Now Reading
Neu auf dem Videomarkt #209

Neu auf dem Videomarkt #209

Nachschub für die Augen- und Ohrenpartien!

Laura Mvula

Laura Mvula veröffentlichte vor Kurzem ihre neue EP „1/f“, auf der sie ihre Hit-Singles umgearbeitet und ihnen eine neue Klangfarbe verliehen hat. Nun gibt es frische Ware: „Safe Passage“ ist ihre erste eigene Musik bei Atlantic Records und gibt einen Ausblick auf das, was in diesem Jahr noch von ihr zu erwarten ist!

Getränkt in funkelnden 80er Synthie-Pop-Vibes, zieht einen „Safe Passage“ tief in seinen himmlischen Bann. Laura sagt über den neuen Track: „’Safe Passage‘ ist ein Gedicht über das Vehikel, das uns alle von dem Ort, an dem wir uns fühlen, als wären wir gefangen und kurz vor dem Ertrinken, in das gelobte Land bringt, das tatsächlich existiert. Es ist kein Traum, kein fiktiver Ort. Wir können dorthin gehen, jetzt in diesem Moment. Wir müssen uns nur auf unsere Liebesbeziehungen einlassen. ‚Safe Passage’ ruft dieses Gefühl in mir hervor. Es erinnert mich an eine Zeit, in der es wesentlich einfacher war, positive Emotionen zu empfinden, nicht so kompliziert.“

RIN

Er ist immer für eine Überraschung gut! In seiner neuen Single „Meer“ badet der Rapper aus Bietigheim-Bissingen in 90er Jahre Grunge-Soundästhetik und das klingt genauso überraschend wie es sich liest. Und es ist verblüffend wie toll das funktioniert.

RAY BLK

Die britische Singer-Songwriterin RAY BLK meldet sich zusammen mit Rapper Giggs mit dem Video zu ihrer neuen Single „Games“ zurück. Der moody Mix aus modernem RnB und UK typischen Drill-Rap ist bereits der zweite Vorbote auf ihr bevorstehendes Album, nachdem sie im letzten Herbst den Song „Lovesick“ veröffentlichte.

Carson James Argenna

ergangenen Herbst hat uns Carson James Argenna mit seiner Indie-Bedroom-Pop Single „Soulmate Song“ alle verzaubert, nun veröffentlicht der Amerikaner eine neue Version seiner Debütsingle.

Angefangen hat der Erfolg von Carson, nachdem er ein kurzes Snippet auf TikTok veröffentlichtet, welches innerhalb kürzester Zeit Viral ging. Also entschloss sich Carson dieses Snippet zu einem kompletten Song auszudehnen und somit war der „Soulmate Song“ erschaffen.

„Ein Song sollte auf viele verschiedene Arten gemacht werden, richtig? Die Leute verlangsamen Songs immer für TikTok, also dachte ich mir, dass ich es selbst machen würde. Ich rief meinen Produzenten Kim an und bat ihn, den Song zu verlangsamen und etwas heiße Schokolade in den Mix zu geben. Und unser schwedischer Barista hat geliefert. Das, plus ein alternatives Ende, und schon haben Sie einen brandneuen Song in einer brandneuen Geschmacksrichtung. Meine Damen und Herren, der Slowmate-Song.“

NURA

Mit „Lola“ setzt Nura einer im Rap zumeist aus männlicher Perspektive erzählten und nicht selten degradierenden Abbildung von Sexarbeit eine empowernde, feministische Sichtweise entgegen. Im intimen Future-R&B-Soundgewandt entführt sie uns dafür in eine Welt aus Satin und Stahl.

In ihrer neuen Single erzählt Nura aus der Perspektive einer Stripperin und untermauert einmal mehr ihre Rolle als eine progressive feministische Ikone in der aktuellen deutschen Pop- und Rap Welt. Erfolgreich, selbstbestimmt, eine „Bad Bitch“ – mit diesen Attributen stärkt sie das Ansehen der äußerstem gesellschaftlichen Druck ausgesetzten Gruppe der Sexarbeiter*innen. Eine Position, die sie auch abseits ihrer Musik intensiv vertritt und etwa selbstständige Sexarbeiter*innen auf der wachsenden Plattform Only Fans durch ihre Reichweite unterstützt.

Mit „Lola“ gelingt Nura etwas, woran deutsche Musik – auch wegen einer verkrampften, männlichen Perspektive – oft scheiterte: Eine gleichermaßen sinnliche und offene, vor allem aber selbstbewusste Auseinandersetzung mit Sex und Lust in einer Zeit, in der selbst Nähe und Liebe schon lange zu Waren geworden sind.

FLITTERN

Mit „Denkmal“ lassen FLITTERN aus Köln ihren zweiten Song hören: Anders als das noch recht krachige „Satt“, das Ende 2020 erschien, dreht die neue Auskopplung die Verzerrung runter und wagt sich vollends aus der bisherigen Klangwelt der vier Mitglieder. Der Song ist Post-Punk, aber ohne die Kälte.

„Denkmal“ klingt oberflächlich fast fröhlich, wird von einer hellen Keyboardmelodie und cleanen palm mute Gitarrenakkorden angetrieben. Doch inhaltlich behandelt der Song die Erkenntnis, dass zum Aufwachsen auch Trauer und Verlust gehört. „Verlust ist egoistisch, Verlust verlangt etwas von uns“ erzählt Sänger und Texter Sebastian. Damit ist nicht nur der Tod gemeint, sondern auch Depressionen und Süchte, „Trauernde und Betroffene fühlen, was nicht zu fassen ist.“

Kiara Nelson

Nach „Adore You“ und „Kisses for Breakfast“ liefert die finnisch-amerikanische Sängerin Kiara Nelson uns nun ihren neuen Track „Red Handed“.

Betrogen zu werden ist nie eine schöne Erfahrung, aber mit ihrer neuen Single hat Kiara Nelson es geschafft, eine ebenso eingängige wie inspirierende musikalische Anleitung zu schaffen, wie man am besten mit solch einer unglücklichen Situation umgeht. „Für mich ist ‚Red Handed‘ ein ermutigender, sexy Song, obwohl er auch von etwas Traurigem handelt. Natürlich hoffe ich nicht, dass sich die Leute mit dem Song identifizieren können, weil es einfach keine schöne Situation ist, aber letztendlich kommt sowas ziemlich häufig vor, also hoffe ich für die Leute, die das doch kennen, dass sie sich dadurch ermächtigt, stark und selbstbewusst fühlen.“

Der Frühling

Der Frühling schafft in seinem Musikvideo zu „Hauptsache zu spät” gemeinsam mit der Berliner Animations-Künstlerin Clara Philippzig und der in Hamburg lebenden Regisseurin und Dramaturgin Karina Häßlein absurd fantastische Welten.

Per Knopfdruck gelangen wir von Kaugummi-kauenden Kaninchen zu Wolken, die die Zunge rausstrecken und Delphinen, die sich zu einer Treppe formieren. Schließlich gelangen wir wie selbstverständlich in einen Lichttunnel und landen in der Bummelbahn durch den Cyberspace. Mal getragen, mal gezogen und mal gerissen von der Musik lässt man sich auf dieser Reise immer tiefer fallen und möchte am Liebsten gar nicht mehr zurück.

Winona Oak ft. ELIO

Die schwedische Dark-Pop-Sängerin Winona Oak hat sich mit der walisisch-kanadischen Bedroom-Pop-Durchstarterin ELIO (Charli XCX) für den neuen Track „Nobody Loves Me“ zusammengetan. Der Song selbst ist eher nachdenklich, wie man den nachfolgenden persönlichen Statements der Künstlerinnen entnehmen kann. Es geht um das Gefühl in sozialen Medien zu versinken und sich nicht gut genug zu fühlen – bei all dem Perfektionismus, der einem Tag für Tag in den Feed gespült wird.

See Also


The Dirty Nil

Anfang des Jahres haben The Dirty Nil ihr drittes Album „Fuck Art“ herausgebracht, welches (wie bereits die beiden Alben vorher) von der VISIONS-Redaktion zum Album des Monats gekürt wurde. Ein sauberer Hattrick also! Das neue Video zu „Elvis ’77“ entstand mithilfe der Fans, die Clips von sich einsenden konnten und nun im Video zu den breitbeinigen Gitarrenriffs und drückenden Drums herumtollen. Wie immer bei The Dirty Nil ist dies alles sehr unterhaltsam!

ZOUJ

der in Leipzig lebende französisch/marokkanisch/amerikanische Produzent und Sound Wizard Adam Abdelkader Lenox aka ZOUJ veröffentlicht seine neue Single „j0_0j“ – Ein weiteres verglitchtes Pop Kleinod aus dem Hause ZOUJ.

„The absurd smiley ‘j0_0j’ is translatable to „Jouj“ which means „two“ in Moroccan Arabic. Which gave me the name of Zouj which also means „two” in a different moroccan arabic dialect.. It was inspired by a Moroccan tape from the 90s called „Wahid Junior“, where a severely autotuned child voice is the lead singer“, so Lenox.

Das Video für den Song stammt von Franz Impler, einem 3D-Künstler und Animationsfilmer aus Leipzig, und folgt dem Hauptcharakter durch eine verdrehte alternative Realität.

Darjeeling

Darjeeling liefern Bildmaterial zu „Noyau“, einem Track ihres neuen Albums „MAGUNA“. Das Video stammt erneut aus der Feder von Andreas Dauerer und ist durchaus erkennbar eine Hommage an La Linea. Es zeigt eine minimalistisch gezeichnete Reise zum Inneren der eigenen Hoffnungslosigkeit, aber: mit Happy End!

Im Gegenteil zum Song liefert das Video eine fast schon kathartisch schöne Auflösung: Der innere Hai, scheu und angsteinflößend zugleich, entpuppt sich als elementarer Teil des Protagonisten und scheint sogar ein guter zu sein, einer der entdeckt werden will. Der Text des Songs hingegen endet auf einer zynischen Zuspitzung von Selbstüberschätzung, bei Zeiten sogar einer esoterischen Versuchung, die gerade für einige Menschen zu einer gefährlichen Parallelrealität heranwächst, und das nicht nur in Songtexten.

DJ Snake ft. Selena Gomez

Multi-Platin Produzent DJ Snake hat sich für seine neue Single „Selfish Love“ mit Pop-Superstar Selena Gomez zusammengetan! „Selfish Love“ ist die zweite Kollaboration zwischen dem französischen DJ und Produzenten und Selena Gomez, nach dem Riesenhit „Taki Taki“ aus dem Jahr 2018. Der Track ist die erste neue Single von DJ Snake seit dem letzten Sommer.

Mit „Selfish Love“ zeigt er erneut seine einzigartige Fähigkeit verschiedene Genres miteinander zu verschmelzen, während Selena Gomez voller Leichtigkeit zwischen spanischen und englischen Vocals wechselt. Parallel ist auch das Musikvideo zur Single erschienen, in dem Selena Gomez (passend zu den Wiederöffnungen) einen Friseursalon betreibt.

Scroll To Top