NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind mit dabei Grey und „Want You Back“ (ft. LÉON), Mishlawi mit „Uber Driver“, dann dodie mit „Monster“, „Meteroiten“ von Yassin, „Zero Problemo“ von Pöbel MC, Timsters mit „I’ve Been Thinking“, Boy Harsher mit „LA“, Anemone und „Memory Lane“, „Arrow“ von half•alive , dann Thylacine mit „Santa Barbara“ und „I Was An Astronaut“ von Brand New Friend.



Grey

Nachdem die beiden Jungs von Grey vergangene Woche bereits ihre Single „Want You Back“ veröffentlicht haben, ist nun auch das offizielle Video zum Ohrwurm-verdächtigen Track online. Im verganenen Jahr sind Grey richtig durchgestartet und konnten zusammen mit Zedd und Maren Morris mit dem gemeinsamen Song „The Middle“ einen Riesenerfolg feiern. Für „The Middle“ sind Grey in diesem Jahr auch für drei Grammys nominiert (Song Of The Year, Record of the Year, Best Duo/Pop Group Performance), 2019 geht also schon mal gut los für das in Los Angeles ansässige Produzenten-Duo. Mit „Want You Back“ präsentieren Grey nun ihren eigenen Song, mit dem sie sich erneut auf neues musikalisches Terrain begeben. Die Vocals steuert die schwedische Sängerin LÉON bei, die von Kyle und Michael Trewartha (dem Brüder-Gespann hinter Grey) höchstpersönlich ausgewählt wurde, wie die beiden berichten:

“We were listening to LÉON a lot and thought she would fit perfectly. She ultimately did. Musically, we want to bring something weird and unique to pop. This song does that. It all felt meant to be.”

Das offizielle Video zu “Want You Back“ zielt auf die emotionalen Lyrics des Tracks ab und zeigt eine glückliche Beziehung, die ein dramatisches Ende nimmt. Gedreht wurde der Clip in L.A., wo das Duo schon seit einer Weile Zuhause ist.

Presse: Universal Music GmbH


Mishlawi

Am Freitag erschien die neue Single ‚Uber Driver‘ von Mishlawi!

Der Song ist nach ‚Bad Intentions‘ die zweite Auskopplung seines für 08. Februar 2019 angekündigten Debütalbums, dessen Titel noch nicht bekannt gegeben wurde.

‚Uber Driver‘ ist ein R&B-Track, bei dem sich Mishlawi musikalisch mühelos zwischen Rap und Gesang hin und her bewegt.

Der 21-jährige amerikanisch-portugiesische Künstler erschafft so ein absolut betörendes, einzigartiges R&B-Stück, das unverkennbar seinen Stempel trägt. Ohwurm!

Der Sound von Tarik Mishlawi, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, ist sehr experimentell, er probiert sich ständig neu aus.

Außerdem lässt der junge Künstler, der auf beiden Seiten des Atlantiks heimisch ist, seine vielfältigen kulturellen Einflüsse in seine Musik einfließen.

Letztes Jahr entwickelte er sich zum Live-Performer auf diversen Bühnen, Festivals und seiner eigenen ausverkauften Show im Londoner Birthdays.

Durch sein Konzept aus Live-Band und DJ konnte er seine Qualitäten bestens entfalten und seine Liveshow gilt als zukunftsweisendes Erlebnis voll pulsierender Energie!

Nachdem er 2018 mit ‚All Night‘ (12 Mio Klicks) einen weiteren Riesenerfolg einfahren konnte, können wir von Mishlawi in Zukunft noch viel erwarten.

Sowohl sein kommendes Album als auch seine Live-Show werden 2019 für sehr viel Furore sorgen!

Presse: Universal Music GmbH


dodie

dodie hat das Video zu „Monster“ veröffentlicht, dem neuesten Track ihrer „Human“-EP, die am 18. Januar 2019 erschienen ist. Das Video entstand unter der Regie von PJ Liguori, feierte gestern bei Billboard seine Premiere und wurde bereits über eine Viertelmillion Mal angesehen.

Über die Idee zum Video sagt der Regisseur PJ Liguori: “As soon as I heard dodie’s song, Monster, it immediately put images of hulking beasts and snivelling goblins in my mind… I was keen to try to tell a story within this music video where the protagonist is actually kind of awful. Ness is riding his adrenaline high of trying to find someone new, and hasn’t stopped to properly think about why his previous relationship even ended. He just feels bitter towards the one who took his heart, and will do anything to fill the void in chest.”

dodie hat 1,7 Millionen Subscriber bei YouTube und eine Million bei Instagram. dodie ist Influencerin, aber eine von den Guten. Menschlich, politisch und poetisch zugleich. Und eine top Singer/Songwriterin. Ende September veröffentlichte sie mit „Human“ den Titelsong aus Ihrer (bereits dritten) EP, die am 18. Januar 2019 erscheinen wird. Wie es sich für dodie gehört, hat „Human“ bereits 2, Millionen Plays bei Spotify und das dazugehörige Video 1,5 Millionen Views bei Youtube.

dodies „Human“-EP folgt zwei selbst veröffentlichten EPs, „Intertwined“ (2016) und „You“ aus dem letzten Jahr. Beide EPs erreichten die Top 40 der offiziellen britischen Album-Charts und mit „You“ landete dodie trotz geringer Promotion sogar auf Platz sechs. Nach einer ausverkauften Tour in den USA kommt dodie im Februar 2019 kommt sie nach Europa – und für 4 – ebenfalls ausverkaufte – Shows nach Deutschland.

14.02.19 – Die Kantine (Köln) – ausverkauft || 15.02.19 – Grünspan (Hamburg) – ausverkauft || 21.02.19 – C-Club (Berlin) – ausverkauft || 25.02.19 – Ampere (München) – ausverkauft

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Yassin

Deutschraps Chefzyniker Yassin hat am vergangenen Freitag sein autobiografisch gefärbtes Soloalbum „Ypsilon“ veröffentlicht. Mit „Meteoriten“ gibt es auch ein neues Musikvideo zu sehen mit prominenten Cameos.

Im März geht Yassin mit seinem Erstlingswerk endlich auch auf Solotour.

26.03.2019 München, Strom || 27.03.2019 Stuttgart, Schräglage || 28.03.2019 Frankfurt am Main, Zoom || 29.03.2019 Berlin, Musik & Frieden || 30.03.2019 Leipzig, Naumanns || 31.03.2019 Hamburg, Prinzenbar || 02.04.2019 Köln, Yuca

Presse: check your head


Pöbel MC

Zero Problemo ist die erste Auskopplung des am 8.2.2019 erscheinenden Pöbel Sports Tape. Boss Bovskey am Beat. Die Videokollage samt Lyricvideo kommt vom Jungle Room Atelier, zusammengeschnitten aus Videomaterial vieler lieber Menschen denen ich sehr dankbar für ihre Beteiligung bin! Kann bzw. will man die täglichen Wirren des Alltags schon nicht auflösen, so sollte man sie wenigstens mit etwas Selbstironie begleiten. Die Auseinandersetzung mit den Sorgen anderer wird die eigenen weder lösen noch großartig ändern und doch kann sie ein Bewusstsein für das Wesentliche schaffen. Solidarität vor individueller Optimierung, Offenheit statt Abgrenzung!

08.02.2019 Berlin – MenschMeier || 02.03.2019 Rostock – Palette || 05.04.2019 Hamburg – Hafenklang || 06.04.2019 Leipzig – IFZ

Presse: Audiolith International GmbH


Timsters

Der französische Singer / Songwriter und Produzent Timsters veröffentlichte das Video zu seiner neuen Single „I’ve Been Thinking“ aus seiner bevorstehenden Debüt EP „Chapter One“, die am 15.02. bei Elephant & Castle erscheinen wird.

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf an der französischen Westküste und einem sehr maskulinen Umfeld (er war einige Jahre lang LKW Fahrer), träumte Timsters (mit bürgerlichem Namen Julien) bereits im Teenie Alter von den großen Metropolen der Welt: New York, Berlin, Paris, London. Er träumte von Orten, an denen man so sein kann, wie man ist – ohne sich verstellen zu müssen. Er selbst betont immer wieder, dass er neben der maskulinen Seite auch eine feminine Seite hat und diese stets in Balance halten möchte. „Jeder hat eine weibliche und männliche Seite, die definiert, wer er ist. Ich habe es immer geschafft, sie zusammenzuhalten, nicht als gegensätzliche Gefühle, sondern als komplette, ausgewogene Energie.“ sagt er selbst. Nicht umsonst zählt David Bowie zu einer seiner großen Inspirationsquellen.

Mit seinem neuen Track „I’ve Been Thinking“ schafft es der sensible Produzent, eine moderne Selbstreflexion und eine gewisse Leichtigkeit des Seins sowohl im Sound als auch auf der Leinwand einzufangen. Sein prägnanter Electro-Track ist eine weitere Variation des modernen Lebens und des modernen Sounds, glamourös und authentisch wie ein Bowie-Song, der einen wieder unbeschwert fühlen lässt. „I’ve Been Thinking“ ist eine musikalische Ontologie, die Prince, David Bowie und The Weeknd gleichzeitig in einer eleganten Choreographie vereint. Visuell wandert Timsters‘ urbane Persönlichkeit wieder einmal durch die Stadt, verliert sich in ihrer ganzen Vertikalität und sucht unter den Lichtern der Stadt nach etwas Bedeutendem. Falls man sich schon immer gefragt hat, wie ein gemeinsamer Track von Prince und The Weeknd klingen würde, findet bei Timsters (mit einer Prise französischem Know-How ala Air, Kavinsky und M83) seine Antwort. Seine Debüt EP „Chapter One“ wird am 15.02. bei Elephant & Castle erscheinen.

Presse: Nordic by Nature


Boy Harsher

Nächste Woche Freitag, am 01.02.2019 erscheint mit „Careful“ das neue Album des Duos BOY HARSHER aus Massachusetts und kurz danach geht es auf große Tour, erst in den USA und dann steht Europa auf dem Plan. Hierzulande ist bis auf ein paar Termine bereits alles restlos ausverkauft. Zur Feier des Tages gibt es heute mit „LA“ den dritten und letzten Vorboten zum Album. Melancholische Synthies treffen auf harshe Industrial Beats, „LA“ ist ein High-Tempo-Workout! Boy Harsher dazu: “ LA” defines the album, by both mourning lost / lustful opportunities and craving that fleeting escape.“

Das dazugehörige Video ist eine Kooperation zwischen Regisseurin Kathleen Dycaico und Boy Harsher, Jill Ferraro als Co-Regisseurin und Produzentin; feat. Tara-Jo Tashna, gefilmt hat Kofi Carson. „LA is about longing, the inevitable end of precious time, and centring heartbreak in the sights,“ so Regisseurin Dyciaco. „Steady, now, aim and –“

Die Story folgt Angel + Hunter, zwei verliebte „Camgirls“, die sich und ihre Liebe selber filmen und live streamen, bis die Romanze zum surrealen Alptraum wird und die beiden ihr Recht am eigenen Bild und Selbstbestimmung auf unkonventionelle Weise durchsetzen.

21.02. Hamburg, DE – Turmzimmer # **SOLD OUT** || 22.02. Amsterdam, NL – Melkweg # **SOLD OUT** || 23.02. St. Maló , FR – La Route Du Rock || 24.02. Bristol, UK – Lanes # || 25.02. Leeds, UK – Wharf Chambers # || 26.02. Manchester, UK – Soup Kitchen # || 27.02. London, UK – Heaven # || 28.02. Lille, FR – L’Aeronef # || 01.03. Nancy, FR – L’Autre Canal # || 02.03. Paris, FR – Badaboum # **SOLD OUT** || 03.03. Lyon, FR – Le Sucre || 04.03. Heidelberg, DE – Karlstorbahnhof # || 05.03. Berlin, DE – Berghain # **SOLD OUT** || 06.03. Leipzig, DE – UT Connewitz # **SOLD OUT** || 07.03. Augsburg, DE – Kantine # || 08.03. Cologne, DE – Artheater # **SOLD OUT** || 09.03. Brussels, BE – Rotondes # || 10.03. Berlin, DE – Urban Spree # **SOLD OUT** || # w/ KONTRAVOID

Presse: City Slang


Anemone

Mit „Memory Lane“ erscheint die zweite Singleauskopplung aus dem Debütalbum „Beat My Distance“ der kanadischen Band Anemone, das im Februar (VÖ: 15.02.19) veröffentlicht wird!

„Memory Lane“ ist ein herausragender Track, ein wehmütiger, melancholischer Song mit starkem Beat und einem Power-Pop-Feeling. „Ich wollte etwas Einfaches und Direktes schreiben“, sagt Sängerin Chloé Soldevila. „Manchmal können die einfachsten Lieder die mächtigsten sein.“

Das Quartett Anemone aus Montreal bestehend aus Sängerin und Songwriterin Chloé Soldevila sowie Miles Dupire-Gagnon (Drums), Gabriel Lambert (Gitarre), Samuel Gemme (Bass) und Zachary Irving (Gitarre) glänzt mit ihrer ganz eigenen Interpretion von Psych- und Dream-Pop, die nicht nur laut aufgedreht im Auto oder auf der Tanzfläche funktioniert, sondern sich auch live auf der Bühne in den Köpfen der Zuhörer einprägt. Kurzum: Musik, die sich weigert, ignoriert zu werden!

Presse: popup-records


half•alive

Das Trio half•alive aus Long Beach landete mit „still feel.“ einen massiven Hit. Toller Song, tolles Video. Über 13 Millionen Aufrufe bei Youtube, knapp 8 Millionen Streams bei Spotify. Dass das keine Eintagsfliege war beweisen half•alive mit ihrer neuen Single „arrow“. Natürlich gibt es auch dazu wieder ein tolles Musikvideo mit wunderbarer Choreografie.

half•alive werden im Februar für drei Termine in Europa zu sehen sein. Neben London und Paris steht auch Berlin auf dem Terminkalender: am 18. Februar werden half•alive im Privatclub ein Konzert geben. Vermutlich das letzte Mal, dass die drei US-Amerikaner in einem derart intimen Rahmen zu sehen sein werden. half•alive werden 2019 durch die Decke gehen. Das ist sicher.

Presse: check your head


Thylacine

Der französische Soundtüftler Thylacine veröffentlicht das Musikvideo zu seiner neuen Single „Santa Barbara“ aus dem am 18. Januar 2019 erschienenen Album „Roads Vol.1“.

Die fesselnde Geschichte von „Santa Barbara“ ist eine Hommage an die engen Beziehungen zwischen den Bewohnern eines kleinen Dorfes in den Anden. Thylacine verbrachte einen Monat dort, um sein Album zu komponieren und den Alltag mit Einheimischen zu teilen.

Für sein zweites Album hat es Thylacine (bürgerlich William Rezé) aus seinem gewohnten Umfeld herausgezogen – und zwar bis an das andere Ende der Welt: nach Argentinien.

Für den passionierten Weltenbummler ein logischer Schritt, immerhin hat er bereits das 2015er-Album „Transsiberian“ auf einer wilden Tour von Moskau nach Vladivostok geschrieben. Für alle anderen ist ein aufregendes Roadtrip-Album an der Schnittstelle von Funk, Electro und argentinischem Folk herausgekommen, das mit jedem Ton in ungeahnte Kulturen entführt.

Alles, was Thylacine dafür brauchte, war ein alter Airstream-Anhänger, Baujahr 1972, den er in ein mobiles Tonstudio verwandelt hat. Perfekt ausgerüstet ging es am Atlantik entlang durch Wüsten und Wälder bis nach Buenos Aires, immerzu auf der Suche nach neuen Inspirationen mit dem Studio-To-Go im Rücken.

Zurückgekommen ist er mit zehn hochinfektiösen Tracks, deren Einflüsse sich zu den ätherischen Melodien von Moderat, den sonnigen Vibes von Nicola Cruz und den gewaltigen Beats von Paul Kalkbrenner zurückverfolgen lassen. Macht am Ende vielschichtige Electronica, abgerundet mit Vocals von Julia Minkin (Kid Francescoli) und Clara Trucco (Femina), traditionellen argentinischen Melodien und Instrumentierungen sowie dem funky Saxofonspiel, das er seit dem sechsten Lebensjahr beherrscht.

Drei Monate und zehntausende Kilometer später ist dieses Konzept-Album also bereit, seine Story mit der Welt zu teilen. Doch „Roads vol. 1” ist nur der Anfang: Thylacine will seine Reise fortführen. Mit dem gleichen Bus. Mit dem gleichen Studio. Mit neuen Abenteuern. In diesem Sinne: To be continued.

Presse: Guerilla Music GmbH


Brand New Friend

Nach ihrem bisher geschäftigsten Jahr geht Brand New Friend mit einer neuen Single und einer massiven UK-Tour weiter steilwärts.

Das Quartett – immer noch kaum älter als die Teenager und die Geschwister Taylor & Lauren Johnson – hat heute das neue Video für die neueste Single „I Was An Astronaut“ veröffentlicht, zusammen mit einem brandneuen Track „You Make Me want To Grow Up, Sometimes“.

Das Video zu „I Was An Astronaut“ – aus dem beeindruckenden Debütalbum ‚Seatbelts For Airplanes‘ – wurde in der Nähe ihrer Heimatstadt Castlerock in Downhill Beach gedreht, besser bekannt als Dragonstone in Game Of Thrones. Der kleine Junge, der im Clip eine Hauptrolle spielt, ist eigentlich Taylor & Laurens kleiner Bruder.

Presse: Partisan PR