Now Reading
Neun neue Acts kommen zum Limestone Festival

Neun neue Acts kommen zum Limestone Festival

Nachdem sich im Dezember bereits Superstar Post Malone angekündigt hat, gibt Veranstalter FKP Scorpio jetzt weitere Künstler für das neue Limestone Festival am 13. und 14. Juni in Moosburg bei München bekannt. Mit Seeed und vielen anderen Namen der internationalen Musikszene versammeln sich weitere Größen aus Hiphop, Urban und Pop am Moosburger See.


Das Musikerkollektiv von Seeed bezeichnet sich selbst als „Partyeinsatzkommando“ und betont damit das, was ihnen abseits aller beträchtlichen Erfolge und Genres wie Reggae, Dancehall, Dub oder Rap schon immer wichtig war: eine richtig gute Party. Als sich die elf Gründungsmitglieder Ende der Neunziger in Berlin formierten, konnten sie nicht ahnen, wie viele Menschen ihr unverwechselbarer Sound einmal erreichen würde. Nach etlichen Charterfolgen spielen sie 2020 allein in ihrer Heimatstadt sieben ausverkaufte Konzerte. Das Limestone Festival bietet Fans nun eine weitere Gelegenheit, die Formation in einer mitreißenden Liveshow zu erleben.

Kontra K ist eine der einflussreichsten Stimmen des deutschen Rap. Seine letzten vier Alben, die der Berliner Schnellschreiber im jährlichen Rhythmus veröffentlicht hat, stürmten allesamt zuverlässig an die Spitze. Auch seine Live-Termine sind regelmäßig ausverkauft: Treibende Beats und ehrliche Texte funktionieren immer, und auf diesen Säulen erfindet sich der Workaholic ständig neu. Ohne Gangster-Plattitüden, aber immer mit eingängigen Hooks, die völlig zu Recht erfolgreich sind. Der britische MC, Rapper und Producer Skepta genießt ebenfalls absoluten Sonderstatus: Als Schlüsselfigur des Grime hat er sich mit legendären Crews und seinem eigenen Label ganz nach oben gearbeitet. Seine hohe technische Finesse gepaart mit ebenso komplexen elektronischen Grooves haben schnell dafür gesorgt, dass er weit über die Grenzen Londons bekannt wurde. Das Eastend hat er aber auch nach fünf Alben und umjubelten Liveshows auf der ganzen Welt nie vergessen.

Auch French Montana hat eindrucksvoll bewiesen, wie viel Energie man aus seinen kulturellen Wurzeln ziehen kann: Mit 13 Jahren aus Marokko ausgewandert, hat der Rapper und Sänger von der Bronx aus erst Amerika und dann die ganze Welt erobert. Seine Heimat blieb als kulturelle Referenz immer spürbar, seine Musik vereint Selbstbewusstsein mit einer Lebensfreude, die ihm nicht nur kommerziellen Erfolg, sondern auch Kollaborationen mit Post Malone, Cardi B und anderen Musikgrößen beschert hat. Rita Ora eilt ihr Ruf ebenfalls voraus: Seit sie 2012 mit “Hot Right Now” international durchgestartet ist, hat die britische Sängerin und Songwriterin kosovarischer Herkunft eine beeindruckende Karriere hingelegt: Sie hält den Rekord für die meisten Top-10-Singles einer britischen Künstlerin, hat rund sieben Millionen Singles verkauft und allein mit ihren letzten fünf Songs über eine Milliarde Spotify-Streams generiert.

Joey Badass ist ein weiterer geschätzter Kollege von Posty. Sein ironischer Name straft seine tiefgründigen Texte und hochentwickelte Technik Lügen, denn das Schaffen des New Yorker Rappers, Musikers und Schauspielers hat immer sozialkritischen Bezug und erinnert bewusst an die dramaturgische Wucht eines Tupac. Ebenfalls auf der Limestone-Bühne stehen wird Rapper Action Bronson, der nicht nur für seinen berüchtigten Humor, sondern auch für seine gute Küche bekannt ist. Egal ob im Studio, auf der Bühne oder hinter dem Herd seiner eigenen Kochshow – Action Bronson macht überall eine gute Figur.

Zurück nach London: Dort pflegt Loyle Carner eine Ästhetik, die im Hiphop selten geworden ist: Der oft gehörten Mischung aus Prahlerei, Aus- und Abgrenzung setzt er Warmherzigkeit, Einfühlungsvermögen und Dankbarkeit entgegen. Seiner Musik wohnt eine souveräne Positivität und ruhige Kraft inne, mit denen der Wortkünstler auch außerhalb von Großbritannien verdiente Aufmerksamkeit gefunden hat. Auch Kelvyn Colt gelangte schnell nach oben. Als Nachwuchshoffnung des deutschen Rap gehandelt, pendelt der gebürtige Wiesbadener längst zwischen Berlin und London. Auch sein extrem wandlungsfähiger Stil weist auf die Zukunft des Rap: Mit tiefen Gefühlen statt dicker Hose navigiert das Wunderkind durch verschiedene Stile und Sprachen. Gut, dass ihn sein Weg nun auch nach Moosburg führt.

Weitere Künstler werden in Kürze bekanntgegeben.


13.-14.06.2020 | Moosburg / München

Das bisherige Line-up im Überblick

POST MALONE | SEEED
KONTRA K | SKEPTA | FRENCH MONTANA | RITA ORA | JOEY BADASS
ACTION BRONSON | LOYLE CARNER | KELVYN COLT


Presse: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH

Scroll To Top