Now Reading
Nu-Jazz-Protagonist Oscar Jerome kündigt sein Debütalbum „Breathe Deep“ an

Nu-Jazz-Protagonist Oscar Jerome kündigt sein Debütalbum „Breathe Deep“ an

Der Londoner Newcomer Oscar Jerome kündigt sein Debütalbum „Breathe Deep“ für den 10. Juli an! Zeitgleich erscheint die neue Single „Your Saint“, auf der Mitglieder seiner Afrobeat-Band Kokoroko sowie der Rapper und Dichter Brother Portrait aus Sierra Leone zu hören sind.


Your Saint“ ist ein Song den Oscar in Paris schrieb, bestürzt angesichts der obdachlosen syrischen Familien, die gezwungen sind, in ausgekühlten, überlaufenen Metro-Stationen zu leben. “The journey these people have taken draws a lot of parallels with Greek Mythology and the Old Testament. The inability for large supposedly-Christian societies like the French or British to welcome and help people that are fleeing conflict and poverty is completely hypocritical to their claimed values.”

Neben Mitgliedern seiner Band Kokoroko ist ein berührender Spoken-Word-Beitrag des Rappers und Dichters Brother Portrait aus Sierra Leone zu hören. „I was very lucky to feature one of my favourite lyricists and story-tellers, and a good friend. Brother paints a beautiful and melancholic scene from the perspective of a refugee making this journey”.



Für erste Aufmerksamkeit auch in Deutschland sorgte der Sänger und Gitarrist mit drei Singles und der „Live in Amsterdam“-LP, die 2019 erschienen, bevor er schließlich eine ausverkaufte Show in Berlin spielte. Jazz-Maestro Kamasi Washington lud ihn als Support auf Tour ein, Stella McCartney für die Kampagne zu ihrer „All Together Now“-Kollektion.

Ursprünglich aus Norwich, zog Jerome bald in die britische Hauptstadt, um sich am renommierten Trinity Laban Konservatorium einzuschreiben, an dem bereits Fela Kuti Student war. Mittlerweile ist er zum Protagonisten der Londoner Nu-Jazz-Szene geworden und hat mit so ziemlich allen Mitstreitern von Yussef Dayes bis Shabaka Hutchings und Moses Boyd gearbeitet.

See Also

Auch auf seinem nun erscheinenden Debüt findet sich eine illustre Gästeliste: Mitglieder seiner Band Kokoroko (dessen Hit „Abusey Junction“ er schrieb und welcher allein bei Youtube fast 40 Millionen mal gestreamt wurde) sind genauso vertreten wie Freunde vom Ezra Collective, von Sons of Kemet, Maisha, Steam Down und nicht zuletzt Lianne La Havas.

Über das Album sagt er: “‘Breathe Deep’ is a pretty broad presentation of who I am musically and my journey to get to this point. On a personal level, it’s a reflection of the effort put in during that path of self-bettering, both emotionally and in life more broadly. It’s about preparing oneself for failure and growing from that. Taking a moment to step back and see where things are going and where one has been. It also addresses the resilience of people, which is reflected in the more political moments on the album. The world is a messed-up place but people still find ways of preparing themselves for it.”


Presse: Caroline International / Photocredit: Denisha Anderson

Scroll To Top