unerreichbaren neoliberalen Idealen hinterherzuhetzen. Wie schon für die Albumaufnahmen zeichnet sich für das Video Sänger*in und Songwriter*in Tanno Pippi selbst verantwortlich. Die Musiker_innen werden an Schlagzeug und Keytar zu einer Art Reisebegleiter_innen ohne allzu strengen Plan – wichtiger als exakte Koordinaten ist hier der hoffnungsvolle Gedanke, dass es da draußen einen wertfreien Ort gibt: “There are other planets that we can breathe on / where aliens live that don’t stare at you.”

Scroll To Top