Now Reading
Neu auf dem Videomarkt: P!nk – Maisie Peters – Jealous Of The Birds – Blueface ft. Cardi B – Frittenbude – DIDO – Sonia Stein

Neu auf dem Videomarkt: P!nk – Maisie Peters – Jealous Of The Birds – Blueface ft. Cardi B – Frittenbude – DIDO – Sonia Stein


Der Videomarkt meldet sich heute wieder mit den neusten bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Mit dabei: „Walk Me Home“ von P!nk, Maisie Peters mit dem träumerischen Video zu „Stay Young“, Jealous Of The Birds und „New York Has A Lump In Her Throat“, die grandiose Kollabo von Blueface ft. Cardi B mit „Thotiana“, Frittenbude mit „Vida“, als auch neues von DIDO mit „Give You Up“, sowie „Party“ von Sonia Stein



P!nk

Vor zwei Wochen hatte P!NK die Veröffentlichung neuer Musik im Rahmen ihres Auftritts in der „Ellen DeGeneres Show“ bereits angekündigt – ab heute liegt nun die erste Single aus ihrem kommenden Longplayer vor:

„Walk Me Home“ entstand in Zusammenarbeit mit den Songwritern Nate Reuss (fun.) und Scott Harris (Chainsmokers, Naughty Boy) und wurde von Peter Thomas (Selena Gomez, Betty Who) und Kyle Moorman (Miley Cyrus, Elle King) produziert. Das achte Album der Pop-Ikone mit dem Titel „Hurts 2B Human“ erscheint im April.

Seit ihrem Karrierestart im Jahr 2000 hat P!NK sieben Studioalben und ein Greatest Hits veröffentlicht, die sich weltweit mehr als sechzig Millionen Mal verkauften, dazu kommen 75 Millionen Singles und 2,4 Millionen DVDs. Fünfzehn ihrer Singles konnten sich in den Top Ten der US Billboard Charts platzieren, vier davon kletterten bis auf Platz eins. Die 39-Jährige wurde mit drei Grammy Awards ausgezeichnet und erhielt zwanzig Nominierungen, außerdem einen Daytime Emmy Award, zwei Billboard Music Awards, sieben MTV Video Music Awards (darunter der 2017 Vanguard Award), zwei MTV Europe Awards und zwei People’s Choice Awards. 2013 wurde sie zur „Billboard’s Woman of the Year” gekürt. Überall auf der Welt tritt sie in ausverkauften Arenen auf. In der vergangenen Woche wurde ihr Stern auf dem „Hollywood Walk Of Fame“ eingeweiht.

P!NKs siebtes Studioalbum „Beautiful Trauma“ enterte die US Billboard Charts auf Platz eins und wurde sowohl in den USA als auch in Deutschland mit Platin ausgezeichnet. Der Longplayer bescherte ihr die höchsten „First Week Sales“ ihrer Karriere und re-enterte die Charts Monate nach der Veröffentlichung erneut auf Platz zwei. In den Kategorien „Best Pop Solo Performance“ (für die Hitsingle „What About Us“) und „Best Pop Vocal Album” erhielt „Beautiful Trauma“ zwei Grammy-Nominierungen.

05.07. Köln, Rhein Energie Stadion | 06.07. Köln, Rhein Energie Stadion | 08.07. Hamburg, Volksparkstadion | 10.07. Stuttgart, Mercedes-Benz Arena | 12.07. Hannover, HDI-Arena | 14.07. Berlin, Olympiastadion | 22.07. Frankfurt, Commerzbank Arena | 26.07. München, Olympiastadion | 27.07. München, Olympiastadion | 09.08. Gelsenkirchen, Veltins Arena

Presse: Sony Music


Maisie Peters

Bereits seit Monaten als aufsteigender junger Star gehandelt, veröffentlicht Maisie Peters nun ihre offizielle Debütsingle „Stay Young“. Maisie veröffentlichte im vergangenen Jahr ihre Debüt-EP „Dressed Too Nice For A Jacket“ und nahm ein breites Publikum als Support von Tom Walkers Europatour in ihren Bann. Im März begibt sich die Künstlerin auf ihre erste eigene Headlinertour durch das UK, die acht Dates umfasst und schon jetzt nahezu ausverkauft ist.

Geschrieben von Peters und Sam „RØMANS“ Romans (Ella Mai, Little Mix, Demi Lovato), der den Track auch an der Seite von Sam De Jong (Thirty Seconds to Mars, Muse) produzierte, ist „Stay Young“ ein Feelgood-Pop-Song, der einem augenblicklich im Kopf bleibt. In ebendiesem macht sich Maisie Gedanken über die Höhen und Tiefen der Jugend und die Opfer des Älterwerden.

’Stay Young’ ist eine Zeitkapsel, die mein Gefühl des Sommers 2018 einfängt“, erklärt Maisie. „Ich hatte gerade mein Abitur in der Tasche und war endlich bereit, die Musik zu meinem Beruf zu machen. Ich lebte in London und verkehrte täglich in Studios, es war so aufregend und fühlte sich wie der Anfang von etwas Großartigem an. Zugleich jedoch war ich wirklich einsam, während all meine Freunde in der Heimat waren und gemeinsam ausgingen – wie man es als 18-Jähriger tut – und sich auf die Universität vorbereiteten. Es ist im Grunde eine Ode an das Jungsein und das Erwachsenwerden, die Aufregung und die bittersüßen Gefühle von Verlust, die damit einhergehen. Außerdem ist es eine Art Versprechen an all meine Freunde, dass ich niemals zu weit weg bin, egal wie viele Kilometer uns trennen!

Mit über 50 Millionen weltweiten Streams, 2,5 Millionen monatlichen Hörern bei Spotify, Support von großen Radiostationen wie BBC Radio 1 und prominenten Fans wie Sam Smith und George Ezra ist Maisie Peters eine Künstlerin, die man 2019 definitiv im Auge behalten sollte.

Presse: Warner Music Germany


Jealous Of The Birds

Knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung ihrer neuen EP „Wisdom Teeth“, am 1. Februar 2019, teilt Naomi Hamilton (alias Jealous Of The Birds) daraus heute das Video zum Song „New York Has A Lump In Her Throat“.

„Wisdom Teeth“ erschien kurz nach der im Juli 2018 veröffentlichten EP „The Moths Of What I Want Will Eat Me In My Sleep“, einem Favoriten von BBC1 und NPR, inklusive der Singles „Plastic Skeletons“ und „Russian Doll“. In den neuen Songs mischt Naomi Hamilton komplexe Lyrik, die von zart bis aggressiv reicht. „The songs on Wisdom Teeth were some of my favorites to write and the whole EP was such a joy to record. My hope is that this growth and sense of discovery becomes tangible for the listener and they feel like they’re along for the ride“, erzählt die Sängerin über ihre neue EP.

Presse: Verstärker


Blueface ft. Cardi B

Blueface ist der momentan gehypteste US-Künstler des noch jungen Rap-Jahres. Dem 22-jährigen ehemaligen Quarterback aus Los Angeles, der kurz vor einer vielversprechenden College-Football-Karriere stand, gelang mit „Thotiana“ im letzten Jahr eine Strip-Club-Anthem, die sich gerade zum weltweiten Viral-Hit entwickelt. Nach Co-Signs von Drake und Ice Cube, weit über 50 Millionen Spotify-Streams und einem inoffiziellen Nicki-Minaj-Remix, setzt Blueface jetzt noch einen drauf.

Die gerade erst mit zwei Grammys ausgezeichnete Cardi B rappt im Video zum „Thotiana Remix“ im Bloods-roten Cowgirl-Kostüm. Bereits im Video zum „Thotiana Remix“ mit Bompton-Rapper YG, der selbst bekennender Blood ist, befriedete Cole Bennett die zwei befeindeten Gangs. Der Regisseur, der auf seinem Lyrical-Lemonade-Kanal schon so einige Superstars in Szene setzte, bringt in seinen Videos die rote Bloods-Fraktion und blaue Crips-Partei zusammen – und setzt damit ein starkes, versöhnliches Zeichen.

Die New York Times und Pitchfork packten Blueface in ihre „Top 10 Artists To Watch In 2019“-Listen und auch die US-Szene und -Industrie ist sich einig: Jonathan Porter ist der angehende Superstar der Westküste. Bereits letztes Jahr entwickelte sich der „Famous Cryp“ zu einem beliebten Internet-Meme. Im Originalvideo zu „Thotiana“ etablierte Blueface dann den „Bust-Down“-Move, der online gerade massenhaft nachgeahmt wird und mittlerweile auch zu einer Dance-Challenge führte.

In seiner Rap-Persona verkörpert Blueface die verschiedenen Subgenres der Leftcoast und kreuzt den Hyphy-Sound der Bay Area mit G-Funk-Elementen aus LA. Im Interview mit Ebro bei Beats 1, bestätigte er vor wenigen Tagen Drake und The Game als Feature-Gäste auf seinem nächsten Projekt. Doch bis es so weit ist, gibt es erstmal kein Vorbeikommen an dem „Thotiana Remix“ mit Cardi B, der für die offizielle Streaming-Version um den Part von YG ergänzt wurde.

Presse: SureShot Promotions


Frittenbude

Frittenbude releasen mit „Vida“ noch einen weiteren Track von ihrem Album „Rote Sonne“.

Sei es die Stadt in der man lebt, sei es der ewige Frankenstein Liebe, das Leben selbst oder am Ende die ewige Frittenbude. Der Song spiegelt das innere und äussere Zerwürfnis, Vida ist ein Wolpertinger der Gefühle. Das Video zeigt on top das Leben jeder Band, endlose Streitereien, geiles Catering, tolle Gigs vor noch tollerem Publikum, einfach Ausnahmesituationen galore. Speed ist mein Gemüse.

Aus den Jungs, die ihr erstes von inzwischen fünf Alben im eigenen Jugendzimmer produzierten, sich durch die Jugendzentren und Clubs des Landes spielten und sich immer lieber den Höhen und Tiefen statt der Monotonie hingegeben haben, ist eine Band geworden, die trotz des jahrelangen Hypes zu ihren Überzeugungen steht: DIY, Haltung beweisen und kein Applaus für Scheiße. Nicht gerade die schlechtesten Prinzipien in dieser Musikwelt.

See Also

21.02.2019 München, Rote Sonne (ausverkauft) | 15.03.2019 Hannover, Faust | 16.03.2019 Hamburg, Uebel & Gefährlich (ausverkauft) | 21.03.2019 Wien, Flex | 22.03.2019 Salzburg, Rockhause | 23.03.2019 Graz, PPC | 28.03.2019 Dresden, Scheune | 30.03.2019 Berlin, Festsaal Kreuzberg | 04.04.2019 Jena, Kassablanca | 05.04.2019 Leipzig, Täubchenthal | 06.04.2019 Wiesbaden, Schlachthof | 11.04.2019 Münster, Sputnikhalle (hochverlegt) | 12.04.2019 Essen, Hotel Shanghai (ausverkauft) | 13.04.2019 Köln, Die Kantine (hochverlegt) | 25.04.2019 Nürnberg, Z-Bau | 26.04.2019 Stuttgart, Im Vizemann | 27.04.2019 München, Muffathalle | 16.05.2019 Zürich (CH) – Dynamo | 17.05.2019 Dornbirn (AT) – Conrad Sohn | 18.05.2019 Heidelberg – Karlstorbahnhof | 19.05.2019 Freiburg – Waldsee

Presse: Audiolith


DIDO

Mit „Give You Up“ legt Dido den wunderschönen Clip zu ihrer aktuellen Single vor. Das Video wurde in Paris und London unter der Regie von Sophie Muller (Björk, Beyoncé, Radiohead, Blur) aufgenommen und fängt auf hoch ästhetische Weise die Schmerzen eines gebrochenen Herzens ein.

„Give You Up“ wurde von dem amerikanischen Singer/ Songwriter Dee Adams, Si Hulpert und dem australischen Duo The Opposite Kids (namentlich Denny Thakrar & Rob Agostini) komponiert. „Es ist einfach perfekt“, so Dido über das ebenso mutmachende wie berührende Stück. „Ein guter Trennungssong, wenn man verletzt wurde, sich aber trotzdem stark fühlt. Man ist an einem Punkt in seiner Beziehung angelangt, an dem man sich selbst aus dem Sumpf zieht und sich sagt: Pech für den anderen. Eine Situation, die auch mir allzu bekannt ist.“

„Still On My Mind“ stellt Didos fünftes Studioalbum dar. Alle Songs wurden in ihrer englischen Heimat komponiert und aufgenommen. Unterstützung bekam die Musikerin dabei von ihrem langjährigem Songwriting-Partner und Bruder, Faithless-Gründer Rollo.Zusätzlich hat die Multiplatin ausgezeichnete Sängerin ihre erste Tour seit 15 Jahren angekündigt, auf der sie auch Station in Deutschland macht.

Mit über 40 Millionen weltweit verkauften Tonträgern stellt Dido eine der erfolgreichsten Künstlerinnen Großbritanniens dar. „No Angel“ und der 2003 veröffentlichte Nachfolger „Life For Rent“ zählen innerhalb der UK bis heute zu den meistverkauften Alben aller Zeiten.

10.05.2019 München, Zirkus Krone | 13.05.2019 Frankfurt, Alte Oper | 15.05.2019 Berlin, Tempodrum | 16.05.2019 Hamburg, Laeiszhalle | 19.05.2019 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle

Presse: Presse Peter


Sonia Stein

In „Party“ schildert Sonia Stein die Geschichte einer persönlichen Erfahrung, die sie vor ein paar Jahren gemacht hat: Ein Mann, mit dem sie über zwei Monate eine intensive Liebesbeziehung führte, brach von heute auf morgen vollkommen unvermittelt den Kontakt zu ihr ab. Den Inhalt des Songtextes beschreibt die klassisch ausgebildete Künstlerin wie folgt:

Party is about wanting an explanation, wondering why someone would make such a big deal of something and let it go without feeling the need to say goodbye or explain. I was dealing with the humiliation and shock of having the rug pulled from under me and was imagining a metaphorical party I would host to commemorate what I thought was a memorable experience that I didn’t feel was honoured.“

Auch das im Stile eines 80er-Jahre-Films gedrehte Video weist autobiographische Züge auf und basiert auf der Songzeile „let’s have a slow dance, like we did on the Tube“: Der Clip spielt hauptsächlich in einem Wagon der Londoner U-Bahn und verknüpft Sonias reale Erlebnisse mit fiktiven Szenen einer imaginären Abschiedsfeier. Geschickt werden in dem Video diese beiden Stränge miteinander verwoben – und es werden auch weitere textliche Bezüge eingeflochten: Beispielsweise ist Sonias Gegenüber mit einer Jacke zu sehen, die den Aufdruck „I`m sorry I lied“ trägt“ – also jene Jacke, die sich die Sängerin im Refrain von „Party“ als Dress von ihrem ehemaligen Geliebten für ihre gemeinsame Abschiedsfeier wünscht.

Presse: Community Promotion

Scroll To Top