Now Reading
Playlist oder Album? LAUV & ‚I met you when I was 18.‘

Playlist oder Album? LAUV & ‚I met you when I was 18.‘

Mit ‚I Like Me Better‘ leistete Lauv bereits im vergangenen Jahr einen großen Beitrag zum Favorit auf den Ohrwurm des Jahres. Nun aber hat Ari Starpans Jeff, so heißt Sänger Lauv mit bürgerlichem Namen, neben diesem Hit auch 16 weitere in seiner Playlist ‚I met you when I was 18.‘ komplettiert.

Sein ganz persönliches Projekt war diese Playlist, die er auf Spotify über Wochen und Monate, Stück für Stück wie ein Puzzle zusammengeführt hat. Mal ein neuer Song, dann zwei oder auch drei. Allesamt aufeinander abgestimmt und unglaublich überzeugend.

Der US-Amerikaner mit lettischer Abstammung ist nicht nur Singer-Songwriter, sondern auch Produzent und hat bereits vor seinen eigenen Veröffentlichungen Songs für andere Künstler, u.A. Demi Lovato und Charli XCX, geschrieben. LAUV war Support auf der Asien-Tour von Ed Sheeran und ist war mit seiner “I Met You When I Was 18”– Tour auch mit zwei Shows in Deutschland zu Gast.

Nach eigener Aussage, lässt sich Lauv vor allem durch die Musiker Chris Martin, John Mayer und Taking Back Sunday inspirieren. Seine Songs haben dabei einen ganz eigenen Charakter und zeichnen sich durch emotionale Tiefe aus. Dass sich Lauv trotz seiner gefühlvollen Musik nicht allzu ernst nehmen möchte , erzählte er uns vor kurzem im Interview. >> HIER << kommt ihr zum Wortwechsel mit Lauv.

Lauv hat sich ganz bewusst gegen die gezielte terminierte Veröffentlichung eines Albums entschieden, da die Songs der ‚Playlist‘ zwischen 2015 und 2018 entstanden. Sie spiegeln verschiedene Lebensabschnitte und Erfahrungen wieder und erzählen ganz eigene Geschichten.

Dabei wechseln sich schnelle EDM Songs mit modernen R’n’B Nummern ab. Insgesamt ist die Playlist durch starke Einflüsse verschiedener Popmusik geprägt. Doch wirklich richtig lässt sich die Musik von Lauv nicht in ein Genre einordnen. Es ist ein ganz eigener Stil, der sich auch in den einzelnen Titeln selbst ändert, und es eben dadurch unfassbar aufregend und (positiv) andersartig macht. Diese besondere Eigenschaft eignete sich der Singer/Songwriter wohl auch durch seine Arbeit mit unzähligen anderen Künstlern an.

Dass Lauv es aber auch gefühlvoll kann, beweist er mit dem Song Breathe. Der Song live auf der Bühne ist für ihn einer der intimsten Momente, und bricht ihm jedes Mal das Herz.

Eine Album (oder eine Playlist) das 2018 musikalisch deutlich besser macht und das sich jeder Fan guter Popmusik anhören sollte! – Wer LAUV danach gerne einmal live erleben möchte, hat dazu im Herbst die Chance! Wir waren bereits Gast auf seiner letzten Tour. Wie es dort war, könnt ihr gerne >> HIER << nachlesen.



Hier könnt ihr LAUV live erleben:

See Also

LAUV live – Fall 2018 Tour
Präsentiert von kulturnews, piranha, MTV und MusikBlog.de
Special Guest: Charlotte Lawrence

15.09.2018: Hamburg – Gruenspan
16.09.2018: Frankfurt – Batschkapp



Autor: Dominik Huttner Foto: Alexandra Gavillet

Scroll To Top