Now Reading
Neu auf dem Videomarkt: Sofi Tukker – Catfish And The Bottlemen – Mumford & Sons – HRVY – Lauv ft. Troye Sivan – Why Don’t We X Macklemore – Panic! At The Disco – Jon Z X Enrique Iglesias – Josh.

Neu auf dem Videomarkt: Sofi Tukker – Catfish And The Bottlemen – Mumford & Sons – HRVY – Lauv ft. Troye Sivan – Why Don’t We X Macklemore – Panic! At The Disco – Jon Z X Enrique Iglesias – Josh.


NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind mit dabei Sofi Tukker und „Fantasy“, Catfish And The Bottlemen mit „2all“, neues von Mumford & Sons mit „Beloved“, HRVY und „Told You So“, die stripped Version zu „I’m so tired…“ von Lauv ft. Troye Sivan, die Mega Kollobo ziwschen Why Don’t We X Macklemore mit „I Don’t Belong In This Club“, neues von The Amazing Beebo im Video von Panic! At The Disco zu „Dancing’s Not A Crime“, Jon Z X Enrique Iglesias mit „DESPUES QUE THE PERDI“, sowie Josh. mit seinem Song „Vielleicht“.


Sofi Tukker

Mit dem ersten Song eine Apple Werbung, über 20 Mio. (!) Spotify Streams und eine Grammy Nominierung einstreichen – Der Erfolg von SOFI TUKKER war alles andere als geplant.

Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern lernten sich durch Zufall während einer Kunstausstellung kennen, auf der beide eine Performance hatten. Bereits wenige Monate später schrieb das in New York City ansässige Duo den viralen Hit „Drinkee„, der in einer Apple Watch -Werbung zu hören war, über 20 Millionen Spotify-Streams einbrachte und eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Dance Recording“ erhielt. Der erste Song, den Sophie und Tucker überhaupt zusammen schrieben, wurde somit der Grundstein für die ebenfalls erfolgreiche EP „Soft Animals“.

Jetzt meldet sich das spannende Duo mit der neuesten Single „Fantasy“ zurück und leitet damit den nächsten Karriereschritt ein.

Presse: KIMKOM


Catfish And The Bottlemen

Die britische Band Catfish And The Bottlemen hat ihre neue Single „2all“ und das dazugehörige Video veröffentlicht.

Catfish And The Bottlemen bleiben sich visuell treu: Erneut führte Jim Canty Regie, der auch schon für das Video zur ersten Single des neuen Albums, „Longshot“, zuständig war.
Im Schwarz-Weiß-Clip führt die Band ihren Roadtrip entlang der britischen Küste fort und performt hier und da an verwaisten Orten. Liebhaber und Fans von Catfish And The Bottlemen haben „2all“ schon jetzt zum Hit erkoren. Es sei ein Song, den die Band für ihre Fans und Freunde geschrieben hat, heißt es. „2all“ ist nach „Longshot“ die zweite Single, die Catfish And The Bottlemen 2019 veröffentlichten. Am 26.04. wird ihr neues, drittes Album „The Balance“ erscheinen.

Nach ihrem Durchbruch mit „The Balcony“ und dem Nummer 1-Album „The Ride“ ist die Spannung auf das dritte Werk der brischen Indie-Helden besonders groß. Sänger Van McCann sagt:

We loved living in the same place. We were staying there the whole time, so we were waking up around each other and working until we needed to go to bed. Jacknife was always up. He was the first up and the last awake. It’s good when you’re completely engulfed in recording in a place like that, living together, because every day and all day it was about the songs. We had fun too; they were the funniest album sessions we’ve done.

Presse: Universal Music Germany


Mumford & Sons

In dieser Woche veröffentlichten Mumford & Sons ihr neues Video zur Single ,Beloved‘. Nachdem der Song bereits im Februar mit einer Acoustic-Version für Gänsehaut gesorgt hat (hier zu sehen), geht das offizielle Video mit sehr bewegenden Bildern emotional noch einen Schritt weiter.

Das Video erzählt die Geschichte eines Jungen, der seiner sterbenskranken Mutter noch einen letzten unvergesslichen Tag ermöglichen möchte. Hierzu brechen die beiden aus einem tristen Krankenhaus aus und erobern eine britische Kleinstadt, um im Anschluss mit zwei gestohlenen Pferden noch einmal das Meer zu genießen. Visuell tritt die Band im Video dabei gänzlich in den Hintergrund – die Geschichte von Mutter und Sohn veranschaulicht dafür die Aussage des Songs mit Nachdruck: Verlust kann schmerzhaft sein, emotional. Aber gleichzeitig kann Verlust aber auch die Chance bieten, Verständnis bis hin zu Freiheit darin zu finden.

,Beloved‘ stammt aus dem aktuellen Album ,Delta‘, welches auf Platz 1 in den USA gechartet ist und in der Heimat der Mumford & Sons Großbritannien bereits mit Gold ausgezeichnet wurde.

Wer die Briten Live erleben möchte, hat dazu im Mai die Gelegenheit. Dann kommen Mumford & Sons im Rahmen ihrer Europatour auch nach Deutschland!

01.05.2019, München, Olympiahalle München | 11.05.2019, Berlin, Mercedes-Benz Arena | 13.05.2019, Frankfurt, Festhalle Frankfurt | 15.05.2019 Köln, LANXESS Arena

Presse: Universal Music Germany


HRVY

Bereits am vergangenen Freitag hat das britische Pop-Sternchen HRVY seine neue Single „Told You So“ veröffentlicht. In dieser Woche ist das Video zum Song erschienen. Wie für HRVYs Sound typisch, ist auch „Told You So“ ein ansteckendes Dance-Pop-Stück, das zum Feiern und Tanzen animiert.

Mit nur 20 Jahren hat es HRVY zu Weltruhm gebracht. Er hat über 4 Millionen Instagram-Follower und mehr als 2 Millionen Leute folgen seinem YouTube-Kanal. Seine letzte Single „I Wish You Were Here“ war in Großbritannien ein Radio-Hit, der Song brachte ihm Playlisten bei Radio 1 oder auch Captial FM ein. Vergangenen Sommer trat HRVY mit dem DJ und Produzenten Jonas Blue beim Capital’s Summertime Ball auf, einer weiterer kleiner Meilenstein in seiner noch jungen Karriere. Er arbeitete außerdem mit der kubanisch-amerikanischen Sängerin Malu Trevejo für seinen Hit „Hasta Luego“ zusammen, der in vielen Ländern auf Platz #1 der iTunes-Charts stand.

2019 werden wir noch einiges von HRVY hören. Derzeit ist er auf Europa-Tour und wird u.a. Konzerte in Hamburg und Köln spielen. Im Mai ist er als Support von The Vamps in Großbritannien unterwegs.

23.03.2019, Markthalle, Hamburg | 24.03.2019, Kantine Kulturbetriebe GmbH, Köln

Presse: Universal Music Germany


Lauv ft. Troye Sivan

Der mit Platin ausgezeichnete Independent Sänger, Songwriter, Produzent und Popvisionär Lauv veröffentlichte in der vergangenen Woche den „Stripped“-Clip zu seiner aktuellen Hit-Single “i’m so tired…” mit Troye Sivan. Gedreht wurde das Video in den Henson Studios in Los Angeles und enthält eine Bridge, die es so nicht in den finalen Single-Track geschafft hat.

Lauv über die „Stripped“-Performance: „Troye und ich hatten uns in den Henson Recording Studios getroffen um eine Akustik-Version von ‚i’m so tired…‘ aufzunehmen und am Ende landete diese berühmt-berüchtigte Bridge im Track. Und überhaupt: Troye ist ein Engel … Checkt den Song aus und genießt ihn.“

Troye fügt dem hinzu: „Ich hatte die unglaubliche Freude diesen Song in den letzten Wochen live zu performen und habe noch nie so unglaubliches Feedback zu einem Song bekommen, bei dem ich Feature-Künstler bin. Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit hatte, mit Lauv diese Akustik-Version von ‚i’m so tired…‘ auf die Beine zu stellen.“

In nur wenigen Wochen hat ‚i’m so tired…“ bereits über 100 Millionen Streams sammeln können und ist in der Spotify Global 50 auf #18 gelandet.

Presse: Promotion Werft | Kobalt Music Recordings


Why Don’t We X Macklemore

Why Don’t We haben sich mit Macklemore für ihren brandneuen Track „I Don’t Belong In This Club“ zusammengetan, der jetzt überall erhältlich ist. Begleitet wird die Überraschungs-Kollaboration von einem Musikvideo, bei dem Jason Koenig (Ed Sheeran, Macklemore) Regie führte.

Der neue Track erschien gestern pünktlich zum Start der 8 Letters Tour von Why Don’t We durch Nordamerika – die bisher größte Headlinertour der Band mit ausverkauften Shows unter anderem in Los Angeles, Boston, Chicago und New York City, wo sie die legendäre Radio City Music Hall in nur 2 Stunden komplett ausverkauften. Aufgrund der großen Nachfrage wurden kürzlich weitere Tourdates für Juli und August bekannt gegeben. Alle Infos und Updates gibt es stets hier: www.whydontwemusic.com.

Bekannt für ihren unermüdlichen kreativen Output, markiert „I Don’t Belong In This Club“ bereits die dritte Song- und Videoveröffentlichung von Why Don’t We in diesem Jahr. Los ging es im Januar mit „Big Plans”, das auf #1 der iTunes-Gesamtcharts schoss und bei über 6 Millionen YouTube-Views steht, gefolgt letzten Monat von „Cold in LA”.

„I Don’t Belong In This Club“ folgt auf die jüngste Single „8 Letters” von Why Don’t We, die im amerikanischen Pop-Radio Top 20 ging und international schon über 130 Millionen Audio- und Video-Streams generiert hat. Kürzlich performte die Band „8 Letters“, „Big Plans” und weitere Songs auf der Außenbühne von Jimmy Kimmel Live!, bejubelt von einer der lautesten Zuschauermengen in der Geschichte der Sendung. Rolling Stone merkte dazu an: „…die verzückten Rufe und Schreie der Zuschauer übertönten nahezu die Stimmen der Musiker“, Billboard nannte die Performance schlicht „sagenhaft“. Der Hexenkessel erinnerte damit an das Outdoor-Konzert, das die Band als Teil von TODAYs Citi Concert Series auf dem Rockefeller Plaza in New York gab, wo sie eine der größten Menschenansammlungen des letzten Sommers anzogen.

Presse: Warner Music Germany


Panic! At The Disco

Die Grammy-nominierte Formation Panic! At The Disco enthüllte kürzlich das Musikvideo zur neuen Single “Dancing’s Not A Crime” aus ihrem aktuellen Erfolgsalbum “Pray For The Wicked”. Der lustige Clip begleitet erneut Frontmann Brendon Uries Puppen-Alter-Ego – alias The Amazing Beebo – durch den ereignisvollen Tag.

See Also

The Amazing Beebo spielte bereits im Video zur Hit-Single “Hey Look Ma, I Made It” (über 100 Mio. Streams) die Hauptrolle und hat bereits einen eigenen Instagram-Account mit über 265.000 Followern. “Pray For The Wicked” ist das zweite #1-Album der Band in Folge. Anfang April sind P!ATD hierzulande live auf Tour.

Mit der Tour stellt die Band um Brendon Urie ihr kürzlich veröffentlichtes Album „Pray For The Wicked“ vor. Es ist der Nachfolger des international erfolgreichen fünften Panic! At The Disco-Albums „Death Of A Bachelor„. Das Album stieg auf Platz #1 der ‘Billboard 200’-Charts ein und war bei den 2017er GRAMMY-Awards als bestes Rock-Album nominiert.

01.04.19, Düsseldorf, ISS Dome | 03.04.19, Berlin, Mercedes-Benz Arena | 04.04.19, Hamburg Barclaycard Arena

Presse: Warner Music Germany


Jon Z X Enrique Iglesias

Enrique Iglesias ist einer der erfolgreichsten Künstler weltweit. Mit über 170 Millionen verkauften Alben und mehreren Platin-Auszeichnungen in beinah jedem Land. 27 Mal stand der Spanier auf #1 der Latin-Billboard-Charts und konnte sich insgesamt 105 Mal in den Charts behaupten.

Für seine neuste Single holte sich der international erfolgreiche Enrique Iglesias, Trap Phänomen Jon Z mit ins Boot. Gemeinsam erschufen sie eine neue Version von Jon Z’s Song „DESPUES QUE TE PERDI“.

Ein gemeinsamer Freund war es, der Enrique Iglesias die Original-Version zeigte, die bisher über 10 Millionen Youtube-Aufrufe und 1.2 Millionen Spotify-Streams verzeichnet, und fand Gefallen an dem Song. Persönlich meldete er sich bei dem Puerto-Ricaner und sie kreierten einen einfühlsamen Love-Song, der definitiv das Potential besitzt der nächste ganz große Hit zu werden.

„DESPUES QUE THE PERDI“ ist Enriques erster spanische Song, nach seinem dem #1-Track „EL BAÑO.“

Presse: Sony Music Germany


Josh.

Im letzten Jahr hat wohl kaum ein Künstler einen derart erfolgreichen Start hingelegt wie der in Wien lebende Josh.. Mit Cordula Grün landete er nicht nur einen absoluten Hit, sondern hat ebenso bewiesen, dass es durchaus vereinbar ist einen lyrischen Anspruch, eine starke Metaphorik und als Quintessenz daraus auch Ohrwurmpotential zu bieten. Jetzt veröffentlicht der Österreicher mit „Vielleicht“ einen erneut beschwingten Song, der durch seinen eingängigen Refrain und die Freunde am Spiel mit Sprache und Wörtern erneut das Talent von Josh. unter Beweis stellt.

Das von Josh. genial minimalistische Arrangement paart sich mit seiner Erzählkunst und der Liebe zur deutschen Sprache – Wortwitz, Charme und Wiener Schmäh inklusive. Damit beweist er erneut, dass er sich derzeit als Vorreiter in der deutschen Popmusik und auf Augenhöhe mit Austropop Künstlern wie Wanda und Bilderbuch befindet.

Josh. hat Musik studiert, spielte in diversen Jazzbands und benennt als Quelle seiner Inspiration das väterliche Unplugged Album von Eric Clapton, das er mit 13 Jahren das erste Mal hörte. Ursprünglich war es natürlich nicht sein Plan mit einem Indie-Song über eine umtriebige Dame derartigen Erfolg im Mainstream zu haben und dabei die Hymne für die Wiesn, den Fasching und den Sommer 2018 zu stellen (Offizielle Deutsche Charts).

Zur Krönung der Erfolge des letzten Jahres wurde Josh. für den österreichischen Musikpreis „Amadeus“ in zwei Kategorien nominiert (Song des Jahres, Künstler Pop/Rock). Davor ist der Österreicher jedoch noch für ein paar Shows live in DE zu sehen (Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt München).

Sein Debütalbum „Von Mädchen und Farben“ erscheint am 26. April 2019 und wird ebenfalls klassisch auf Vinyl erscheinen und einen Künstler präsentieren, der wesentlich facettenreicher ist, als ihm das manch Kritiker nach „Cordula Grün“ attestieren wollte.

11.04.19 Berlin – Frannz | 12.04.19 Hamburg – Bahnhof Pauli | 14.04.19 Köln – Luxor | 15.04.19 Frankfurt – Das Bett | 16.04.19 München – Ampere / Muffatwerk

Presse: Warner Music Germany


Scroll To Top