Die Temperaturen kratzen gefährlich an der 30° Grad-Marke, die Gedanken kreisen um Eis und die Frage nach Feierabend, damit man wenigstens ein paar Sonnenstrahlen im Park, am See oder im Freibad genießen kann. Wenn wir aufstehen, ist es hell, wenn wir ins Bett gehen wollen, noch nicht vollständig dunkel – wir wollen uns nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber der Sommer steht vor der Tür. Weitere Indizien für diese Annahme: die Festivalsaison starteten spätestens an diesem Wochenende, überall gibt es Wassermelonen zu kaufen und im Radio suchen sie nach dem nächsten „Sommerhit“, der uns spätestens zum kalendarischen Sommeranfang am 21.Juni tierisch auf die Nerven gehen wird.

Dagegen wollen wir etwas tun! Deshalb haben wir in dieser Ausgabe unserer „Noch eine Kolumne…“ unsere persönlichen liebsten Sommerhits zusammengetragen. Nie wieder „Despacito„! Und sollte der diesjährige Kandidat ähnlich schlimm sein, reichen wir euch noch einen zweiten Teil hinterher, versprochen.


1. Anna: Beatsteaks – Automatic
Wäre mein Sommer eine Band, wären es zweifellos die Beatsteaks. Strahlend blauer Himmel, die Sonnenbrille auf der Nase, das Lächeln mitten im Gesicht, das Kaltgetränk in der Hand, ein bisschen sorgenloser als sonst: das verbinde ich mit der Jahreszeit. Die Berliner haben es über die Jahre und Alben geschafft, dieses Gefühl in Musik zu verpacken und in 3-minütige Tracks zu bündeln. Hier könnte auch beinahe ausnahmslos die komplette Diskographie stehen.

2. Dominik: James Brown – Get Up Offa That Thing
Morgens aufstehen und draußen sind es bereits gute 25 Grad. Eigentlich möchte man sich überhaupt nicht bewegen und versucht alles, um durch Aktivität zusätzliche Körperwärme zu erzeugen. ABER, wenn dieser Song läuft, sind alle Bemühungen vergebens, sich nicht zu bewegen. Der Rhythmus ist für mich Lebensfreude pur und passt ideal zu einer kalten Dusche, der der man sich dann richtig schön abkühlen kann.

3. Anna: Milky Chance – Down By The River
Auch Milky Chance sind in meinem Gehirn fest mit der Assoziation zu ‚Sommer‚ verbunden. Während die vorherigen Kandidaten dabei die erste Geige am Tage spielen, denke ich bei den Jungs aus Kassel an sommerliche Dämmerungen, rosarote Sonnenuntergänge und den warmen Wind in den Haaren. Das liegt unter anderen daran, dass ich die Band seit Jahren in jeder Saison zu genau dieser Uhrzeit auf den Festivalbühnen dieses Landes sehe und gedankenlos dazu tanze.

4. Dominik: Tom Thaler & Basil – Cooler Als Ich
Eigentlich eine klare Ansage an alle Möchtegerns und Mitschwimmer dieser Welt, die sich über materielle Dinge definieren. Und zur Abwechslung mal ein deutscher Song, der für mich durch seine Lässigkeit an Sommer erinnert. Ich möchte ganz cool mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren und den Song dabei ganz laut auf meinem 1995 Ghettoblaster spielen.

5. Anna: Two Door Cinema Club – Sun
Sobald die Sonne scheint, steigt die Laune automatisch um mindestens ein paar Prozent. Hört man dann noch schönen Indie-Pop, wie ihn beispielsweise Two Door Cinema Club seit vielen Jahren produzieren, fördert dies die gute Laune zusätzlich. „Sun“ klingt wie ein Samstag im Sommer, an dem sich nicht eine einzige Wolke am Himmel verirrt hat.

6. Dominik: Rizzle Kicks – Down With The Trumpets
Was passt besser in den Sommer als Lateinamerikanische Beats gepaart mit feinstem britischen Hip-Hop. Bei dieser Kombo vom Duo „Rizzle Kicks“ überkommt mich schon in den ersten Sekunden die pure Freude und absolute Lust auf Sommer. Ein Song den man laut hören MUSS, um das volle Potential auszuschöpfen. Klarer All-Time-Favorite und für mich aus keiner Playlist für die heißen Tage wegzudenken. Probiert es aus. Euch wird die Freude überfallen.

7. Anna: Crystal Fighters – Champion Sound
Die Crystal Fighters sind ein bisschen wie die Wirkung dieser chemischen Drogen, von denen man nur aus Erzählungen dritter Hand erfährt. Bunt, knallig, übertrieben positiv – wie ein einziger Rausch. Die Gute-Laune-Musik der Indietronica-Band aus UK/Spanien hat etwas einzigartiges an sich, das nur so nach warmen, durchtanzten Sommerabenden schreit.

8. Dominik: Fall Out Boy – Uma Thurman
Dieser Song darf einfach auf absolut keiner guten Sommer-Grillparty fehlen. Spätestens nach der dritten alkoholischen Schorle wird es Zeit diesen Klassiker von Fall Out Boy auszupacken und aus voller Kehle mitzugröhlen. Kein Sommerhit per se, aber durch seine ideale Eignung zum Partyknaller die perfekte Geheimwaffe, um auch die tanzfaule Tante aus ihrem Stuhl zu locken, die sich spätestens nach dieser Nummer fragen wird, wer die vielen Leute in ihrem Garten sind.

9. Anna: Frittenbude – Wings
Wir hatten den sommerlichen Tag und Abend, fehlt noch die Nacht, oder? Dafür haben Frittenbude einmal mit „Wings“ den perfekten Soundtrack produziert. Der Song von 2012 klingt nach sternenklaren Nächten, in denen man zu den verrücktesten Uhrzeiten unterwegs ist. Unterwegs mit der Jacke unter den einen Arm geklemmt, weil es noch viel zu warm ist, den warmen Asphalt unter den Füßen, die schlafende Stadt vor der Nase. Den Nachtbus oder ein Taxi nehmen? Nein, lieber stundenlang laufen.

10. Dominik: Travie McCoy – Billionaire (ft. Bruno Mars)
Dieser Song hat tatsächlich schon gute 8 Jahre auf dem Buckel und stammt noch aus Zeiten, in denen der Name „Bruno Mars“ den allermeisten nicht geläufig war. Noch vor seinem Durchbruch mit „Just The Way You Are“, sorgte Travie McCoy zusammen mit Bruno Mars für absolutes Strand-Fernweh-Feeling. Der Song klingt in jeder einzelnen Sekunde nach Strand und Good-Life. Die Harmonien übertragen sich binnen Sekunden und zaubern gute Laune und den Wunsch nach weiten Stränden und Meer.




Autoren: Anna Fliege & Dominik Huttner | Photocredit: Pexels.com | Rawpixel.com