Now Reading
NEU auf dem Videomarkt: Metric – Within Temptation – Jorja Smith – Blossoms – Laurel – ÄTNA – Illuminine – Carpenter Brut

NEU auf dem Videomarkt: Metric – Within Temptation – Jorja Smith – Blossoms – Laurel – ÄTNA – Illuminine – Carpenter Brut


NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind dabei Metric mit „Now or Never Now“, Within Temptation mit „The Reckoning“, Jorja Smith mit „On Your Own“, Blossoms mit „How Long Will This Last“, Laurel mit „Adored“, ÄTNA mit „Sister“, Illuminine mit „Aura“ und Carpenter Brut mit „Monday Hunt“



Metric

Am vergangenen Freitag, den 21. September 2018, veröffentlichten Metric ihr siebtes Studioalbum „Art of Doubt“ via MMI/Crystal Math Music. Anlässlich dessen gibt es nun das Video zu ihrer aktuellen Single „Now or Never Now“.

Regie beim Clip führte Jack Nicholsons Tochter Lorraine Nicholson.“Many music videos take place in night clubs“, sagt diese über die Entstehung des Videos und fügt hinzu „very few depict them as they so often are: pensive, dark and depressing.“

Metric Sängerin Emily Haines berichtet über den Video-Dreh: „This was a night shoot leading to dawn, as Lorraine wanted to place the video in those most questionable hours of the morning…I’m profoundly lost and alone with random uncaring strangers…the rest of the band is on an urgent quest to find me and rescue me from this sad existence, but they always arrive too late.“

Diesen Sommer tourten Metric bereits ausgiebig mit The Smashing Pumpkins in den USA. Schon bald begibt sich die Band dann auf große Europatour, die sie auch für vier Konzerte nach Deutschland bringen wird.

30.10.2018 – Knust (Hamburg) || 31.10.2018 – Kesselhaus (Berlin) || 05.11.2018 – Technikum (München) || 14.11.2018 – Gibson (Frankfurt)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Within Temptation

WITHIN TEMPTATION – die legendären Interpreten düsterer Hymnen, die seit zwei Jahrzehnten erfolgreich im Geschäft sind – haben ihr 7. Album namens „Resist“ angekündigt, das am 14. Dezember 2018 veröffentlicht wird. „Resist“ markiert dabei eine Abkehr von der Vergangenheit: Das Album glänzt mit zehn hymnischen, von erhabenen Melodien und dunklen Hooklines getragenen Tracks, die dem Metal-Genre einen futuristischen Twist geben – sowohl im Hinblick auf die Instrumente als auch thematisch.

Frontfrau Sharon den Adel dazu: „‚Resist‘ ist ein echter Meilenstein für uns. Ohne ‚Resist‘ wäre Within Temptation nicht mehr hier. Bei diesem Album haben wir uns von moderner Musik inspirieren lassen und dem Ganzen dann ein eigenes Gesicht gegeben – ein sehr düsteres Gesicht. Manchmal hat man das Gefühl, dass der heutigen Popmusik das Rebellische fehlt.

Unser wichtigstes Anliegen war es deshalb, Teile aus Musikstücken zusammenzutragen, die uns gefielen und diesen so stark wie möglich eine raue Note zu verpassen – und damit eine überraschend neue musikalische Welt zu erschaffen, die heftiger, schmutziger und futuristischer als alles ist, was wir bisher kreiert haben. ‚Resist‘ ist unsere neue Interpretation von Metal: Wir wollen moderner Musik ihre rebellische Seite zurückgeben.”

Der neue Sound von „Resist“ kündigt sich eindrücklich mit der bombastischen ersten Single „The Reckoning“ (featuring Jacoby Shaddix) an, der weitere neue Singles folgen werden, ehe das Album dann am 14. Dezember veröffentlicht wird. Die Europatournee der Band beginnt im Oktober und umfasst 37 Termine in 18 Ländern. Weitere Tourtermine auf der ganzen Welt werden 2019 folgen.

19.11.18 Köln, Palladium || 08.12.18 Berlin, Columbiahalle || 09.12.18 Hamburg, Mehr! Theater || 16.12.18 Ludwigsburg, MHP Arena || 17.12.18 München, Zenith || 18.12.18 Frankfurt, Jahrhunderthalle

Presse: Promotion-Werft


Jorja Smith

Jorja Smith spielt mittlerweile in der Premier League des R’n’B-Pop. Ihr Gig war eines der Highlights beim Lollapalooza Berlin. Sie ist Gewinnerin des „BRITs Critics‘ Choice Awards“,“British Breakthrough Artist“ bei den GQ MOTY und AIM Awards, ihr Album „Lost & Found“ war für den Mercury Music Prize nominiert. Letzte Woche erschien ihr neues Video zu „On Your Own“ – und auch das spielt mit beinahe einer halben Million Views in einer eigenen Liga.

Der Clip zeigt eine junge Frau, die ein mysteriöses (Video-)Buch liest, das mit „Jorja Smith“ beschriftet ist und Regisseur Rashid Babiker erklärt, warum:

„Before Jorja even asked me to come up with a concept for ‚On Your Own’”, as a thought experiment I was imagining books, the hardback clothbound ones, being retrofitted into interactive photobooks, or video books sometime in the future when print is in the terminal stages of obsolescence. (…)
To stage it in a way fitting for the song I channelled imagined-nostalgia from the perspective of a girl, a fan of Jorja, who’s living in an intentionally anachronistic world where these videobooks exist and cassettes are the new, old vinyl of today. (…)
The whole thing works as a music video by having a great song firstly, Jorja always makes it easy in that respect, interesting content on the pages (just like a good book), thematic parallels to the lyrics, and choreographed page turns that act as cuts. But then it’s a real jigsaw puzzle piecing everything together!”

Im Oktober wird Jorja Smith für drei Shows – zusammen mit Maverick Sabre als Support – in Deutschland auf Tour gehen.

26.10.18 – Kantine (Köln) *Support: Maverick Sabre – ausverkauft! || 28.10.18 – Batschkapp (Frankfurt) *Support: Maverick Sabre – ausverkauft! || 29.10.18 – Docks (Hamburg) *Support: Maverick Sabre

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Blossoms

Im April diesen Jahres erschien mit „Cool Like You“ das zweite Album von Blossoms. Nach der erfolgreichen Tour als Support von Noel Gallagher’s High Flying Birds im Frühjahr, werden sich Blossoms Anfang Oktober erneut auf Deutschland-Tour begeben und drei Headliner-Shows in Hamburg, Berlin und München spielen. Ebenfalls mit im Gepäck die aktuelle Single „How Long Will This Last“, deren Video die Tücken eines Abschlussballs aufzeigt.

03.10.18 – Terrace Hill (Hamburg) || 09.10.18 – Bi Nuu (Berlin) || 11.10.18 – Strom (München)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Laurel

Mit „Dogviolet“ erschien am 24. August via Counter Records das gefeierte Debüt-Album von LAUREL. Mit „Adored“ veröffentlicht sie heute das Video zu ihrer dritten Single aus dem Album.

„Adored“ ist mit seinem stampfenden Gitarren-Beat und seiner frechen Attitüde ein weiteres Highlight aus „Dogviolet“ und jetzt schon Live-Favorit von Laurels Fans.

„Dogviolet“ folgt Laurels bezaubernder „Park“ EP und Spotify Live EP, die beide 2017 erschienen. LAUREL nahm alle Songs in ihrem Ost-Londoner Heimstudio auf. Im Anschluß wurden die Songs in den Gizzard Studios durch eine reel-to-reel Bandmaschine geführt, um den organischen Sound ihrer Konzerte einzufangen. „Dogviolet“ ist nach einer Blume benannt und eine zutiefst persönliche Auseinandersetzung mit dem bittersüßen Gefühl der Liebe.

Am 09. Oktober startet LAUREL ihre erste Headliner-Tour durch Deutschland.

09.10.18 – Blue Shell (Köln) || 10.10.18 – HÄKKEN (Hamburg) || 15.10.18 – Brotfabrik (Frankfurt) || 16.10.18 – Musik & Frieden (Berlin) || 29.10.18 – Milla (München)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH

See Also


ÄTNA

ÄTNA, das sind Sängerin Inéz und Drummer Demian und dass dieser gewaltige Sound nur von zwei Personen stammt ist das erste, was den Hörer ins Staunen versetzt. Weiterer Augen- und Mundöffner: Dieser unverwechselbare Klang. Eine hoch energetische Mischung aus Pop, Triphop, Jazz, Alternative und treibenden elektronischen Elementen erwartet den Hörer. Es variieren die Klangfarben von sinnlich bis wütend, von verträumtem Schwelgen hin zum ekstatischen Ausbruch. Abstrakte Beats, ein virtuoses Klavier und diese ungezügelte Stimmgewalt machen ÄTNA zum auditiven Abenteuer. Irgendwo zwischen James Blake, Fever Ray und White Stripes haben sich die beiden Künstler dabei ihren ganz eigenen musikalischen Mikrokosmos eingerichtet.

Und dieser Ort erscheint wie ein Gesamtkunstwerk, das durch Ganzheitlichkeit definiert ist. Genre-Beschreibungen und -schubladen interessieren die beiden Künstler schon lange nicht mehr. Das große Ganze hingegen schon. „Ästhetik gilt für uns, wie Musik auch, als Ausdrucksmittel“ sagen Inéz und Demian und wer ihre durchdachten Videos anschaut, kann dem nur beipflichten. Dass dieses hypnotische Zusammenspiel auch live überzeugt steht außer Frage. Auf ihren Konzerten bestimmen Präsenz und Intensität das Erlebnis. Euphorisches Zelebrieren und gleichzeitiges Tränenvergießen sind ausdrücklich erwünscht. Wer nicht anders kann, möge das alles „Art Pop“ taufen, aber das würde ja schon wieder Dinge ausschließen. Und wenn Ätna etwas nicht wollen, dann ist es das. In einer Zeit, wo viele Menschen nach festen Grenzen und klaren Definitionen rufen, liefert das Duo einen künstlerischen Gegenentwurf ab, der vereinen statt spalten soll. Und so überwiegt am Ende schlussendlich doch die ungezügelte Emotion. In der schwer zu greifenden, aber doch allumfassenden Kunst von ÄTNA fließen verschiedene Extreme zusammen. Es ist ein Strom, von dem man sich einfach mitreißen lassen muss.

„La Famiglia – An Audiovisual Suite“ ist ein Konzeptwerk aus audiovisuellen One-shot Aufnahmen. Veröffentlicht wird die EP mit Hilfe des britischen Singer/Songwriter Fink beim Berliner Label House Of Strength. Für die Produktion haben sich ÄTNA mit Liverecording Mastermind Moses Schneider zusammengetan und an unterschiedlichen Orten und Umgebungen sowohl die Ton-, als auch Videoaufnahmen zusammen in einem Stück aufgenommen. Entstanden ist ein Art Videosuite mit vier bildgewaltigen Kompositionen.

15.10. A-Wien – Chelsea || 17.10. München – Kranhalle || 18.10. CH-Bern – ISC || 19.10. CH-Zürich – Stall 6 || 20.10. Köln – Artheater || 21.10. Frankfurt – Zoom || 23.10. Dresden – Schauburg (DAVE Festival) || 24.10. Hannover – Faust || 25.10. Hamburg – MS Stubnitz || 26.10. Berlin – Silent Green || 27.10. Münster – Gleis 22 || 28.10. Bochum – Christuskirche

Presse: Beats International


Illuminine

Vor ein paar Tagen wurde die neue Single „Aura“ von Illuminine veröffentlicht. Wieder gibt es ein fantastisches Video dazu, das die Stimmung und die Atmosphäre des Songs wunderbar einfängt.
Der flämische Komponist Kevin Imbrechts, der hinter dem Projekt Illuminine steckt, vermischt geschickt neoklassische mit Post-Rock-Einflüssen. Nach „Dear, Utopia“ und „Dying Flame“ ist „Aura“ nun die nächste Veröffentlichung aus dem neuen Album „#3“.

‚Aura‘ spiegelt den Zustand zwischen Schlaf und Erwachen wider, der den Komponisten zu diesem Song inspiriert hat. „Während meiner dunklen Zeit wurde ich oft durch ein komisches Geräusch aus dem Badezimmer meiner Nachbarn geweckt, gerade als ich nach einer langen Nacht des Wachliegens endlich einschlief. Deshalb habe ich diesen Sound aufgenommen und im Song gesampelt. Es ist das Rückgrat des Songs.“

Presse: ferryhouse productions GmbH & Co. KG


Carpenter Brut

Die französische Synthwave-Ikone Carpenter Brut hat das Video zu „Monday Hunt“ veröffentlicht. Dem neuesten Song, von seinem gefeierten neuen Album Leather Teeth.

Das Video zeigt Horrorfilmmaterial aus den 80er Jahren, das dem Amoklauf des geistesgestörten Slasherkillers und dem zukünftigen Rockstar Bret Halford an der Midwich High School folgt.

Presse: Wilful Publicity

Scroll To Top