Máni Orrasons zweites Album „I Woke Up Waiting“ wurde im Frühjahr veröffentlicht. Intensive Monate hinter dem 20-Jährigen, der nicht nur eine neue Liebe gefunden, sondern auch eine neue Beziehung zu seiner musikalischen Arbeit hat. Für seine neue EP ist viel um den jungen Künstler passiert. Seitdem entdeckte er neue Facetten in seiner Musik und arbeitete sie gemeinsam mit dem Produzenten Nikolai Potthoff aus.

Das Ergebnis sind Lieder über das Verlieben und darüber, was danach kommt – Verzweiflung, Sehnsucht und andere Unausweichlichkeiten. Sie bewegen sich frei zwischen Träumen und Erwchen, Grübeln und Überlassen, gehen und dokumentieren eine bedeutende persönliche und künstlerische Entwicklung. Máni Orrasons neueste Arbeit zeigt einen ungewöhnlichen und fesselnden jungen Künstler, der nicht nur seinem Alter, sondern auch seiner Zeit voraus ist.

In »Picture I Recall«, dem ersten Song seiner kommenden EP, hinterfragt Máni Orrason sich selbst rigoros. Er geht zurück zu den Wurzeln seines Interesses an Musik – zu dem Moment, die Zeiten als er sich gebtirben fühlte sich Lieder zu schreiben und sich damit auszudrücken. Bei »Picture I Recall« geht es um Zweifel seiner Selbstdarstellung. Das Lied fragt, ob man innerhalb der verschiedenen Rollen im Leben eine wahre Identität ausdrücken könne. »Baby will they know me like you did?«, fragt und diskutiert er, ob man von einem Fremden und der Person, mit der man sich am wohlsten fühlt, auf dieselbe Weise wahrgenommen werden kann.



Máni Orrason Live – Iceland Airwaves ´18

07.11.18  – Húrra

09.11.18 – Canopy


Presse: Liberty Music PR / Foto: Yannic Pöpperling