Now Reading
Newcomer JNR Williams als Support für Grace Carter

Newcomer JNR Williams als Support für Grace Carter

Ein Newcomer aus London, der mit seiner beeindruckenden Stimme und seinem behutsam arrangiertem, zwischen klassischem und modernem Soul mäandernden Songs, wohl bald mit deutlich mehr Aufmerksamkeit zurecht kommen werden muss. JNR Williams ist heute schon das nächste große Ding von morgen.

Früher als erwartet werden wir nun auch hierzulande die Möglichkeit bekommen, JNR Williams live zu erleben: Sehr kurzfristig ist er nämlich gerade als Support der britischen Soul-Sängerin Grace Carter bestätigt worden und wird für drei Termine nach Deutschland kommen.

Sein neuster Song „A Prayer“ geht unter die Haut. Der Song war der zweite Release von JNR Williams überhaupt und folgte seiner Gänsehaut-Coverversion von Dinah Washingtons Klassiker „What A Difference“. „A Prayer“ erlaubt uns einen tieferen Einblick in die Welt und die Essenz von JNR Williams. Sein Gesang erscheint einerseits mühelos, jedoch kraftvoll, während er die rohe Emotion der Geschichte, die er erzählt, einfängt.

„Als ich in der Grundschule war, spielte unser Lehrer uns Louis Armstrong vor, den ich vorher noch nie gehört hatte. Ich fand es sofort toll, wie glücklich er klang. Wenn er sang, strahlte er so viel Freude aus. Aber es waren letztlich die Aufrichtigkeit und die Phrasierung, die dazu führten, dass ich mich in die Musik verliebte. Mit sechs begann ich dann so zu singen wie er“.

Als Kind trat er in einem Stück an seiner Schule auf und imitierte, wegen des Eindrucks, den die Jazzlegende auf ihn gemacht hatte, Louis Armstrongs Art zu singen. „Ich weiß noch, dass meine Mutter mit jemandem telefonierte und sagte: ‚Ich habe mir vor ein paar Tagen JNR in diesem Stück angesehen und seine Stimme klang heiser, es war schrecklich’“, lacht JNR und er zählt weiter, dass er selbst zwar dachte, dass er sich gut anhört, aber dennoch bereits in dem Alter begriff, welche Kraft eine Stimme hat – und zu was sie in der Lage ist.

Mit Songs, die seine Gefühle freilegen, und einer Stimme, die man nie mehr vergisst, ist es an der Zeit, Platz für JNR Williams zu machen.

See Also


JNR WILLIAMS live (als Support für Grace Cartner)

01.04. Köln – Luxor
02.04. Hamburg – Stage Club
03.04. Berlin – Lido



Presse: Community Promotion / Photocredit: Blue Laybourne

Scroll To Top