Now Reading
Neu auf dem Videomarkt: Chloé Gisele – Fox Blanco – Brenner – sarajane – Andrea Bocelli ft. Ed Sheeran – Bhad Bhabie – Stella Donnelly – Martha – PUP – Prevail – Picture This

Neu auf dem Videomarkt: Chloé Gisele – Fox Blanco – Brenner – sarajane – Andrea Bocelli ft. Ed Sheeran – Bhad Bhabie – Stella Donnelly – Martha – PUP – Prevail – Picture This


NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind mit dabei Chloé Gisele und „Lights On Us“, Fox Blanco mit „VR“, außerdem Brenner mit „Richtung Alaska“, sarajane und „Bullets Out Of Love“, das bezaubernde Video zu „Amo Saltanto Te“ von Andrea Bocelli ft. Ed Sheeran, ebenso Bhad Bhabie mit „Bestie“, die „Tricks“ von Stella Donnelly, Martha mit „Into This“, PUP und „Free At Last“, „Bow Down“ von Prevail sowie Picture This mit „One Drink“


Chloé Gisele

Nicki Minaj wurde bereits, völlig zu Recht, auf Chloé Gisele aufmerksam. Mit dem international erfolgreichen Soca-Star Bunji Garlin durfte sie bereits zusammen arbeiten. Ihre Fan-Base rund um den Globus wächst stetig, nicht allein durch diverse Radio-Playlisten auf Stationen wie P3, NRJ und einigen deutschen Radiosendern. Nun ist Chloé Gisele wieder am Start mit einem neuen Track. Ein energiegeladener, stark R&B beeinflusster Pop-Song, der darauf aus ist, die Tanzflächen zu erobern. „Light On Us“ erschien am 22. Februar via Cosmos Music, gefolgt von einem Filatov & Karov-Remix im März.

Ihr Leben, angefangen mit einer turbulenten Kindheit in Backa/Göteborg bis hin zu internationaler Anerkennung in der Musikszene ist der Beweis dafür, dass Happy Ends nicht nur im Film möglich sind. Als Antwort auf Kriminalität, Gewalt und Elend in ihrer Nachbarschaft, hat sich Chloé schon früh der Musik zugewandt. Mit 19, dank harter Arbeit und einer eisernen Willenskraft, schaffte sie es bis hin ins Halbfinale von „The Voice UK“, wo sie von Simon Cowell mit Lob überschüttet wurde. Zurück in Schweden legte sie erst einmal eine kleine Pause von der Musik ein.

Auf der Suche nach einer neuen Perspektive, nahm sie eine Stelle bei der schwedischen Polizei an. Eines Nachts erhielt sie einen Anruf eines Kollegen mit schlimmen Nachrichten – ihr jüngerer Bruder wurde wegen Drogenbesitzes festgenommen. Nachdem er zu zwei Jahren Haft verurteilt wurde, vereinbarten die Geschwister, das Beste daraus zu machen. Beide wandten sich verstärkt dem Lernen zu, er im Hinblick darauf, aus seiner Zelle heraus sein Schulabschluss zu machen während Chloé Politikwissenschaften studierte.

Presse: Promotion Werft


Fox Blanco

Dem Konzept „funktionierende Online-Beziehung“ begegnet die Welt auch im Jahr 2019 noch vorzugsweise mit Skepsis, Unverständnis und Naserümpfen. Der Gedanke, dass zwei (oder mehrere) Personen hochintensive und ganz reale Gefühle für einander empfinden können, ohne sich im „wirklichen Leben“ jemals begegnet zu sein, mag bei einigen Zeitgenossen noch dystopische Vorbehalte und Ängste auslösen – für viele (vornehmlich junge) Menschen ist eine derartige Verbundenheit schlichtweg gelebter Alltag.

Nun hat sich das schwedische Trio Fox Blanco dem kontemporären Thema bemächtigt und legt als Ergebnis die großartige neue Single „VR“ vor. „Es geht auch um den Wunsch, den Ansprüchen, die die Welt oft an uns stellt, zu entkommen“, erklärt die Band. „Wenn Verantwortung und das reale Leben nach einem verlangen, ist unsere Reaktion oftmals, in die wesentlich attraktivere, virtuelle Welt abzutauchen, wo das Wetter schön ist und man jede Menge Freunde hat. Es fühlt sich gut und real an – jedenfalls für eine Weile.“

Der Song ist das perfekte Beispiel für die ausgebuffte Arbeitsweise der drei: geradezu spielend gelingt es Fox Blanco, handwerklich perfektes Songwriting mit ihren Skills in Sachen Electronic Pop/House-Produktion zu vereinen und einen ganz eigenen „sophisticated signature sound” zu kreieren. Auch das Video zum Song stammt von den Jungs selbst und gestattet uns, die drei von einer ganz intimen Seite zu sehen: der Clip enthält Footage von ihren Reisen, Erkundungstouren, Hangouts und Freundschaften und spiegelt die euphorische Energie von „VR“ auf kongeniale Art und Weise wider.

Presse: Promotion Werft


Brenner

Die Jungs sind in der Stadt! Brenner sind die Band der Stunde. Eine Band aus Freunden, aus fünf Musikern, die zwei große Leidenschaften miteinander verbindet: die Liebe zur Musik und ihren Bikes. Die Sehnsucht nach Abenteuer und Freiheit ist das zentrale Thema.

Die Anfänge von Brenner sind in einem ausrangierten Bahnhof zu finden. Den hat Bassist Volker Schlag erworben und daraus einen angesagten Live-Club gemacht. Gitarrist Marc Beierstedt ist sein langjähriger Kollege. Und hier trafen die Beiden die anderen drei durch Gigs oder einen, der einen kennt – Szene eben: die zwei Sänger und Gitarristen Markus Siebert und Martin Goldenbaum sowie Schlagzeuger Mario Enrico Oliva. Dass sich ausgerechnet diese Fünf fanden, ist kein Zufall. Denn die charismatischen Musiker sind Brüder im Geiste. Ihr gemeinsames Faible ist schweißtreibender, unverfälschter Rock.

Energetisch, ungekünstelt, mit Ecken und Kanten. Bei Brenner sind all diese oft missbrauchten Begriffe nicht zu Attitüden verkümmert. Die Band lebt von ihrem Zusammenspiel auf Augenhöhe, von ihrer unkonventionellen Herangehensweise sowie von der Schnittmenge aus schmissigen Hooks und emotionalem Tiefgang. Die Wucht des deutschsprachigen Rocks trifft dabei auf die staubige Roughness des amerikanischen Southern Rocks.

Presse: Promotion Werft


sarajane

Als starke Frau wird man nicht geboren. Starke Frauen sind kleine Mädchen mit schwerem Gepäck. Mit Geschichten und dem Trotz, Dinge anders, nämlich besser machen zu wollen. Zum Glück gehen einige von ihnen in die Forschung, Politik oder werden Popstar. So wie sarajane.

Im Mai 2019 veröffentlicht die in Hamburg lebende Britin sarajane ihr zweites Album Fuel und liefert den Soundtrack ab, der uns über eine Trennung und Kündigung gleichermaßen hinweghilft, sämtliche Gemeinheiten des Alltags vergessen lässt und dazu bringt, uns sofort im Fitnessstudio anmelden zu wollen oder einen Roadtrip zu machen. Eine Sammlung von Ohrwürmern, Powersongs und Mantras, die auf einem Teppich von ausgetüftelten Beats daherkommen und motivieren. Mit „Bullets Out Of Love“ als erster Single-Auskopplung des Albums ruft sich sarajane auf den Plan.

Hamburg, Julia 2017: Der G20 Gipfel hat die Stadt fest im Griff und in Ausnahmezustand versetzt. „Als ich in Hamburg-Altona in meiner Wohnung saß, die Helikopter über mir kreisten und der Gestank von brennenden Autos ins Zimmer zog, war ich so wütend auf den Zustand der Welt, das ich dachte, man muss jetzt was ändern.“ Als logische Konsequenz einen Protest-Song schreiben? In Zeiten, in denen Pop als Brot & Spiel Ersatz fungiert und bloß nicht anecken darf, eine große Aufgabe. Eine der sich sarajane gekonnt gestellt und einen Song abliefert, der den Zeigefinger nicht nur moralisch, sondern vor allem zum Tanzen in die Luft schwingt.

„Bullets Out Of Love“ vereint aktuellste R`n`B-Elemente einer Ariana Grande und hymnische Chöre von Coldplay gleichermaßen und ruft uns dabei inhaltlich dazu auf, näher zusammen zu rücken und die Welt von allen kalten Machenschaften zurück zu erobern. Mit Liebe. Davon könnte unsere Welt derzeit ja etwas mehr vertragen. Genauso wie von starken Frauen, die Popstar werden wollen und tolle Protest-Songs schreiben, die unsere Welt etwas besser machen.

Das Album „FUEL“ erscheint am 17.05.2019 auf McNificent Music /Believe Digital/ Soulfood.

08.03.2019 Hamburg, Knust (Ladies Artists Friends Festival) | 28.03.2019 Wilhelmshaven, Pumpwerk (Support Michy Reincke) | 29.03.2019 Uelzen, Jabelmannhalle (Support Michy Reincke) | 06.04.2019 Buchholz, Empore (Support Michy Reincke) | 08.11.2019 Bocholt, Alter Molkerei | 14.11.2019 Magdeburg, Feuerwache | 15.11.2019 Schwerin, Speicher | 20.11.2019 Hamburg, Knust

Presse: Presse Peter


Andrea Bocelli ft. Ed Sheeran

2018 war ein durch und durch außergewöhnliches Jahr für Weltstar Andrea Bocelli.

Nicht nur der überwältigende internationale Erfolg seines neuen Albums „Si“ mit 14 brandneuen Songs, dass sich auf #1 der US-Billboard- & UK-Charts katapultierte, beeindruckte Medien und Fans gleichermaßen. Damit gelang dem Ausnahmekünstler ein Musik-historischer Moment, denn vor ihm ist es innerhalb der letzten 20 Jahre keinem anderen klassischen Künstler gelungen, sich gleichzeitig dies- und jenseits des Atlantiks an die Chartspitze zu platzieren. Ebenfalls Grund zum Feiern bot der runde 60. Geburtstag und die Auszeichnung mit dem BRIT Icon-Award.

„Amo Soltanto Te“ bringt Andrea Bocelli und Ed Sheeran nach ihrem ersten gemeinsamen musikalischen Ausflug „Perfect Symphony“ (mehr als 180 Millionen Views) also erneut zusammen ins Studio. In dem bezaubernden zur Single erscheinenden Video, das in der malerischen Villa Arvedi in Verona gedreht wurde, sind süße Mini-Me-Versionen der beiden Superstars zu sehen, wie sie auf der Hochzeit ihrer engen Freunde singen und so passend zum Valentinstag die niemals ihren Zauber verlierende Geschichte der Liebe erzählen.

Wie schon mit seinem Album präsentiert sich Andrea Bocelli auch mit seiner neuen Single-Auskopplung so nahbar wie nie zu vor. Die Songs eröffnen dem Hörer einen Einblick in sein Innerstes – seine Gedanken, Wünsche und Hoffnungen rund um die Herzensthemen Liebe, Familie, Glaube. Und der Erfolg des lebensbejahenden Longplayers beweist eindrucksvoll, dass es genau diese Themen sind, die die Herzen seiner Fans berühren.

Presse: Promotion Werft


Bhad Bhabie

Bhad Bhabie hat das mit Spannung erwartete Musikvideo zu ihrer aktuellen Single „Bestie (Feat. Kodak Black“) veröffentlicht. Der Clip kann jetzt im offiziellen YouTube-Kanal der Rapperin angesehen werden, Regie führte Michael Garcia. In dem vierminütigen Mini-Film terrorisiert Bhad Bhabie eine Gruppe von Freunden mit einem Serienkiller, der zu unserer Überraschung von keinem anderen als dem großen DMX gespielt wird.

„Bestie (feat. Kodak Black)” wurde Ende Januar über eine exklusive Snapchat Lens Challenge veröffentlicht, mit der zugleich die kommende Snap Original Doku-Reihe Bringing Up Bhabie vorgestellt wurde, deren erste Staffel vergangene Woche bei Snapchats Discovery Premiere zu Ende ging. Die zwölfteilige Serie war schlagartig ein großer Erfolg und hatte schon nach 24 Stunden mehr als 10 Millionen Views.

Neben dem Coup ihres eigenen Snap Originals und einem Makeup-Deal mit Copycat Beauty startete Bhad Bhabie das Jahr 2019 mit ihrem ersten Kracher, „Babyface Savage (feat. Tory Lanez)”. Das begleitende Musikvideo ist mit über 18 Millionen YouTube-Views ebenfalls ein Smash-Hit.

Auch von der Kritik wurde „Babyface Savage (feat. Tory Lanez)” gerühmt, so schrieb The FADER, „sobald der der Kofferraum-erschütternde Bass reinknallt, verschwenden Bhabie und Lanez keine Sekunde und servieren einen hochexplosiven Flow, allenfalls unterbrochen durch gelegentliches Ein- und Ausatmen.“ „Bhabie zeigt ihr Wachstum als MC“, merkte Complex an, „mit weiteren Sounds, die in die heutige Hip-Hop-Landschaft passen.“ „Explosiv“, befand auch Billboard. „Bregolis kecke Reime sind arrogant wie eh und je … Bhad Bhabie scheint beständig besser zu werden, je tiefer sie in ihre knospende Karriere eintaucht.“

Presse: Warner Music Germany


Stella Donnelly

Australiens Singer/Songwriterin Stella Donnelly hat das Video zu ihrer neuen Single „Tricks“ veröffentlicht. Der Song ist auf ihrem Debütalbum „Beware of the Dogs“ zu finden, das am 8. März 2019 via Secretly Canadian erscheint. Nach den zuvor veröffentlichten Songs „Lunch“ und „Old Man“, ist „Tricks“ ein trügerisch eingängiger Schlag gegen den australischen Stolz und die Absurdität der Musikindustrie. Das begleitende Video wurde von Nick McKk und „fellow Australian musician“ Julia Jacklin in Melbourne gedreht.

Stella über den Song: „This song is a playful zoom-in on the ‘Australian Identity’ and a loose dig at the morons that used to yell sh*t at me when I played cover gigs on Sunday afternoons. It probably served me right for singing ‘Wonderwall’ every weekend.

Über das Video sagt Julia Jacklin: „I wanted to have a dancer in the style of an Australia tap dog following Stella around Melbourne and trying to get her attention as she goes about her day. Is he real? Is he in her imagination? Not sure.

Donnelly strahlt auf „Beware of the Dogs“ viel Charisma aus, wenn sie Themen wie Karriere, ihr Heimatland, Familie und Beziehungen mit messerscharfem Witz und emotionaler Authentizität beleuchtet.

„Beware of the Dogs“ ist von einem sarkastischem Augenzwinkern und vollem Herzen durchzogen, auf dem Stella Donnelly in 13 Liedern die Kraft beweist, für sich selbst, ihre Freunde und ihre Rechte einzustehen. Ihr Debüt ist ein Porträt, in dem sie sich Donnelly als Künstlerin zeigt, die ihre Stimme vollkommen beherrscht und ihren einladenden Charme und ihren messerscharfen Witz in authentisch rohen Songs einsetzen kann. Sie selbst sagt: „this album made me feel like I was back in the driver’s seat. It was really liberating and grounding to realize that no one can f**k with this except me.

11.04.19, Badehaus, Berlin | 12.04.19, Molotow Bar, Hamburg | 15.04.19, YUCA, Köln | 08.-10.08.2019, Haldern Pop Festival, Rees

Presse: Verstärker


Martha

Die britischen Indie-Punk-Helden Martha veröffentlichen heute einen weiteren Vorgeschmack aus ihrem neuen Album „Love Keeps Kicking“, das am 05. April auf Big Scary Monsters erscheint. „Into This“ ist eine bittersüße Hymne, die von einem großen Singalong-Refrain begleitet wird.

See Also

Zum neuen Video sagt die Band: ”Hi Freunde, hier ist eine weitere neue Single! Leider haben wir unser gesamtes Budget für das andere Video ausgegeben, also sind wir diesmal nur auf einen Flohmarkt gegangen, haben einen gebrauchten Camcorder gekauft und das Material benutzt, das noch auf dem Film war. Wir hoffen es gefällt euch. Love, Martha <3

Martha werden die Veröffentlichung von „Love Keeps Kicking“ mit einer ausgedehnten Europatournee feiern, die am 22. März beim Popfest in Madrid startet und sie Anfang April auch für vier Konzerte nach Deutschland bringt.

08.04.19, Bochum, Rotunde | 09.04.19, Wiesbaden, Schlachthof | 10.04.19, Köln, Sonic Ballroom | 13.04.19, Regensburg, Heimspiel Festival: Alte Mälzerei

Presse: Fleet Union


PUP

Digital Natives mit Geschmack für Stromgitarren wissen: Wann immer PUP ein Musikvideo veröffentlichen, wird es kurios, schrill & besonders. So auch diesmal!

Das zweieinhalbminütige „Free At Last“ stellt eindrucksvoll unter Beweis, was die Band aus Toronto, Ontario in den letzten fünf Jahren zu einer absoluten Ausnahmeerscheinung im Punk/Indie-Bereich werden lassen hat: Ein erfrischender Sound, der beherzt und mühelos melodischen Garagepunk und überschwänglichen Indie, Sturm und Drang, mit einander vereinbart und sich jeder Referenz entzieht. Obendrein liefert die Single mit „Just coz you’re sad again, it doesn’t make you special at all“ einen der denkwürdigsten und zugleich humorvollsten Sätze des Albums.

Die Noten zu „Free At Last“ kursierten bereits seit Monaten im Netz. Dem Aufruf, daraus ein eigenes Video zu drehen, folgten 253 Fans, darunter Eva Hendricks (Charly Bliss), die Teile des Originalsongs singt aber auch Netflix-Star Finn Wolfhard (Stranger Things)! Zusammen mit einem Video-Budget von 25 US-$ und einer mit einem iPhone durchfilmten Nacht entstand das folgende Ergebnis…

18.04.2019 DE- Berlin- Cassiopeia Club | 19.04.2019 DE- Hamburg- Hafenklang | 20.04.2019 DE- Köln- MTC Club AUSVERKAUFT

Presse: Uncle M Music


Prevail

Die amerikanische Metalcore-Band I Prevail kündigt ihr neues Album „Trauma“ für den 29. März 2019 via Spinefarm Records an. Mit „Bow Down“ und „Breaking Down“ erscheinen vorab gleich die zwei ersten Singles.

Drei Jahre nach ihrem Erfolgs-Debüt „Lifelines“, mit dem die Band aus Michigan den Durchbruch schaffte, folgt nun der Nachfolger „Trauma“.

Auf „Trauma“ zeigen I Prevail ihr volles Potential und schaffen es Rockmusik wieder unberechenbar zu machen, indem sie Metal mit Alternative und sogar Electro und Hiphop mischen. Vorab erscheinen heute bereits die beiden ersten Singles „Bow Down“ und „Breaking Down“.Fast wäre die Band in der Zwischenzeit zerbrochen, denn Brian Burkheiser, einer der beiden Frontmänner, musste mit einer schweren Stimmbanderkrankung kämpfen und spielte bereits mit dem Gedanken I Prevail zu verlassen.

Als Reaktion auf diese schwere Zeit entschieden sich I Prevail ohne Einflüsse und Meinungen von Außen an neuem Material zu arbeiten. Ganze zehn Monate später wurde „Trauma“, unter Mithilfe von Produzent Tyler Smith (Falling In Reverse), fertig gestellt. „Trauma“ erscheint am 29. März 2019 via Fearless Records / Spinefarm Records.

Presse: Check Your Head


Picture This

Bereits vor knapp zwei Wochen hat die irische Band Picture This ihr zweites Album „MDRN LV“ veröffentlicht und mit einer Release-Party auf dem Empire State Building in New York gefeiert. Dort performten Picture This zwei Tage vor der Albumveröffentlichung live vor Fans.

Picture This begannen ihre Karriere bereits 2015. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum ist 2017 erschienen und in Irland mittlerweile mit dreifach-Platin ausgezeichnet. Sowohl 2017 als auch 2018 waren Picture This der erfolgreichste irische Export-Act.

Ihr aktuelles Album “MDRN LV” wurde u.a. von Jayson Dezuzio (Imagine Dragons, X Ambassadors) produziert. Der Sound changiert zwischen zeitgemäßem Pop und Funk und erinnert stellenweise an Panic! At The Disco, Walking on Cars oder Bastille.

Presse: Universal Music Germany


Scroll To Top