NEU auf dem Videomarkt meldet sich heute wieder mit bewegten Bildern zurück, die sich auf den allseits bekannten Videoplattformen wiederfinden lassen.

Dieses Mal sind dabei The Prodigy mit „We Live Forever“, George Ezra mit „Hold My Girl“, Rhonda mit „Habits“, Sgrow mit „You“, Lässing mit „Teenagerprobleme“, The Limiñanas mit „Russian Roulette“ und Fish mit „Man With A Stick“.



The Prodigy

The Prodigy veröffentlichen mit „We Live Forever“ den nächsten Vorabtrack aus ihrem neuen, siebten Studioalbum „No Tourists“ (BMG / ADA / VÖ: 02.11.2018). Der Song vereint Keef und Maxims Vocals über einem finster emporsteigenden Riff, das immer wieder attackiert, bevor es sich mit einer gewaltigen Energie entlädt – typisch für Liam Howlett.

The Prodigy ist sicherlich eine der kulturell bedeutendsten Bands der letzten dreißig Jahre und hat niemals die gemütliche Touristenroute genommen. Seit ihrer Gründung in den Rave-Tagen, der letzten wirklich oppositionellen Subkultur Großbritanniens, haben sie das Offensichtliche gemieden. Mit dem kommenden Album „No Tourists“ präsentieren sich The Prodigy in alter Stärke: Als Rebellen, als Außenseiter und Outlaws, die plötzlich aus ihrer Deckung heraus zuschlagen. Ein verrückter Trip in die abgedrehte, exzesserprobte Psyche einer Band, die sich schon immer mit Vorliebe ihren ganz eigenen Weg durch die Schattenseiten der modernen Popkultur gebahnt hat. Ein Album, das in jedem Augenblick den typischen The Prodigy-Spirit atmet und eine klare Botschaft transportiert – unverfälscht, unmissverständlich und ultimativ!Viel hat sich seit ihrem letzten Album in Musik und Gesellschaft verändert – geblieben ist der Ruf nach einer eigensinnigen Formation wie The Prodigy: Nach einer Band, die schon immer ihren eigenen Weg gegangen ist und ihn auch 2018 konsequent fortsetzt.

27.11.18 – Max-Schmeling-Halle (Berlin) || 28.11.18 – Zenith (München) || 04.12.18 – Festhalle (Frankfurt) || 05.12.18 – Mitsubishi Electric Hall (Düsseldorf)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


George Ezra

Mit “Hold My Girl” veröffentlichte GEORGE EZRA seine neue Single samt Video.

Der Song stammt vom zweiten Studioalbum “Staying At Tamara’s”, das im März erschien, und mit dem der 25jährige Brite seine bisherige Erfolgsgeschichte beeindruckend fortsetzt, denn nach seinem, millionenfach verkauften, Debütalbum “Wanted On Voyage“ (VÖ 2014) kann auch der Nachfolger bereits über 1 Million weltweiter Verkäufe für sich verzeichnen.

05.05. Leipzig – Arena Leipzig || 06.05. Berlin – Max-Schmeling-Halle || 07.05. Hannover – TUI Arena || 11.05. Hamburg – Barclaycard Arena || 14.05. Köln – Lanxess Arena || 18.05. Stuttgart – Hanns-Martin-Schleyer-Halle || 22.05. München – Olympiahalle

Presse: Belle-Music


Rhonda

„Habits“ ist das erste Lebenszeichen des neuen Albums „You Could Be Home Now“, welches am 11. Januar 2019 bei popup-records erscheint. Dem Rhonda Klangkosmos aus Soul, Pop, Psychedelic und Moviescore fügt der Track eine satte Rocknote hinzu, rough und in your face. Thematisch behandelt „Habits“ zwischenmenschliche Beziehungen, insbesondere die Frage nach ungenutzten Möglichkeiten und dem, was hätte sein können.

Die ersten beiden Rhonda Alben „Raw Love“ (2014) und „Wire“ (2017) kletterten direkt in die deutschen Albumcharts, nun melden sich die vier Musiker um Sängerin Milo Milone mit einer neuen Platte zurück, die keine einfachen Antworten gibt, sondern Fragen stellt. Der neue Longplayer „You Could Be Home Now“ ist eine intime, rohe Momentaufnahme, in der das Unausgesprochene und Versponnene der Filmmusik Ennio Morricones oder John Barrys aufblitzt, bleibt aber zugleich im Dreck von Punk und Rock’n’Roll verhaftet. Schon die ersten Gitarrenriffs von „Habits“ verfangen im typischen Rhonda-Sound, der Track geht nach vorne und direkt ins Bein. Ein Song, der defintiv Vorfreude auf das neue Album macht. Was auf diesem dann im Januar zu erwarten ist, lässt sich erahnen, wenn man bei „Habits“ einfach mal zwei Buchstaben weglässt.

11.01.19 Köln – Blue Shell || 12.01.19 Mainz – Schon Schön || 16.01.19 Dortmund – FZW || 17.01.19 Bielefeld – Bunker Ulmenwall || 18.01.19 Erfurt – Museumskeller || 19.01.19 Bad Homburg – Speicher || 23.01.19 Nürnberg – Musikzentrale || 24.01.19 München – Milla || 25.01.19 Schorndorf – Manufaktur || 26.01.19 Freiburg – Räng Täng Täng || 30.01.19 Hannover – Lux || 31.01.19 Bremen – Schaulust || 01.02.19 Berlin – Quasimodo || 02.02.19 Hamburg – Mojo Club

Presse: popup-records


Sgrow

Das norwegische Duo Sgrow veröffentlichte das Video zu seiner aktuellen Single „You“. Das neue Album „Circumstance II“ wird im Januar 2019 erscheinen.

Regisseurin Linnea Syversen über das Video: „When I read the ​lyrics t​o “You”, I got this immediate association to a person being in a destructive ​relationship. In the music video, I wanted to focus on the mental aspect of being in an unhealthy​ relationship and the feeling of losing oneself​ to an unstable and ​manipulative​ person​. I did not want a traditional ‘bad boy​/love story​’​, so instead I wanted to create a story ​that showed the dynamics between two girls ​who are in something in between a friendship and a romantic relationship​.​ The band ​loved​ ​the ​idea and showed me a lot of trust in the production of the film, which I am very grateful for.“

Sgrow gehören zu den aufregendsten, gewagtesten und kompromisslosesten Acts der letzten Jahre in der norwegischen Independent-Electronica Szene. Vilde Nupen und Kristoffer Lislegaard haben mit ihrem üppigen und eklektischen Sound international für Furore gesorgt, indem sie stimmungsvolle, ätherische Atmosphären mit adrenalisierten, glitschigen Beats, nervösen Texturen und gefühlvollem Gesang verbinden. Die Vorliebe des in Oslo ansässigen Duos für Pop, Clubmusik und zeitgenössischer klassischer Musik wird, anstatt sich an Trends zu orientieren, durch ihre ungewöhnliche Herangehensweise an Klangbearbeitung und Songstruktur deutlich. Sgrow’s Musik ist komplex und eingängig, launisch und fesselnd, inspiriert von Künstlern wie Björk, Flying Lotus, Apparat und Little Dragon.

„Terrors and Ecstasies“, das Debütalbum von Sgrow, wurde im Februar 2015 veröffentlicht. Das aktuellste Projekt des Duos, Circumstance, ist eine zweiteilige Albumreihe, deren zweiter Teil Anfang 2019 erscheinen soll. Das erste Album dieser Serie wurde im November 2017 mit großem Erfolg veröffentlicht.

„You“ ist die erste Single aus „Circumstance II“: ein Song über die Aufarbeitung einer toxischen, einseitigen Freundschaft.

Presse: Nordic by Nature


Lässing

Es bleibt wahrscheinlich einer der großen Irrglauben der Menschheit – das Erwachsenwerden. Als pickeliger Halbstarker denkt man noch mit 20 würde man das Leben verstanden haben. Mit 28 als orientierungsloser Langzeitstudent kratzt man sich am Kopf und fragt sich ob es denn dann mit 32 endlich so weit wäre. Am Ende wird man halt älter, ohne aber weise zu werden. So sitzt man emotional einfach weiter auf dem Altpapiercontainer und zerbricht sich den Kopf über die immer gleichen Dinge. Teenagerprobleme halt.
Zum Glück kommt Lässing jetzt wenigstens mit einem adäquaten Soundtrack zum gemeinschaftlichen Stillstand um die Ecke. „Teenagerprobleme“ ist bereits die vierte Single aus dem kommenden Debüt des bayerischen Newcomers.

Lässing wird im November als Support von BRETT auf Tour sein, im Januar startet die Doppel-Headlinertour mit Grillmaster Flash „Zwei Slacker geben Stoff“.

Als Support von Brett: 13.11. Dortmund, FZW || 14.11. Frankfurt, Ponyhof || 15.11. Nürnberg, Stereo || 16.11. Braunschweig, Eulenglück || 17.11. Dresden, Loco
Doppel-Headlinertour “Zwei Slacker geben Stoff” mit Grillmaster Flash: 10.1. Hannover, LUX || 11.1. Leer, JUZ Leer || 12.1. Osnabrück, Kleine Freiheit || 18.1. Braunschweig, Eulenglück || 20.1. Berlin, Privatclub || 19.1. München, Feierwerk || 21.1. Reutlingen, franz.K || 22.1. Frankfurt, Nachtleben || 23.1. Regensburg, Alte Mälzerei || 24.1. Hamburg, Nochtwache || 25.1. Flensburg, Volksbad Flensburg || 26.1. Kiel, Die Kieler Schaubude || 09.2. Bremen, Tower Musikclub

Presse: ferryhouse productions GmbH & Co. KG


The Limiñanas

Das französische Psych-Duo The Limiñanas veröffentlichen am 16. November 2018 ihr neues Album “I’ve Got Trouble In Mind Vol.2” über Because Music. Gespickt mit seltenen Aufnahmen, raren 7” Singles und unveröffentlichtem Material ist “I’ve Got Trouble In Mind Vol.2” ein adäquater Nachfolger für das 2014 erschienene Collection-Album “I’ve Got Trouble In Mind”.

Zum sehenswerten Video zu „Russian Roulette“ lassen wir die Band und den Regisseur des Videos am besten selbst zu Wort kommen.

„Russian Roulette is a song by Lords of the New Church. We bought the album on a Wednesday afternoon some years ago in our hometown, Perpignan. It was a second hand record in a very good condition. We paid peanuts for it. In it, we found a melancholic and addictive song… We heard the song live later in Montpellier. The band and their singer Stiv Bators were amazing… Later we heard a cover by Pascal Comelade. A beautiful instrumental cover, the most beautiful version I’ve heard. When we started touring with Pascal, Russian Roulette ended up in the setlist. When the tour was done, we kept playing it with the lyrics. And that’s the version in this album. We hope you’ll like it – Lionel Limiñana

„This video follows the aesthetic I used to design the album cover. A very contrasted black and white that is a clear reference to the rock symbolism. There’s also a small reference to romantism soaked with psychedelia. And the overlaying editing (see the shadow of the drawing hand). This video was recorded and edited at home, the same way The Limiñanas work.“ – Elric Dufau – Director

15.11. Schorndorf – Manufaktur || 16.11. Nürnberg – Z-Bau || 17.11. Berlin – Festsaal Kreuzberg || 18.11. Hamburg – Hafenklang

Presse: popup-records


Fish

Nach der Veröffentlichung seiner neuen EP „A Parley With Angels“ hat FISH sein allererstes Lyrik-Video für seine neueste Single „Man With A Stick“, den ersten Vorgeschmack auf sein letztes Studioalbum „Weltschmerz“, geteilt.

Begleitet von faszinierenden Bildern zeigt das Video die poetische Tiefe der berühmten Lyrik der FISH. Eine düstere Mischung aus minimalistischen Drums und Synthesizern, „Man With A Stick“ ist ein reflektierender und zum Nachdenken anregender Track von FISH, inspiriert vom Tod seines Vaters und unserer kollektiven Beziehungen zu Stöcken als austauschbares Symbol für Stärke und Schwäche.

Fish kommentiert es so: “It’s been so exciting to witness the huge response that came with making my entire back catalogue available on streaming services this summer. Knowing that so many of my fans – old and new – are discovering my work online and listening millions of times in such a short time is fantastic. So, with ‘Weltschmerz’ being my last and final album it seems the perfect time to also do things for the first time, which is why I decided to create a lyric video for ‘Man With A Stick’. The words I write have always been at the centre of the music I create, and so showcasing them in this way seems the perfect fit as we enter the final chapters. I’m looking forward to all the Fish-heads singing them loudly each night on the tour.”

Presse: Wilful Publicity