NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Heute dabei sind: Jess Glynne & Ed Sheeran mit „Thursday“, James Arthur und „Empty Space“, Alex Vargas mit „Now That I Think About It“, The Good, The Bad & The Queen mit „Gun to the Head“, als auch Small Feet mit dem Song „Saying Nothing on the Phone“, sowie Jacob Banks mit „Slow Up“


Jess Glynne & Ed Sheeran

Jess Glynne hat ein ganz besonderes Video geteilt, in dem sie ihre brandneue Single „Thursday“ gemeinsam mit dem Co-Schreiber des Songs performt – Ed Sheeran. Die Single stammt von ihrem neuen Album „Always Between“, das auf #1 in die UK-Charts einstieg. Damit ist Jess Glynne zugleich die einzige britische Künstlerin des gesamten Jahres 2018, der dies gelang.

„Thursday“ macht all das aus, wofür auch das übrige Album „Always In Between“ steht und wird genau dafür von den Fans so geliebt. Als Hymne der Selbstakzeptanz schließt „Thursday“ nahtlos an die vorherige #1-Single „I’ll Be There“ und den darauffolgenden Smash-Hit „All I Am“ an – Songs, die all das einfangen, was Jess für Millionen von Fans so bedeutsam macht. Der Track ist bereits in die Liste von Capital A aufgenommen worden, klettert unaufhaltsam in den Offiziellen Charts ebenso wie in den iTunes Charts und hat nach nur einer Woche die Top-25-Liste von Spotify UK erreicht.

Jess Glynne wird die Veröffentlichung von „Always In Between“ diesen Monat mit einer imposanten UK Arenatour zelebrieren, die am 15. November in Glasgow startet und anschließend durch alle großen Städte Großbritanniens führt, darunter eine Show in der Londoner O2 Arena am 20. November.

Presse: Warner Music Group Germany Holding GmbH


James Arthurs

Mitte Oktober veröffentlichte James Arthur seine neue Single „Empty Space“, einen emotionalen Song par excellence! Nun wird die Ballade von einem herzzerreißenden Video begleitet, dass die Thematik des Songs durch einen raffinierten Twist am Ende auf eine neue Ebene hebt. Unter der Regie von Andzej Gavriss und mit Schauspieler Tom Felton in der Hauptrolle, den viele Fans als Draco Malfoy aus der Harry Potter Saga kennen, ist die Verfilmung der Single perfekt gelungen! James Arthur verkündete über seine Socials: „So here it is… This is one of the proudest moments of my career so far. An incredibly moving performance in the motion picture for the #EmptySpaceVideo“.

Über 1,2 Milliarden Streams weltweit, über 15 Millionen monatliche Spotify-Hörer, über eine Milliarde Video-Views, über vierzig Wochen unterbrochen in den britischen Single-Charts, über fünfzig Gold- und Platinauszeichnungen… James Arthur Karriere läuft spätestens seit seinem Comeback mit „Say You Won’t Let Go“ vor zwei Jahren auf Hochtouren. Mit der fantastischen neuen Single „Empty Space“ schickt sich der 30-jährige Brite nun an, nahtlos an seine beeindruckende Hitserie anzuknüpfen.

„Empty Space“ ist der Follow-Up zum letztjährigen Hit „Naked”, der zusammen mit den Songwriting-Legenden Max Martin‪, Savan Kotecha und John Carlsson entstanden war und Platz 23 der Offiziellen Deutschen Single-Charts erreichte. In England kletterte der Song bis auf Platz elf und wurde mit Gold ausgezeichnet. Ebenfalls 2017 war er als Featured Artist des Rudimental-Songs „Sun Comes Up“ in den britischen Top Ten vertreten. In diesem Jahr folgte eine Kollaboration mit Marshmello and Juicy J bei dem Song „You Can Cry“.

Presse: Sony Music Entertainment Germany GmbH


Alex Vargas

„Now That I Think About It“ ist nach „Silent Treatment” die zweite neue Single von Alex Vargas in diesem Jahr. Alex Vargas‘ Debütalbum „Cohere“ ist im März 2017 erschienen. Zuvor veröffentlichte er bereits die EPs „Howl“ (2013) und „Giving Up The Ghost“ (2015). Letztere enthielt seinen ersten kleinen Hit „Shackled Up“.

Sein Sound ist ein episch angelegter, zeitgenössischer und elektrifizierter Soul-Entwurf, der an Künstler*innen wie Rosie Lowe, BANKS oder auch Seramic erinnert. Eine düstere, etwas abgründige Energie zeichnet diesen Entwurf aus. Das konnte man schon auf „Giving Up The Ghost“ hören und das war auch im ekstatischen, im Herbst 2016 veröffentlichten Song „Higher Love“ zu vernehmen.

29.01.19, Berlin, Musik & Frieden | 30.01.19, Hamburg, Kunst | 31.01.19, Frankfurt, Zoom

Presse: Universal Music Germany GmbH


The Good, The Bad & The Queen

Nun wurde mit ‚Gun to the Head‘ ein weiterer Track des am 16. November erscheinenden Albums ‚Merrie Land‘ von The Good, The Bad & The Queen veröffentlicht. Außerdem performte die Band beide Songs live in der Late-Night-Show von Jools Holland. ‚Merrie Land‘ wird das zweite Album von Damon Albarn (Gorillaz, Blur), Paul Simonon (The Clash), Tony Allen und Simon Tong und folgt dem gefeierten, selbstbetitelten Debütalbum aus 2007. Die erste Singleauskopplung ‚Merrie Land‘ (radio edit) findet ihr hier zum Download. MPN hier.

Produziert von Tony Visconti und den vier Bandmitgliedern enthält ‚Merrie Land‘ zehn neue und starke Tracks – geschrieben in einer Zeit, in der sich Großbritannien auf seinen endgültigen Austritt aus der EU vorbereitet. Heraus kam ein Abschiedsbrief der Band – eine Reihe von Beobachtungen und Überlegungen zu „Britishness“ in 2018. ‚Merrie Land‘ ist ein wunderschönes und hoffnungsvolles Plädoyer für das heutige Großbritannien – ein offenes Großbritannien – und die vielfältigen Möglichkeiten der Zukunft, die sich jenseits von London bewegen. Ein Großbritannien, das derzeit in einer angelsächsischen Krise steckt und sich fragt, was jetzt noch gerettet werden kann.

Auch wenn es mehr als zehn Jahre her ist, dass die Band zuletzt eine Platte veröffentlicht hat, könnte das Timing nicht passender sein. Keine andere Band kann die allgegenwärtige Stimmung aus Optimismus, Desorientierung und Verwirrung perfekter entwirren. Mit ‚Merrie Land‘ schafft die Band eine kreative Symbiose aus Vergangenheit und Zukunft, die sich von einer gemeinsamen schillernden Musikgeschichte inspirieren lässt und die hybriden Ergebnisse in ein brillantes postmodernes, aber durch und durch britisches Gewand kleidet.

Das Album erscheint am 16. November 2018 auf ihrem eigenen, neu gegründeten Label ‚Studio 13‘.

Presse: ADA / Warner Music


Small Feet

Nun veröffentlicht Simon Stålhamre aka Small Feet das Video zu seiner dritten Single „Saying Nothing on the Phone“. Der Song ist nach „Ice Storm“ und „A Little More Dead In The Nerves“ der dritte von insgesamt vier Songs, die in diesem Herbst veröffentlicht werden. Im Dezember werden sie alle gesammelt auf einer EP erscheinen, die als eigenständiger Prolog zu seinem kommenden Album dienen wird. Dieses wird im Februar 2019 veröffentlicht und folgt seinem 2015er Album „From Far Enough Away Everything Sounds Like The Ocean“.

Simon Stålhamre über die Entstehung des Songs: „The inspiration from the song came from a Swedish R&B song by Lorentz. And from the Belgian 90’s band DEUS. That sounds kind of absurd since Say Nothing On The Phone sounds nothing like them, but both Deus and Lorentz have succeeded to merge very different song parts into a both intelligible and magical whole.“

Presse: verstärker medienmarketing gmbh


Jacob Banks

Wenige Tage nach dem Release seines Debütalbums „Village“ am 02.11. präsentiert Jacob Banks nun das offizielle Video zu seiner neuen Single „Slow Up“. Wie schon beim Video zu seiner ersten Single „Be Good To Me“ (ft. Seinabo Sey) hat der 27-jährige Sänger auch bei seinem neuen Clip wieder selbst Regie geführt.

Der Song und das Video beschäftigen sich mit dem allgemeingültigen Thema, dass wir als Menschen gemeinsam stärker sind als alleine. Im Clip zu „Slow Up“ werden deshalb verschiedene Menschen und ihre kontrastierenden Lebenssituationen gegenübergestellt: Von der Mutter, die mit ihrem Sohn im Park tanzt, dem einsamen Mädchen im Waschsalon, dem Pärchen, das im Cabrio durch die Nacht fährt, bis hin zum jungen Mann, der alleine und verletzt auf dem Boden liegt. Mit starken Bildern schafft Jacob Banks es in „Slow Up“ die Bedeutung der Liebe und des gesellschaftlichen Zusammenhalts visuell darzustellen.

Presse: Universal Music Germany GmbH