Now Reading
NEU auf dem Videomarkt: Razorlight – ZAZ – Alpines – Odesza – Helgi Jonsson – SHVPES – Bastien – Roo Panes – Alcabean

NEU auf dem Videomarkt: Razorlight – ZAZ – Alpines – Odesza – Helgi Jonsson – SHVPES – Bastien – Roo Panes – Alcabean


NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind dabei Razorlight mit „Carry Yourself“,ZAZ mit „Qué Vendrá“, Alpines mit „Be Yours“, Odesza mit „Falls“, Helgi Jonsson mit „Lofa Mér“, SHVPES mit „Afterlife“, Bastien mit „Stay With Me“, Roo Panes mit „Ophelia“ uns Alcabean mit „Still Remember“.



Razorlight

Nach gut 10jähriger Schaffenspause hatte die Band schon vor einigen Wochen zum 26. Oktober ihr neues Album Olympus Sleeping angekündigt, und im Zuge dessen bereits die Songs Sorry?, Japanrock, Got To Let The Good Times Back In To Your Life sowie den Titeltrack veröffentlicht.

2002 von Sänger JOHNNY BORRELL gegründet, verkörperten RAZORLIGHT mit dem Sound ihres Debüts „Up All Night“ (04) die Energie der verschwitzten Musikclubs Ost-Londons wie keine andere Band ihrer Zeit.

Mit dem zweiten Album Razorlight (06) feierten sie auch über die Grenzen Englands hinaus große Erfolge, begeisterten ihre Fans mit hymnischen “Indie-Evergreens“ wie In The Morning und Before I Fall To Pieces, und waren vor allem mit der Single America auch omnipräsente Dauergäste in den hiesigen Airplay-Charts.

Das dritte Album Slipway Fires (08) chartete auch in Deutschland in den TOP 10 und erreichte Gold-Status. Für ihre, hierzulande bislang erfolgreichste Single, Wire To Wire wurden sie sogar mit Platin ausgezeichnet.

RAZORLIGHT veröffentlichten nun ihre neue Single Carry Yourself samt Video. “’Carry Yourself’ is a really important track on this album, probably the most danceable song RAZORLIGHT have ever done and I really enjoyed making it.” (JOHNNY BORRELL)

Presse: Belle-Music.de


ZAZ

Die weltweit gefeierte französische Sängerin ZAZ hat ihr Musikkvideo für „Qué vendrá“ veröffentlicht, die erste Single ihres kommenden Albums „Effet Miroir“ (dt. „Spiegeleffekt“), das komplett aus neuen Songs besteht und am 16. November erscheinen wird. Das Video wurde in Kuba unter der Regie des renommierten französischen Teams Hobo & Mojo gedreht und von Europicture produziert. Über den auf Französisch und Spanisch gesungenen Track sagt sie: „Für mich ist der Song wie ein Spaziergang über die Pfade des Lebens. Der Titel gibt die letzten acht Jahre wieder, die ich auf Reisen oder bei Konzerten überall in der Welt verbracht habe, und erinnert mich an all die Begegnungen und daraus gezogenen Erfahrungen.“

„Effet Miroir“ kombiniert Elemente von Chanson, südamerikanischen Gitarren, Pop, Salsa und Rock. Es ist ein Album der Hoffnung und Ausdruck der Überzeugungen von ZAZ, einer international gefeierten Künstlerin. ZAZ hofft, dass sich die Hörer in „Effet Miroir“ finden und wiedererkennen können. „All unsere Facetten mitsamt ihren Widersprüchen zu akzeptieren ist für mich ein Weg, die Gegensätze unseres Seins zu vereinen“, sagt ZAZ. Das Album wirft ein Licht auf unterschiedliche Gesichter und Genres, ganz so wie die Vielfalt der Menschen, die sie auf ihren Jahren des Reisens, Auftretens und Erkundens in aller Welt beobachten konnte.

13.02.2019 Frankfurt, Festhalle || 25.02.2019 Stuttgart, Porsche Arena || 26.02.2019 München, Zenith

Presse: Warner Music Group Germany Holding GmbH


Alpines

Das Londoner Duo Alpines veröffentlicht ein Video zu seinem neuen Song „Be Yours“, die dritte Single aus dem kommenden Album „Full Bloom“, das am 16.11.18 erscheinen wird. Nach den bisherigen Singles „Out of View“ und „Alright“ ist „Be Yours“ eine kraftvolle Ballade, geschmeidig und emotional produziert. Der Song handelt laut der Band von „love and all its forms and the many ways it can be complicated and uncertain, but also how love is everything. It isn’t always easy, and you cannot control how it is going to affect you, it has its own power.“

Das Video wurde Ende des Sommers 2018 drei Tage lang, eigens und nur mit einem iPhone aufgenommen. Gedreht wurde an einem Ort, der mit dem Auto nicht zu erreichen war. Obwohl das Video schönes Licht in natürlicher Umgebung aufnimmt, soll es als Warnung für den Klimawandel dienen.

„On the surface this video is in an idyllic setting with the beauty of nature everywhere, but we wanted the flowers contained in the plastic bag to represent how plastic is destroying this planet. It is everywhere, and it is destructive, and we have to stop, address and completely change the way we are living otherwise it will be too late.“ In einem aktuellen Interview mit schön! Magazine erläutern Alpines ihre Gedanken und Bedenken zum Klimawandel noch einmal genauer.

„Full Bloom“ ist der Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere und das Produkt jahrelanger, harter Arbeit. Während ihrer kreativen Reise bleiben Bob Matthews und Catherine Pockson ihrem musikalischen Prozess jedoch treu.

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Odesza

Nach der Veröffentlichung des Kaskade-Remixes für ODESZAs „Falls“ (feat. Sasha Sloan) in der vergangenen Woche hat der australische Deep House-DJ und –Produzent Golden Features gerade seine eigene Neubearbeitung des Fan-Lieblings aus dem aktuellen und Grammy-nominierten Album des Duos, „A Moment Apart“ (2017, Counter Records), veröffentlicht.

Der Golden Features-Remix bringt eine deutlich dunklere Wendung des temperamentvollen Songs mit sich und ist ein mitreißendes Stück, das nicht die Talente des Australiers aufzeigt, sondern auch die Vielseitigkeit des Songwritings von Harrison Mills und Clayton Knight.

01.02.2018 – Docks – Hamburg, Deutschland || 02.02.2018 – Verti Music Hall – Berlin, Deutschland

Presse: Ninja Tune / Big Dada / Counter Records / Brainfeeder / Werkdiscs / R’COUP’D


Helgi Jonsson

Helgi Jonsson ist zurück. Mit „Lofa Mér“ veröffentlicht er heute seine neue Video und kündigt gleichzeitig eine ausgedehnte Tour an.
Ein leiser elektronischer Puls, ein sehnsüchtiges Klavier, eine hohe Stimme und eine Eingangszeile , die man so schnell nicht wieder vergisst: „And I gave you the gun.“

Der Titel ist isländisch und bedeutet auf Deutsch „versprich es mir“. Es geht um Vertrauen, um die berechtigte Frage, was das Gegenüber wohl mit der Schusswaffe anstellen wird, die es gerade in Empfang genommen hat. Der Sog des Songs steigt mit jeder Sekunde, Helgi Jonssons Stimme doppelt und vervielfacht sich, ein Banjo treibt die betörende Melodie voran, das Schlagzeug spielt einen verträumten Marschrhythmus, im Zentrum bleibt jedoch diese prägnante Pianomelodie, die man so schnell nicht wieder vergisst. Weil sie so schön ist. Und weil sie eindringlich das Versprechen einfordert: „Lofa Mér“.

„Much like painting for the painter, my music is all about catching the light. From the darkest darks to the brightest highlights and all the shades and tones in between; as these contrasts also mirror the human emotions. Lofa mér deals with these in the form of an abstract story of impossible relationships and the trust you hand over when you enter a potentially possible one.“
(Helgi Jonsson, Stockholm, im Oktober 2018)

„Lofa Mér“ ist die erste Single des neuen und vierten Soloalbums von Helgi Jonsson, zu dem wir in Kürze mehr Details verraten dürfen.

Mit Tina Dico: 15.10.18 – Philharmonie (Köln) || 16.10.18 – Cirkus Krone (München) || 17.10.18 – Theaterhaus (Stuttgart) || 19.10.18 – Gewandhaus (Leipzig) || 20.10.18 – Capitol (Offenbach) || 21.10.18 – Theater am Ring (Saarlouis) || 14.11.18 – Theater am Aegi (Hannover) || 15.11.18 – Glocke, (Bremen) || 16.11.18 – Alte Oper (Erfurt) || 17.11.18 – Konzerthaus (Dortmund) || 18.11.18 – Admiralspalast (Berlin) || Headiner-Tour: 12.04.19 – Kulturkirche (Köln) || 13.04.19 – Centralstation (Darmstadt) || 14. 04.19 – Scala (Ludwigsburg) || 17.04.19 – Black Box Gasteig (München) || 21.04.19 – Columbia Theater (Berlin) || 22.04.19 – Neues Schauspiel (Leipzig) || 23.04.19 – Laeiszhalle (Hamburg)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


SHVPES

Die britische Band SHVPES veröffentlicht ein neues Musikvideo zum Song „Afterlife“. Die Message des Videos? Kräuterlikör kann Leben retten? Wir wissen es nicht. Aber befragt Griffin Dickinson und seine Bandmitglieder doch gerne selbst in einem Interview: im Oktober und November ergeben sich dazu bei der Bullet For My Valentine-Tour Gelegenheiten. SHVPES sind im Vorprogramm zu sehen. Unten die Daten. Wir freuen uns auf eure Anfragen. Das neue SHVPES-Album „Greater Than“ erscheint am 09. November 2018.

24.10.2018 Berlin, Columbiahalle || 26.10.2018 Frankfurt am Main, Jahrhunderthalle || 27.10.2018 Köln, Palladium || 28.10.2018 München, Zenith || 03.11.2018 Leipzig, Haus Auensee

Presse: check your head


Bastien

Es tut weh, wenn man einen Menschen liebt, der Gefühle für jemand anderen hat – vor allem, wenn dieser andere es nicht ernst meint. Genau davon handelt „Stay With Me“, die Debütsingle des rumänischen Newcomers Bastien. „I’m here to find a way / Help you open up your eyes / Make you truly understand / He is wearing a disguise / You are wasting all your time / On somebody that will leave“, singt er in der ersten Strophe, und fordert anschließend voller Eindringlichkeit: „Stay With Me“. „Der Song ist inspiriert von einem persönlichen Erlebnis“, verrät Bastien. „Er handelt von einem komplizierten Liebesdreieck, in dem niemand glücklich ist. Es geht darum, eine Entscheidung zu treffen.“

Getragen von warmen und durchdringenden Synthesizern, ist „Stay With Me“ sinnlich und gleichzeitig voller Groove und Energie. Bastien bewegt sich geschickt zwischen Pop, Neo-Soul und Electronica. Auf die an Künstler wie Jamie James Arthur, Kwabs und James Blake erinnernden Strophen folgt ein hymnischer Refrain im Stil von Hoziers „Take me to church“. Produziert hat das Stück Stefan Merz von Frank & Friedrich. Im Winter 2018 hatte das Berliner Elektro-Duo Bastien bereits als Gastsänger für ihre Single „Higher“ engagiert, die auf Spotify längst die Millionen-Grenze geknackt hat. „Ich schrieb ‚Stay With Me‘ kurz nachdem ich von den Aufnahmen mit Frank & Friedrich nach Hause zurückkehrte“, erinnert sich Bastien. „Ich saß mit meiner Gitarre auf dem Balkon und fing einfach an zu singen.“ Das Thema des Songs wird auch in dem dramatischen Musikvideo aufgefangen. Darin kommt es zu einem Aufeinandertreffen von Bastien und seinem Rivalen. Das Mädchen muss nach einem Kampf mit ihrem Gewissen eine Entscheidung treffen – doch die fällt anders aus als erwartet…

Wer Bastien überhaupt ist? Er ist 22 Jahre alt und stammt aus Rumänien – nicht gerade das Land, aus dem der typische Popstar kommt. Aber Bastien ist auch alles andere als ein typischer Popstar. Er macht am liebsten sein eigenes Ding. In seinen modernen und hymnischen Songs finden Pop, Neo-Soul, RnB, Singer/Songwriter und Electronica zusammen. Inspiration findet er oft in seinen Reisen – nach Paris, wenn er sein Label besucht, oder nach Berlin, wo er bisher seine Studioaufnahmen gemacht hat. Aktuell arbeitet Bastien an seinem Debütalbum, das 2019 erscheinen wird.

Nun feiert das Video zur ersten Single „Stay With Me“ von Bastien seine offizielle Premiere.

See Also

Presse: ADD ON MUSIC


Roo Panes

Der Britische Singer Songwriter Roo Panes veröffentlichte eine neue Version der Single ‘Ophelia’ von seinem akuellem Album ‘Quiet Man’, das im Juni 2018 erschien.

Im Original von Chris Bond produziert, ist die neue Version zusammen mit weiteren Musikern entstanden und klingt dadurch wesentlich üppiger.

„This version of Ophelia is slightly different to the album track” Roo explains. “I felt like I wanted it to be more fully realized, and had been wanting to add a few things for a richer sound. It was great to go into the studio with Bassi Fox again.”

“This song started off as a hum a number of years ago, and harks back to some of the more Celtic folk melodies I used to love. Ophelia was a famous heroine in Shakespeare’s play hamlet – a figure of tragedy and confusion – and it felt like the perfect motif and way in to telling the story I was singing about personally. It’s all about reminding someone that life’s a gift and they’ve got something to give, and about wanting to see them flourish.“

20.11.18 Berlin – Silent Green (ausverkauft) || 27.03.19 Köln – Luxor || 28.03.19 Hamburg – Molotow || 01.04.19 München – Strom

Presse: Beats International


Alcabean

Freunde des alternativen, grungig angehauchten Indie-Rocks dürfen sich auf die dänischen Newcomer Alcabean freuen. Mit „Still Remember“ veröffentlichen sie einen weiteren Song aus ihrer EP „Head Down“, die am 26.10. digital und auf Vinyl erscheint. Die Arbeiten für ihr Debüt-Album unterbrechen Alcabean um im November für einige Daten nach Deutschland zu kommen.

Alcabean verbinden Elemente des alternativen Indie-Rocks der 90er Jahre, der durch Silversun Pickups, Hum und The Smashing Pumpkins ein breites Publikum fand, mit einem zeitgenössischen Sound, im Stile von Bands wie Drenge und Wolf Alice, und spannt damit die Brücken zwischen Melancholie und Euphorie.

Vom wütenden, grunge-infizierten „Biker Song“, der mit roher, leidenschaftlicher Energie brilliert, bis hin zur wirbelnden, dunklen Pracht von „Why Keep Calling Home?“, wird jeder Track auf Head Down durch den emotionalen, atmosphärischen Gesang von Victor Schack zusammengeführt. Metronomisch, gekonnt gelieferte Drumbeats werden von dumpfen, treibenden Basslinien flankiert und durch effektvolle Gitarrentöne schön akzentuiert, denn Songs wie der Titeltrack „Head Down“ und „Running“ treffen mit ihrer schweren, durchdringenden Power, während die kommende Single „Still Remember“ Erinnerungen an die frühe Jimmy Eat World wachruft.

Das EP, mag nostalgisch in seinem 90er-Jahre-Reminiszenz-Sound sein, steht aber mit seinem Ausdruck von angstgetriebener Kraft im Hier und Jetzt. „Bloody Pose“ zum Beispiel, greift das ergreifende Thema der Identitätssuche auf und wie die ständige Suche nach Anerkennung einen manchmal dazu bringt, aufgeben zu wollen.

Alcabean wurden von zwei Brüdern, Victor und Julius Schack, gegründet und später durch Joachim Holmsgaard (Gitarren) ergänzt. Sie fanden mit ihren ersten Singles bereits Anklang beim Visions Magazine, Clash Magazine, Team Rock und Upset Magazine. Rolling Stone Journalist David Fricke spielte Alcabean in seiner Sirius XM Radioshow.

In diesem Sommer haben Alcabean große dänische Festivals wie das Roskilde Festival und das Smuk Festival gespielt.

24.11. München – Orangehouse || 25.11. Hannover – Lux || 26.11. Hamburg – Kukuun || 27.11. Berlin – Maze || 28.11. Düsseldorf – Tube || 01.12. Stuttgart – Keller Klub

Presse: popup-records


 

Scroll To Top