Now Reading
NEU auf dem Videomarkt: Glasperlenspiel – Cub & Wolf – LAUREL – ROMES – Illuminine – Parallel – OTTO NORMAL – Fox Blanco

NEU auf dem Videomarkt: Glasperlenspiel – Cub & Wolf – LAUREL – ROMES – Illuminine – Parallel – OTTO NORMAL – Fox Blanco


Heute möchten wir wieder brandheiße Videos vorstellen, die neu auf dem Markt zu bestaunen sind. Zum einen Glasperlenspiel mit „Schloss“, Cub & Wolf mit „Jesus Was An Only Son“, LAUREL mit „Same Mistakes“, ROMES mit „Summer Sound“, Illuminine mit „Dear, Utopia“, Parallel mit „So wie du tanzt“, OTTO NORMAL mit „Der Ich Bin“ und Fox Blanco mit „Son“.


Glasperlenspiel

Vielleicht kennt sie jeder von uns: Diese Momente, wenn man jemanden sieht, das Herz schneller schlägt, aber man sich doch nicht traut, den ersten Schritt zu machen… Und die Chance dazu einfach vorbeizieht, ohne, dass etwas passiert. Glasperlenspiel erzählen mit ihrer neuen Single „Schloss“ von einer solchen Liebesbeziehung oder vielmehr: von zwei Menschen, die sich immer wieder begegnen, aber nie zueinander finden. „Schloss“ ist nach der Hitsingle „Royals & Kings“ feat. Summer Cem die neueste Veröffentlichung aus dem aktuellen Album „Licht & Schatten“ und entstand gemeinsam mit dem Münchner Rapper Ali As.

Während in vielen Lovestorys oftmals nur ein Weg oder Handlungsstrang beschrieben wird, komplettieren Glasperlenspiel das Bild durch zwei Perspektiven: „Wir erzählen den Song aus der Sicht der Frau und des Mannes – was naheliegend für uns erscheint“, lacht Sängerin Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg fügt hinzu: „Sie sind in ganz verschiedenen Welten unterwegs und trauen sich nicht, sich anzusprechen. Dabei wäre es doch ganz einfach.“ Das Happy End scheint greifbar nah, doch „sie sehen sich immer wieder und wünschen sich heimlich, dass der andere den ersten Schritt macht.“

Mit der neuen Single „Schloss“ präsentieren Glasperlenspiel eine sommerlich-leichte Urban-Pop-Hymne, verschmelzen smarte Texte mit catchy Pop-Melodien und erzählen von Momenten, die alles verändern können – wenn man sich nur traut und alle Hindernisse und Zweifel beiseiteschiebt. Eine Liebeserklärung an die kleinen Augenblicke und das Bauchgefühl, auf das wir alle öfters hören sollten.

Presse: WE SHARE A LOT


Cub & Wolf

‚Jesus was an only son‘ heißt die zweite Single aus dem neuen Album ‚How to keep caring‘ (VÖ: 31.08.) der schwedischen Band Cub & Wolf.

„I guess the idea or rather the conclusion of the song is a reaction against all forms of religious or ideology extremity. The idea is that nothing is worth following to the death/extreme without contemplation or reflection…“

Die Single besticht durch eine charmante und homogene Lo-fi Produktion im Soundgewand der 90er Jahre. Die Gitarren scheppern, das Schlagzeug poltert. Überall findet man Ecken und Kanten. Genau in dieser scheinbaren Unvollkommenheit liegen die Stärken von Cub & Wolf. Man spürt die Energie und die Ehrlichkeit der Songs, wird mitgerissen von einer Welle aus Emotionen und Dreck. Eine kleine ungeschliffene Hymne.

Presse: Backseat PR


LAUREL

Nachdem LAUREL mit „Same Mistakes“ eine Doppel A-Seite mit dem Album-Track „Crave“ veröffentlichte, folgt heute das Video zu „Same Mistakes“. Ihr Album „Dogviolet“ erscheint am 24. August 2018 via Counter Records / Rough Trade.

Der treibende Blues von „Same Mistakes“ wird bebildert von Portraitaufnahmen, die in Paris auf Super8 von Kimbra Audrey gedreht und von LAUREL selbst bearbeitet wurden.

Ohne das Unvollkommene zu polieren und angetrieben durch ihre persönlichen Texte und ergreifenden Melodien, schrieb und nahm LAUREL alle Songs in ihrem Ost-Londoner Heimstudio auf. Im Anschluß wurden die Songs in den Gizzard Studios durch eine reel-to-reel Bandmaschine geführt, um den organischen Sound ihrer Konzerte einzufangen. „DOGVIOLET“ ist nach einer Blume benannt und eine zutiefst persönliche Auseinandersetzung mit dem bittersüßen Gefühl der Liebe. Laurel erklärt: „I wrote these songs at home often locking myself away for periods of time in order to capture the true mania that comes from love; although a beautiful feeling, it can often feel a lot uglier.“

2017 war ein erfolgreiches Jahr für LAUREL. Sie spielte als Support bei Oh Wonder auf ihrer europäischen Tournee, außerdem zwei ausverkaufte britische Headlinertouren und jede Menge Festivals. Diesen Sommer wird LAUREL wieder auf Tour gehen und im Herbst auch in Deutschland zu sehen sein.
Ihr Debüt-Album „Dogviolet“ erschient am 24. August via Counter Records / Rough Trade.

09.10.18 – Blue Shell (Köln) || 10.10.18 – HÄKKEN (Hamburg) || 15.10.18 – Brotfabrik (Frankfurt) || 16.10.18 – Musik & Frieden (Berlin) || 29.10.18 – Milla (München)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


ROMES

Das kanadisch-irische Four Piece ROMES hat das Viswo für den Beach-Mix ihrer neuen Single ‚Summer Sound‘ geteilt. Der perfekte Soundtrack zur glühenden Hitzewelle in Europa, das Video ist voller bunter Pop-Art-Stylings und lässt einen von Sonne, Meer und Cocktails träumen.

Die aufgekratzte Indie-Pop-Hymne ist im Regionalradio in Großbritannien durch die Decke gegeangen. 130 Sender spielen sie jetzt. Mit seinen ansteckenden Hooks ist es ein klarer Fan-Favorit, dessen Original auf ihrem selbstbetitelten Album 2017 zu finden ist.

Seit ihrer Veröffentlichung war die Band mit Künstlern wie Mutemath auf Tournee und arbeitete an brandneuem Material, welches die Band mit großer Freude demnächst ankündigen wird.

Ihre früheren, von der Kritik gefeierten Singles „Tryna Be“, „Believe“ und „Spend The Night“ positionierten ROMES an die Spitze der Indie-Pop-Bands auf dem Weg zum weltweiten Erfolg. Der unwiderstehliche „Summer Sound“ bringt so viel Gitarre wie es der Pop benötigt, um mehr zu wollen … dies ist genau das, was Romes 2018 noch weiter bringen werden.

Presse: Wilful Publicity


Illuminine

Der flämische Komponist Kevin Imbrechts, der Kopf hinter Illuminine, vermischt geschickt neoklassische mit Post-Rock-Einflüssen. Der erste Track seines neuen Albums „#3“ ist „Dear, Utopia“. Das Album wurde in Sigur Rós Studio Sundlaugin von Birgir Jón Birgisson (Björk, Sigur Rós, Sólstafir) gemischt, wobei eine musikalische Ähnlichkeit der beiden nicht von der Hand zu weisen ist. Illuminines vorherige Werke wurden bereits mit Größen wie Nils Frahm, Bon Iver und Ólafur Arnalds verglichen.

Der Track featured Adam Bryanbaum Wiltzie (zuletzt bei Erased Tapes), durch dessen sensible Inszenierung für Imbrechts ein „Traum in Erfüllung ging“. „Als ich diesen Track in meinem Schlafzimmer schrieb, hätte ich nie gedacht, dass er einmal von einem echten Film-Streichorchester gespielt würde. Als Wiltzie und ich anfingen, zusammen zu arbeiten, schrieb er den Song fürs Orchester auf. Und somit wurde der Song geboren. Er repräsentiert ein Gefühl oder ein Verlangen nach etwas, das nicht mehr existieren kann. Es ist eine Sehnsucht nach besseren Zeiten.“ Imbrechts beschreibt die Stimmung als eine, die von „Reisen durch Zeit und Landschaft“ erzählt.

Genau das verwirklicht Illuminine auch visuell in dem Video zur Single, das atemberaubende Landschaftsaufnahmen aus Island zeigt. Am Ende soll daraus ein Film zum Album „#3“ entstehen, der eine audiovisuelle Reise durch wunderschöne Landschaften darstellen wird.

Presse: ferryhouse productions GmbH & Co. KG


Parallel

Mit den richtigen Tanzschritten Richtung Charts. Das Straßenmusiker Duo Parallel liefert mit der dritten Single „So wie du tanzt“ den nächsten Track, der die Füße jucken lässt und nach Bewegung schreit. Nach „Trash & Diamanten„ und dem Top 100 Track „Eine Sprache“, zusammen mit Cassandra Steen, nun die dritte Nummer der Stuttgarter Newcomer, die lässige Beats der 70er und deutschen Pop organisch und an der Loop Station zusammenführt.

„So wie du tanzt“ sagt genau das aus. Tanzen ist erlaubt, tanze so wie du möchtest. Keine Tabus, die Schönheit ist hinter jedem Gesicht zu entdecken, ausgespielt in Bewegungen und Ausdruck. Jeder kann tanzen und ist auf seine Weise schön. Das Herz tanzt mit, die Bewegung, die Emotion schwingt mit. „So wie Du tanzt“soll vor allem eines sein: Ein Spaßmacher. Zu Musik sich bewegen, kurz alles um dich vergessen, in dieser komischen Welt die Botschaft von Parallel: „Lebe den Tag bewusster, genieße den Moment, hab was vom Leben, hab Spaß!“ Francescos Carusos einzigartige Stimme und Koray Cinar, die Band. Organisch arrangiert mit musikalischen Details, die den Ursprung Straßenmusik nicht vergessen lässt. Das ist Parallel. Das ist So wie du tanzt.

See Also

So tanzen die Beiden mit ihrer dritten Nummer direkt in den Sommer, inkl. Verlängerung! Und das mitten in der LIVE Saison. Gerade erst die Tour mit dem Chimperator Act VONA abgeschlossen, springt Parallel bereits seit Juni durch den Festivalsommer 2018. Sommer – Highlight wird definitiv der 29. Juli in Ludwigsburg werden, wo man vor James Blunt auf dem KSK Music Open das Publikum auf Betriebstemperatur bringen darf. Bis in den September ist Parallel im ganzen Land live zu sehen und freut sich auf das zweite große Highlight. Live am 14.9. spielt Parallel auf der Außenbühne in Baden Baden beim SWR3 New Pop Festival. „So wie du tanzt“ entstand auch dieses Mal zusammen mit Tobias Röger (Christina Stürmer, Johannes Oerding, Udo Lindenberg). Für den Mix hat Kiko Masbaum (Max Giesinger, Roger Cicero, Unheilig, Rea Garvey) all seine Stärken eingebracht.

04.08. Vogel der Nacht Festival Bensheim || 12.08. Osthafen Festival Frankfurt || 18.08. Altstadtfest Wolfenbüttel ||24.08. SPACK Festival Wirges || 14.09. SWR3 New Pop Festival || 22.09. Voices & Guitars Festival Deizisau

Presse: Promotion-Werft


OTTO NORMAL

Anfang Mai kam der grandiose Tonträger „ Wieder wir “ von OTTO NORMAL auf den Markt. Die Band sorgte deutschlandweit nicht nur mit den beiden eindrucksvollen Singles „In Flammen“ feat. LINA MALY und „Schritt für Schritt“ mit NICO SUAVE für positive Resonanz bei den Medienvertretern, das ganze Album sorgte für glückliche Ohren bei den Zuhörern.
Nun legt die Band direkt mit der dritten Single nach: Am 27.Juli 2018 erschien der Song „ Der Ich Bin “.

Nach einem orchestralen Intro (Woodkid lässt grüßen!) kommt der Track – nicht nur textlich – mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein daher. Bei all der Selbstgewissheit der Band werden zudem gewisse Unzulänglichkeiten des eigenen Daseins thematisiert und nicht aus dem Auge gelassen. Untermalt wird dieser Zwiespalt mit einem einprägsamen Refrain, einem hymnischen Gitarrenhook und durch wundervollen, mehrstimmigen Gesang.

Die fünf Freiburger haben mit ihrer energiegeladenen Bühnenshow samt beindruckendem Freestyle-Part über 300 Liveshows gespielt und bereits zwei Alben sowie eine Vinyl-EP veröffentlicht. OTTO NORMAL sind ein komprimiertes Orchester, das in der Synergie von Pop und Rap seinen Stil gefunden hat. Dabei verwendet die Band keine Jim Pandzko-Floskeln, sondern bietet den Zuhörern einen Reality-Check an, ohne an eingängigen Melodien zu sparen. OTTO NORMAL verlieren sich nicht in Betroffenheitslyrik und Schmusepoesie, sondern zeigen Kante und sehen sich als Teil und Akteure des Zeitgeschehens. Nach zwei Jahren Studio wird 2018 wieder aus Proberaum Bühne, aus Stift Mikrofon und aus Isolation der Drang zu sagen: “Wir sind wieder da!”.

04.08. CH – Steinhausen, Waldstock Open Air || 18.08. CH – Liestal, PFF 18

Presse: Promotion-Werft


Fox Blanco

Als junger Mensch erscheint einem das Leben oft rätselhaft und viel zu kompliziert. Man sucht nach seinem ganz persönlichen Weg und ist dabei für jeden guten Rat unendlich dankbar. Die schwedischen Urban Pop-Newcomer von Fox Blanco widmen ihre aktuelle Single „Son“ genau diesen prägenden Momenten zwischen Kindheit und Erwachsenwerden.

Fox Blanco bestehen aus den beiden Brüdern Tom und Robin Lundbäck sowie Robin Nätterlund. Nachdem die Musiker bereits erste musikalische Erfahrungen in anderen Projekten sammelten, fanden sich die drei Anfang-Zwanziger vor gut einem Jahr zusammen, um sich schon wenig später mit ihrem gefeierten Debüt-Track „All In My Head“ sowie dem Nachfolger „Change The World“ einen hervorragenden Ruf als aufregende Must-Watch-Talente zu erspielen und die internationalen Dancefloors zum Glühen zu bringen. Mit dem Ohrwurm „Son“ demonstriert das Trio nun erneut sein außergewöhnliches Gespür für hitverdächtige Melodien und packende Party-Vibes.

Das Trio scheut sich nicht, in seinem markanten Signature-Sound Grenzen einzureißen und scheinbare Widersprüche zu verbinden: Fox Blanco kombinieren mühelos elektronische Einflüsse mit einer geerdeten Naturverbundenheit zu einem harmonischen, modernen und tanzbaren Zeitgeist-Mix. Schon im Bandnamen spiegelt sich der ausgeprägte Outdoor-Sinn der Electronic Pop-Troika aus dem idyllischen Alingsås in Südschweden wider. Eine Liebe zum Ursprünglichen, die sich auch in den Stücken des Musiker-, Songwriter-und Producer-Teams wiederfindet: Fox Blanco vermischen tanzbare Club-Elemente mit organischen Singer/ Songwriter-Parts und verbinden skandinavische Coolness mit einer modernen, sofort ins Ohr gehenden Urban Pop-Eingängigkeit. Außerdem folgt die Band einer ausgeprägten Do-It-Yourself-Mentalität, bei der das Trio für jeden kreativen Schritt von der Komposition bis zur Umsetzung in Artwork und Videoclips verantwortlich zeichnet.

Fox Blanco lassen sich von der wildromantischen Ursprünglichkeit ihrer schwedischen Heimat inspirieren. Vom ganz besonderen Pulsschlag der Natur, den das Trio in treibende Beats, mitreißende Melodien und berührende Texte umsetzt. So wie auf dem hoch ansteckenden Track „Son“ -ein zu Herzen gehendes Vater-und-Sohn-Gespräch über die Tücken des Lebens und wie man sieam besten umgeht. „Man könnte die Lyrics ebenso mit einem Zwiegespräch mit seinem jüngeren Ich interpretieren“, so Fox Blanco. „Natürlich von einem weiseren Standpunkt aus. Man gibt sich selbst den Rat, gewisse Fehler zu vermeiden und öfter auf sein Bauchgefühl zu hören.“

Presse: Promotion-Werft

Scroll To Top