Now Reading
NEU auf dem Videomarkt: Say Lou Lou – Nina Nesbitt – Abwärts – FLUT – Boy George and Culture Club – Archie Faulks – Brandon Coleman

NEU auf dem Videomarkt: Say Lou Lou – Nina Nesbitt – Abwärts – FLUT – Boy George and Culture Club – Archie Faulks – Brandon Coleman


NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind dabei Say Lou Lou mit „Golden Child“, Nina Nesbitt mit „Loyal To Me“, Abwärts mit „Going Down“, FLUT mit „Schlechte Manieren“, Boy George and Culture Club mit „Let Somebody Love You“, Archie Faulks mit „It Rains“ und Brandon Coleman mit „All Around The World“.



Say Lou Lou

Das großartige Duo Say Lou Lou präsentierte das Video zu seiner brandneuen Single „Golden Child“, die zweite Single nach dem atemberaubenden „Ana“. Vergangenes Wochenende feierte das Video bereits seine Premiere bei NOWNESS.

Aktuell sind die Zwillinge auf der Titelseite der schwedischen ELLE zu sehen. Nach dem Erfolg ihres Debüts haben sie sich Anfang des Jahres mit neuem Material in Form der Single „Ana“ zurückgemeldet. „Golden Child“ demonstriert die musikalischen Fähigkeiten der Mädchen und zeigt einen erfrischenden neuen Sound, der an die alte goldene Ära Hollywoods und die Westküste der 70er Jahre mit ihren Gitarren-Licks und knackigen Drum-Fills erinnert. Geschrieben und aufgenommen in einem abgeschiedenen Studio im Beachwood Canyon, LA, Ende 2017, ist „Golden Child“ das Ergebnis eines intimen kreativen Prozesses zwischen den Zwillingsschwestern und den Produzenten Trent Mazur und Dash Le Francis.

„Golden Child was created as an ode to our younger sisters – and to our younger selves in a way – explaining how tricky and confusing cultural/patriarchal structures can be in your self-discovery – so contradictory and hard to navigate. Imploring them to free themselves from the invisible shackles of expected ideas of young womanhood and see the world and life that lie ahead of them ‘on the other side’ – kind of like an empowering lullaby.“

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Nina Nesbitt

Gerade zurück von einer UK Headline Tour, die einen ausverkauften Londoner Heaven beinhaltete und nun mit über 100 Millionen Streams über die verschiedenen Streaming-Plattformen im Gepäck, veröffentlicht Nina Nesbitt ihre neue Single „Loyal To Me“ über Starwatch Entertainment. Seit Ende letzten Jahres macht Nina unter anderem durch die erste künstlerübergreifende Zusammenarbeit für eine Spotify-Single Wellen auf der ganzen Welt und wird von neuen Fans wie Chloë Grace Moretz und Taylor Swift geliebt.
Nina ist kürzlich mit Jake Bugg durch die USA getourt und enthüllte den neuen Track ‚Psychopath‘ für die Veröffentlichung von Spotify’s ‚Louder Together‘, einem Programm, das Künstler zusammenbringt, um an einem Spotify Singles Song zu arbeiten. Zeitgleich mit dem Women’s History Month veröffentlichte Spotify den Song „Psychopath“ im Rahmen ihrer Louder Together Kampagne für den sie die aufstrebenden Künstlerinnen Sasha Sloan, Nina Nesbitt und Charlotte Lawrence zusammenbrachten, um diesen Song zu schreiben.

Nun baut Nina Nesbitt auf diesem Aufwärtstrend auf und veröffentlicht ihren neuen Track „Loyal To Me“, produziert von Fraser T Smith (Stormzy/Adele/Drake/Florence and the Machine).

„Loyal To Me“ ist geprägt vom Independent-Frauen-Geist der 90er Jahre und ist ein Selbsthilfe-Guide zum Dating. Es ist eine Checkliste von Symptomen, nach denen ihr Ausschau halten müsst, wenn ihr befürchtet, dass ihr euch mit jemandem trefft, der nicht die besten Absichten hat „.

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Edinburgh genoss Nina Nesbitt in England einen Wirbelsturm des Erfolgs mit dem Album „Peroxide“.

Aber dass sollte natürlich nicht alles sein. Ihr 2016er Track ‚Chewing Gum‘ war ihr Ausbruch aus ihrer Singer Songwriter-Komfortzone hin zu ihrer Liebe zum Pop. Ihr Wunsch, sich selbst herauszufordern, setzte sich mit der zurückhaltenden EP ‚Life in Colour‘ fort, auf der Nina emotionale und manchmal dunkle Geschichten aufschrieb, die von Erfahrungen inspiriert waren, die ihr die Fans geschickt hatten.

Nina Nesbitt hat also schon einiges erlebt, obwohl sie jetzt gerade einmal 23 Jahre alt ist. Sie hat einen Weg gefunden, es in einer Branche zu schaffen, die oft nicht genug Raum und Zeit gibt, sich als Künstler zu entwickeln. Anstatt ein neues Album zu machen, wartete sie auf die Inspiration und ließ es langsam und natürlich Gestalt annehmen. Nina ist also nicht einfach ein Pop-Sternchen, sondern schreibt ihre Songs selbst und hält immer alle Zügel in der Hand.

Nina geht jetzt bis Ende Dezember zusammen mit Lewis Capaldi auf Europatournee. Im November wird sie in diesem Rahmen für drei Termine auch in Deutschland sein.

20.11. Frankfurt/Main – Gibson || 23.11. Köln – Bürgerhaus Stollwerk || 30.11. München – Technikum Kulturfabrik

Presse: Promotion-Werft Ammann und Düßler GbR


Abwärts

Abwärts veröffentlichen mit dem Musikvideo „Going Down“ einen weiteren Song aus dem kommenden Abwärts Album „Smart Bomb“, welches am 28.09.18 via Off Ya Tree/Broken Silence erscheint.

‚Going Down‘ ist die zweite Vorab – Single – Veröffentlichung aus dem Ende September erscheinenden ABWÄRTS – Album ‚Smart Bomb‘. Wie oft bei Abwärts wird in dem Stück bei treibendem Rhythmus das ein oder andere bekannte Zitat der Popmusik verarbeitet. Der im Text thematisierte Sarg steht als Symbol und ist nicht unbedingt eins zu eins zu verstehen. „Warum nur sag mir nur warum stehst du hier denn noch herum?“ Dieses Text – Zitat darf man auch als Aufforderung zur forcierten Gangart verstehen.

Ende der siebziger Jahre im Hamburg von Sänger und Gitarrist FRANK Z. gegründet, avancierten ABWÄRTS bereits kurze Zeit später mit ihrem legendären Festival-Auftritt in der Hamburger Markthalle („In Die Zukunft“ / 1979) und der Veröffentlichung ihrer „Computerstaat-EP“ sowie ihres Debütalbums „Amok Koma“ (beide 1980) zu stilprägenden Protagonisten der deutschen Punk, Wave- und Experimental-Szene. Seitdem erschienen neben diversen Singles und EPs bis dato zwölf Longplayer, auf denen die Band u.a. mit Produzenten wie NICK LAUNAY (NICK CAVE), JON CAFFERY (DIE TOTEN HOSEN) oder FLEMMING RASMUSSEN (METALLICA) zusammenarbeitete. Nachdem ABWÄRTS bereits im Frühjahr eine Neuauflage ihrer Kultsingle „Computerstaat“ vorgelegt hatte, erscheint jetzt (vier Jahre nach ihrem letzten Erfolgsalbum „Krautrock“) mit „Smart Bomb“ endlich wieder ein neues musikalisches Statement der Formation, bestehend aus Sänger FRANK Z., Gitarrist RODRIGO GONZÁLEZ, Bassist BJÖRN WERRA und Schlagzeuger MARTIN KESSLER. Produktionstechnisch extrem straight von ROD GONZÁLEZ und FRANK Z. in Szene gesetzt, läuft die Formation auf ihrem neuen Album zu spielerischer Höchstform auf und überzeugt dabei mit 13 extrem druckvollen, punkinfizierten Rocksongs der (zumeist) hart-melodischen Gangart – darunter auch eine Coverversion des ANDREW-SISTERS -Klassikers „Rum&Coca Cola“ – zu denen sich die gewohnt bissig sarkastischen Texte von FRANK Z. gesellen.

Presse: Add On Music


FLUT

Was sind schlechte Manieren? Die aktuelle Single aus FLUTs Debütalbum GLOBAL lässt uns nicht wirklich schlauer zurück. Im Gegenteil, Schlechte Manieren wirft die Frage nach deren Definition auf und legt uns nahe, diese mal zu überdenken. Im neuen Musikvideo dazu spielt FLUT mit dem Kontrast Kloster als Location (St. Lambrecht in der Steiermark) und der Zurschaustellung schlechter Manieren in Clockwork Orange light-Manier. Regie geführt hat der Welt schönste Band (Zitat Drangsal und im Video wieder offensichtlich) selbst, geschnitten auch, nur ein professionelles Kamerateam durfte helfen.

GLOBAL heißt das Debütalbum der Band FLUT deshalb, weil es behandelt, was alle jungen Menschen auf der Welt verbindet: Orientierungslosigkeit, Suche, Begierde. Klima-Phänomene werden dabei zu Metaphern jugendlicher Gefühlszustände (Eiszeit, Regen), der Rote Platz zur Bühne einer verbotenen Liebe (Agent 08), das Überschreiten jedweder Grenzen zu einer utopischen Sehnsucht (Kein Land) und die Urbanität selbst zur Metapher für unstillbaren Lebensdurst (Stadt am Draht). Während auf der Debüt-EP Nachtschicht auch noch die Musik selbst von jugendlicher Leichtfertigkeit geprägt war, haben FLUT für GLOBAL ihr Songwriting weiterentwickelt. Ihre Lieder sind immer noch irgendwo zwischen unterkühltem Synthesizer-Minimalismus und bombastischem Stadionrock, aber filigraner, facettenreicher und ausgereifter. FLUT haben außerdem keine Angst vor der Rockballade. GLOBAL wurde mit Produzent Sebastian Zebo Adam (Bilderbuch, Zeal & Ardor) in dessen Studio in Wien aufgenommen und erscheint am 5. Oktober auf Problembär Records.

15.09.2018 DE, Köln @ Gebäude 9 (Musikexpress Clubtour) w/ Schnipo Schranke, Lea Procelain || 19.09.2018 DE, Aachen @ Musikbunker || 20.09.2018 DE, Hamburg @ Reeperbahn Festival || 22.09.2018 AT, St. Peter @ Club Mezzanine || 09.10.2018 DE, Berlin @ Privatclub || 12.10.2018 DE, Wiesbaden @ Schlachthof || 13.10.2018 DE, Nürnberg @ Nürnberg.Pop || 20.10.2018 AT, Steyr @ röda || 25.10.2018 CH, Bern @ Gaskessel || 26.10.2018 CH, Schaffhausen @ TapTab || 27.10.2018 CH, Aarau @ KIFF || 16.11.2018 AT, Lustenau @ Carini Saal || 17.11.2018 AT, Linz @ KAPU || 23.11.2018 AT, Grieskirchen @ Einfach So Festival || 28.11.2018 AT, Wien @ WUK || 30.11.2018 AT, Graz @ ppc || 01.12.2018 AT, Wolkersdorf @ Outback || 21.12.2018 AT, Salzburg @ Rockhouse

Presse: Seayou Entertainment


Boy George and Culture Club

Boy George and Culture Club veröffentlichten ihr inspirierendes Video zu “Let Somebody Love You”. Der Song ist der erste Vorgeschmack auf ihr heiß ersehntes neues Album und schon jetzt ein Radiohit in England. Unter der Regie von Howard Greenhalgh zeigt das Video George in einer typisch englischen ‚Speaker’s Corner‘, wo er dazu aufruft, „über jene Dinge zu sprechen, die man liebt als über jene, die man nicht liebt“.

Boy George and Culture Club veröffentlichen mit „LIFE“ ihr erstes Album seit zwanzig Jahren (Albumvorbestellung HIER). Erscheinen wird es am 26. Oktober, kurz bevor es für die Band im November auf eine eindrucksvolle elftägige Tour durch die Arenen des Vereinigten Königreichs geht. Die Konzerte sind Teil einer Welt Tournee, die in den USA gestartet ist und bei welcher die Band diesen Sommer bereits vor 500,000 Zuschauern gespielt hat.

04.12.18 Köln, Palladium || 05.12.18 Berlin, Verti Music Hall

Presse: Add On Music

See Also


Archie Faulks

Archie Faulks hat das Video für seine Debüt-Single ‚It Rains‘ veröffentlicht. Das Video zum Liebeslied spielt mit Archie in einer verlassenen Schule, wo zwei Tänzer um ihn herum auftreten.

Der Song enthält eindringliche Streicher zwischen atemberaubenden Alt-Folk und Archie’s unwiderstehlichem Croon. Es wurde früh von Radio X unterstützt, wobei John Kennedy sich ein besonders großer Fan von Archie herausstellte.

Über die Single sagt Arche Faulks: “I wrote ‘It Rains’ about a dying but once great relationship. All we do now is fight and get back together again; with the memories of the glory days being the only thing bringing us back to each other. The song is the realisation of this but wanting to retreat to ‚our place‘ and cling on for a few more days in the vague hope that we can regain an element of the past and not let us be washed away by the flood.”

Weiter über das Video sagt er: „Für das Video wollten wir etwas, das das Gefühl des Songs widerspiegelt. Glatt, untertrieben und introspektiv. Theo, der Regisseur, verwendete eine Kombination aus 16-mm-Film und digitalen Aufnahmen, um eine durchweg warme Ästhetik zu schaffen. “

„It Rains“ ist die Debütsingle von Archie Faulks, der unter dem Spitznamen Tenterhook erstmals bekannt wurde. Als Tenterhook hatte er im Laufe von zwei EPs, die Radio-Hits hervorbrachten, großen Erfolg. Er sah, dass er eine weltweite No.1 auf Hype Machine wurde und Millionen Zugriffe auf Spotify hatte.

Presse: Wilful Publicity


Brandon Coleman

Für den nächsten Kracher aus seinem kommenden Album hat Sänger und Keyboarder Brandon Coleman ein Video für seine neue Single „All Around The World“ vorgelegt, bevor „Resistance“ am 14. September 2018 über Brainfeeder erscheint. Mit seiner unnachahmlichen Stimme und einem Song, der auf einem schlanken und sofort tanzbaren Uptempo liegt, wird schnell klar, warum sein Freund und Bandkollege Kamasi Washington ihn seinem Publikum stets als „Professor Boogie“ vorstellt.

Der virtuose Pianist, der mit unzähligen Ikonen gearbeitet hat, von Ciara über Mulatu Astatke und Childish Gambino bis Babyface, fädelt auf seinem neuen Album „Resistance“ Fäden aus Jazz, Disco, Boogie, R&B, Elektro, Soul und Funk zusammen. „Ich war in den letzten Jahren viel im Studio, schrieb mit diesem oder jenem Künstler und fühlte mich immer eingeschränkt.. als müsste ich Kompromisse eingehen und mich einer „Pop-Sensibilität“ unterwerfen.“, erklärt er. „Dieses Mal wollte ich nur etwas wirklich Freies schaffen, etwas Originelles – um alle Stile, die ich repräsentiere, zu integrieren. Denn oft, wenn ich das in der Vergangenheit versucht habe, ist es auf Widerstand gestoßen.“

Die „Resistance“-Album-Launch-Party findet am 13. September 2018 im The Lodge Room in Highland Park, Los Angeles statt, bei der Brandon mit einer 10-köpfigen Band auftreten wird.

Brandon Colemans neuer Song, „All Around The World“, wurde am 30. August 2018 samt dazugehörigem Video via Brainfeeder veröffentlicht.

Presse: Ninja Tune / Big Dada / Counter Records / Brainfeeder / Werkdiscs / R’COUP’D

Scroll To Top