Nachdem Anna vor 14-Tagen die Kolumne für sich alleine einnehmen durfte, ziehe ich heute nach und schreibe ebenfalls meinen ganz eigenen Beitrag. Es geht um die aktuelle Songs, um Charts und insbesondere um Songs, denen man mal sein Ohr leihen sollte.

Schaut man sich die Singlecharts an, so zeigt sich ein klares Bild. Und auch die Radiosender der Nation spiegeln die Hörgewohnheiten der Deutschen wieder. Die täglichen Top 10 werden beherrscht von den immer gleichen Künstlern und manche Songs brennen sich im Laufe der Zeit ins Gehör, ob man will oder nicht.

Versteht mich nicht falsch, auch ich verfalle den Rhythmen eingängiger Pop-Songs und erwische mich regelmäßig dabei, voller Leidenschaft die Zeilen der aktuellen Chartbreaker mitzusingen. Viel zu präsent sind jene Titel für mich als Musiklieberhaber, als dass ich daran vorbeikäme. Und sie haben ja auch ihren Reiz, die Sommerhits, die Evergreens, die Weihnachtsklassiker und die neumodischen Dauerbrenner. Einfache Melodien, omnipräsente Künstler und moderne Beats bestimmen was wir hören und der durchschnittliche Konsument, hört was angeboten wird.

Aber was ist mit all den wunderbaren Kostbarkeiten, die sich abseits der Charts verbergen. Songs, die es nur über Umwege in unser Gehör schaffen und allenfalls als Werbemusik von Independent-Produkten genutzt werden. Grandiose Kompositionen in denen Herzblut und tiefe Gedankenzweige verarbeitet wurden. Un- und überhört im riesigen Pool aus Mainstream-Musik.

Kennen wir nicht alle diese Momente, in denen wir unbewusst einen Song hören, der uns nicht mehr aus dem Kopf gehen mag, wir aber einfach nicht herausfinden, wie diese Nummer heißt? Nummern die mit Glück mal im Randprogramm von Radiosendern oder in kleinen Alternative-Boutiquen gespielt werden? Viel zu häufig schon, sind mir erstklassige Songs nur durch Zufall begegnet und haben es letztendlich nicht mal auf meinen iPod geschafft, weil ich weder Interpret noch Titel kannte.

Heute möchte ich eine kleine Auswahl an solchen Stücken aufzeigen. Highlights, die es durchaus verdient hätten hohe Chartplatzierungen einzunehmen, aber bei denen ich auch nicht böse darum bin, dass sie noch den Glanz des Unbekannten genießen.

Hier gibts die aktuelle SPOTIFY-Playlist mit meinen Glanzstücken aus der zweiten Reihe



Autor: Dominik Huttner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.