Heute möchten wir wieder brandheiße Videos vorstellen, die neu auf dem Markt zu bestaunen sind. Zum einen Anderson .Paak mit „Bubblin“, Yoav mit „Blood Moon“ und Clean Bandit mit „Solo“.


Anderson .Paak

Der gefeierte Sänger/Rapper/Drummer/Produzent Anderson .Paak hat es fertiggebracht, aus einem Querschnitt musikalischer Stile – R&B, Hip-Hop und Dance – einen quasi Genre-losen Sound zu erschaffen. Markant ist dabei vor allem seine Stimme, die zu einigen der legendärsten Stimmen der 70er zurückreicht und dabei zugleich eine raue Einzigartigkeit des Hier und Jetzt verkörpert. Eine geradezu fanatische weltweite Fangemeinde, Lobeshymnen etlicher Kritiker (darunter Rolling Stone, Billboard, New York Times, Los Angeles Times und Pitchfork) und elektrisierende Auftritte bei allen großen Late Night Shows sowie Festivals rund um die Welt haben .Paaks Status als einen der herausragenden Musiker unserer Tage zementiert.

Geboren als Brandon Paak Anderson im kalifornischen Oxnard, spielte er als Teenager Schlagzeug in seiner Kirchenband und verdingte sich später auf einer Marihuana-Farm, wo er in jeder freien Minute an seinen musikalischen Fertigkeiten feilte und an der Verwirklichung seiner Träume arbeitete. Schon in seiner ersten Inkarnation als Breezy Lovejoy blitzten Momente seines außergewöhnlichen Talentes auf, das wenig später nach seiner Transformation zu Anderson .Paak voll zum Tragen kam. Sein Debütalbum „Venice“ (2014) und ganze sechs Gastauftritte auf Dr. Dre’s Gold-veredeltem Werk „COMPTON“ ließen die Erwartungen an sein zweites Album in die Höhen schießen. Und .Paak erfüllte sie, mit seinem 2016 veröffentlichen Werk „Malibu“, einer mächtigen Flutwelle aus unglaublich eingängigen, zutiefst persönlichen Songs.

.Paak gewann 2016 den Grulke Prize beim South by Southwest, erhielt diverse Nomminierungen – u.a. für den Grammy als Best New Artist und Best Urban Contemporary Album, bei den BET Hip Hop Awards als Best New Hip-Hop Artist und bei den NME Awards als Best New Artist. Außerdem erlangte „Malibu“ in Europa Gold-Status.

Die beeindruckende Liste seiner bisherigen Kollaborationen umfasst Mac Miller, Chance the Rapper, Rapsody, A Tribe Called Quest und seine Band The Free Nationals, dazu kommen beständig weitere Anfragen zur Zusammenarbeit mit einigen der prominentesten Namen der Branche. Zuletzt lieferte er den Song „Til It’s Over“ für den Werbeclip „Welcome Home“ für Apples HomePod ab, gedreht unter der Regie von Spike Jonze und mit FKA Twigs in der Hauptrolle.

10.07. Berlin // Columbia Halle || 11.07. Köln // Palladium

Presse: Warner Music Germany


Yoav

Vier Jahre nach seiner letzten Veröffentlichung kündigt der israelisch-südafrikanische Singer-Songwriter Yoav sein neues Studioalbum “Multiverse” an. (VÖ: 07.09. via popup-records / Soulfood / Believe)

„Blood Moon“ (VÖ: 18.05.) ist die erste Single aus dem vierten Studioalbum auf dem Yoav neue Wege geht und das gleichzeitig das 10-jährige Jubiläum seiner Künstlerkarriere markiert. Mit „Multiverse“ verfolgt Yoav ein neues musikalisches Abenteuer. Das Abenteuer eines Künstlers, der seit seinem gefeierten Debütalbum “Charmed & Strange” und Streams im Millionen-Bereich mit seiner anhaltenden Neugier stets ungewöhnliche Möglichkeiten sucht, um seine einzigartige Herangehensweise an Alternative (Indie-) Pop-Musik auszudrücken.

Seinen Mix aus Akustik-, Elektro- und Pop-Musik definiert Yoav bereits auf “Blood Moon” neu. „Blood Moon“ klingt frisch und anders. Tiefe, einschlägige Bässe verleihen der Single eine dunkle Grundstimmung. Verziert durch melodische Riffs auf der Akustik-Gitarre, passende Effekteinspielungen und Yoav’s einfühlsame Stimme baut der Song Kraft auf. Geblieben ist Yoav’s “lyrische Sensibilität eines Troubadours“ (The Independent). „Blood Moon“ handelt von innerer Zerrissenheit und unzweckmäßigen Versuchungen, wie Yoav beschreibt:

“Blood Moon is the first song I wrote for this record and the last one I recorded for it. In a way, it’s a bridge between my old sound and my new sound. It’s about desire and temptation and falling from the right path. Knowing you are doing the wrong thing, but doing it anyway.”

Musikalisch macht sich Yoav Einflüsse und Ideen aus allen Genres und Richtungen zu Nutze, um mit ihnen wild zu experimentieren.

“It began as a voodoo Robert Johnson guitar riff that I was jamming over and over on my own in various settings (beach/mountain/city) for a year or two before arriving in Ibiza. When we recorded the album in Ibiza it acquired the electronic trip hop beat and the ethereal chorus. Voodoo electronica.”

Presse: Popup-Records


Clean Bandit

„Solo“ markiert die selbstbewusste Rückkehr von Clean Bandit nach ihrer im Oktober 2017 veröffentlichten, Platin-dekorierten Smash-Single „I Miss You“. Und einmal mehr stehen mit „Solo“ alle Zeichen auf Erfolg, für das sich die Band mit der amerikanischen #1-Künstlerin Demi Lovato zusammengetan hat. Der beatlastige, Latino-inspirierte Song hat alle Zutaten, die es für einen sicheren Sommerhit braucht. Geschrieben von Clean Bandits Jack Patterson und Grace Chatto mit Fred Gibson (Charli XCX, MØ) und Camille Purcell (Stormzy, Dua Lipa), erzählt der Track eine ermutigende Geschichte von Selbstliebe und Anerkennung. Das Mixing übernahm Mark Ralph (Years & Years), mit dem die Band seit vielen Jahren zusammenarbeitet.

Grace Chatto sagt:
„Die Trennung von jemandem den du über alles liebst, kann unerträglich schmerzhaft sein. Ebenso jedoch kann es eine wunderschöne Sache sein, dich danach wieder selbst zu finden, sofern du deine Zurückgezogenheit richtig angehst. Selbstfürsorge ist eine Wissenschaft für sich und wir haben versucht, die Thematik auf eine Weise zu betrachten, die Spaß bringt. Das erste Kennenlernen mit Demi fand über FaceTime statt, man glaubt es kaum! Sie nahm in Alabama auf und wir in London und genau so nahmen wir den Song auf – über den großen Teich! Als wir uns endlich persönlich trafen, um das Musikvideo aufzunehmen, war das eine wunderbare Sache. Sie war so liebenswert und es war die pure Freude, sie zu filmen.“

Demi Lovato, die Multi-Platin-dekorierte Sängerin, Songwriterin, Künstlerin, Aktivistin, Philanthropin, Bestseller-Autorin und Geschäftsfrau veröffentlichte erst im Juli 2017 ihren dreifach Platin-veredelten Song „Sorry Not Sorry“ – die erste Single ihres sechsten Studioalbums, dem Platin-ausgezeichneten „Tell Me You Love Me“, das in 37 Ländern auf Platz 1 der iTunes Charts kam. Darüber hinaus ist Lovato eine überzeugte Botschafterin der LGBTQ-Bewegung und macht sich weltweit für seelische Gesundheit stark.

 

Über Clean Bandit

Seit sie 2014 mit ihrer gewaltigen, elf Millionen Mal verkauften Single „Rather Be“ und dem zwei Millionen Mal verkauften Debütalbum „New Eyes“ ihren Durchbruch in den Mainstream feierten, hat das Grammy-ausgezeichnete, 6-fach BRIT-nominierte Trios sich den Weg in die weltweite Pop-Szene geebnet. Mit ihrer einzigartigen Mixtur aus Klassik, Electronica, Pop, Dancehall und R&B wurden Grace Chatto, Jack Patterson und Luke Patterson zu einem der erfolgreichsten Single-Acts des Jahrhunderts.

Bis heute hat die Band auf ihren Chart-Hits mit einer Fülle von Gastkünstlern zusammengearbeitet, darunter Anne-Marie, Zara Larsson, Jess Glynne und Julia Michaels. Ihr Ende 2016 veröffentlichter Song „Rockabye“ feat. Anne-Marie und Sean Paul schoss in über 40 Ländern auf Platz 1 (darunter auch Deutschland) und ist international 65-fach Platin-veredelt. Im heimischen Großbritannien hielt sich seit 22 Jahren kein Song mehr so lange an der Spitze der Charts. Auch bei den kommenden Billboard Music Awards ist der Track in der Kategorie „Dance/Electronic Song“ nominiert.

27.05.18 – 1Live PopFest – Gelsenkirchen

Presse: Warner Music Germany